Werbung

Nachricht vom 21.01.2021    

Verkehrsbehinderungen zwischen Betzdorf und Wallmenroth: Das ist der Grund für die einseitige Sperrung

Von Daniel-David Pirker

Wieso dauert es seit einigen Tagen länger, wenn man mit dem Auto zwischen Betzdorf und Wallmenroth über die B 62 unterwegs ist? Mobile Ampeln regeln den Verkehr. Entlang des Radwegs sind außerdem Holzwände aufgebaut. Ein Bild, das man in den nächsten Wochen noch an verschiedenen Stellen im Kreisgebiet beobachten wird, wie der AK-Kurier erfuhr.

Seit einigen Tagen regeln Ampelanlagen den Verkehr auf der B 62 zwischen Betzdorf und Wallmenroth. Felskletterer suchen den Hang nach Steinen ab, die auf die Straße zu rollen könnten. Einmal entdeckt, werden die Felsbrocken nach unten befördert. (Fotos: ddp)

Betzdorf/Wallmenroth. Mit dem Auto schnell mal nach Betzdorf oder –