Werbung

Nachricht vom 21.01.2021    

Appell von IHK und Landräten: Impfung nutzen!

Nach einem Erfahrungsaustausch von IHK, den Landräten des IHK-Bezirks und dem Oberbürgermeister der Stadt Koblenz geben diese einen gemeinsamen Kommentar zum bisherigen und weiteren Lockdown ab.

Symbolfoto

Koblenz. Zum Jahresauftakt begrüßte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel die Landräte aus dem IHK-Bezirk Koblenz sowie den Koblenzer Oberbürgermeister zum digitalen Jahresauftakt. Teilgenommen haben die Landräte Dr. Marlon Bröhr (Rhein-Hunsrück-Kreis), Bettina Dickes (Bad Kreuznach), Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Neuwied), Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis), Dr. Alexander Saftig (Kreis Mayen-Koblenz), Manfred Schnur (Kreis Cochem-Zell) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) sowie David Langner (Oberbürgermeister der Stadt Koblenz).

„Die Verwaltungsmitarbeiter in den Gesundheitsämtern, das Gesundheits- und Pflegepersonal und die Ärzte haben in den vergangenen Monaten Großartiges geleistet und mit viel Engagement, Ausdauer und Pragmatismus Schlimmeres abgewendet. Hierfür gebührt Ihnen unser aller, großer Dank“, so Landrat Schnur, stellvertretend für die Teilnehmenden an der Netzwerkrunde der IHK, den Landräten aus dem IHK-Bezirk Koblenz sowie dem Koblenzer Oberbürgermeister.

Mit der nun angelaufenen Impfkampagne besteht die große Chance, die Folgen der Pandemie deutlich abzumildern und ein schnelles Ende der Corona-Beschränkungen herbeizuführen. „Darum möchten wir, die Landräte der Region gemeinsam mit Oberbürgermeister Langner und der IHK mit Blick auf die große Impfbereitschaft an die Bevölkerung appellieren: Nehmen Sie die kostenlosen Impfangebote wahr. Lassen Sie sich impfen und helfen Sie mit, die Pandemie zu bewältigen!“, so Schnur.

„Die Impfzentren sind seit dem 15. Dezember 2020 startklar, seit dem 7. Januar 2021 wird geimpft. Zusammen mit der hoffentlich sehr hohen Impfbereitschaft der Bevölkerung liegt hierin eine große Chance zur Bewältigung der Pandemie. Um diese Chance zu ergreifen, muss die Versorgung mit Impfstoff dauerhaft sichergestellt werden. Der jetzige Lieferstopp ist ein herber Rückschlag für eine dringend erforderliche Ausstiegsoffensive ab dem 15. Februar“, ergänzt Landrat Hallerbach.

Die erneute Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar stellt Teile der Wirtschaft vor weitere, große Herausforderungen, wobei viele Betriebe nun schon seit dem 2. November (etwa Gastronomie, Fitnessstudios) oder 16. Dezember (große Teile des Einzelhandels) geschlossen sind. „Die langen Schließzeiten können betriebswirtschaftlich nur schwer abgefedert werden. Wenn dann noch versprochene Ausgleichszahlungen nur sehr schleppend ausgezahlt werden, wird es für viele Betriebe und Existenzen ganz, ganz eng. Die Abwicklung der angekündigten Zahlungen muss deutlich einfacher und schneller laufen“, fordert IHK-Präsidentin Szczesny-Oßing.

Die jüngst gefassten Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz beinhalten unter anderem die Erarbeitung einer sicheren und fairen Öffnungsstrategie, die rechtzeitig vor dem geplanten Ende des Lockdowns zum 14. Februar vorgestellt werden soll. „Wir begrüßen diese Perspektive ausdrücklich, auch weil die behördlich geschlossenen Betriebe bereits ein beträchtliches Sonderopfer zur Bewältigung der Pandemie erbracht haben. Hierfür gebührt den Betrieben unser aller Dank und Respekt. Zu diesem Dank und Respekt gehört jetzt neben der endlich raschen und einfachen Auszahlung der Entschädigungszahlungen eine planbare Exitstrategie entlang realistischer Zielgrößen“, formuliert IHK-Präsidentin Szczesny-Oßing stellvertretend für die Runde. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld konnten weitere Nachkommen des Leuscheider Wolfsrudels identifiziert werden. Das teilt das rheinland-pfälzische Umweltministerium aktuell mit. Die beiden weiblichen Tiere gehören demnach zum Wurf von 2020.


Im Wisserland gibt es mehr Start-Ups als man denkt - DigiBoost unterstützt

Derzeit beschäftigen sich viele mit dem Thema, wie das Wisserland eine Steigerung an Attraktivität erfahren kann. Doch es gibt viele junge Unternehmen, sogenannte „Start-Ups“, für die die Region des Wisserlandes und die Stadt Wissen selbst jede Menge Zukunftschancen bietet. Die drei Schulte-Brüder aus Wissen sind dafür ein gutes Beispiel. Der Fördertopf DigiBoost unterstützt mit bis zu 15.000 Euro die Digitalisierung auch des Einzelhandels.




Aktuelle Artikel aus Politik


ULLI im Gespräch: 21 Dörfer – aktiv für den Klimaschutz

Kreis Altenkirchen. „Gerade jetzt im Schlussspurt des Wahlkampfes versprechen viele Kandidierende viel und was dann nach ...

Reuber veranstaltete Online-Diskussion: "Digitalisierung und künstliche Intelligenz"

Kreisgebiet. Unternehmerin und Marketingexpertin Kerstin Rudat nahm als Expertin und Mitglied des Praktikerteams „Wirtschaft ...

SPD Ortsverein Wisserland begrüßt neuen Rathaus-Standort und stellt Forderungen

Wissen. „Die Mitarbeiter im Rathaus brauchen endlich eine moderne und zeitgemäße Unterbringung“, ist sich der SPD-OV-Vorstand ...

Insta-Talk mit Katja Lang: „Man sollte uns mehr zutrauen!“

Altenkirchen. Natürlich war das beherrschende Thema die Corona-Krise. Zu Beginn wollte Chahem wissen, wie die Stimmung bei ...

Schüler Union Kreis Altenkirchen fordert Teststrategie für Schulen

Kreis Altenkirchen. Am geeignetsten für flächendeckende Testungen in Schulen sind Experten zu Folge Selbsttests, die unter ...

Was Sie zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz wissen müssen

Region. Rund 3,1 Millionen von den insgesamt 4,1 Millionen Rheinland-Pfälzern können am 14. März darüber bestimmen, wie das ...

Weitere Artikel


Wünsche der Handwerkskammer an die kommende Landesregierung

Koblenz. Kurt Krautscheid meinte bei seiner Begrüßung in der Online-Pressekonferenz, dass das Handwerk bislang ganz gut durch ...

IG BAU kritisiert fehlende Schutzmasken für Reinigungskräfte im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Immer wieder komme es vor, dass Reinigungsfirmen beim Arbeitsschutz knausern und Beschäftigte den dringend ...

KARIBU Hoffnung für Tiere: Tierheim-Wünsche werden wahr

Wissen. Die Fressnapf-Kunden hatten, während der „Tierheim-Wünsche werden wahr –Weihnachtsaktion 2020“ wieder fleißig für ...

Aufmerksamer Zeuge vertreibt Einbrecher mit Jagdhorn

Wissen. Gegen 2.30 Uhr machte sich die Person an dem Tiernahrungsgeschäft zu schaffen. Beim Hebeln an der Türe wurde sie ...

Levin Gerhardt: Fürs Studium und den Fußball ab über den großen Teich

Altenkirchen. Die eine oder andere Träne wird an diesem Morgen verdrückt. Aus einer gehörigen Portion Abschiedsschmerz macht ...

Freundeskreis Wissen Suchtkrankenhilfe informiert

Wissen. Es gelten die gültigen Corona-Regeln: Maskenpflicht, Händedesinfektion, Abstandsgebot, Anwesenheitsdokumentation. ...

Werbung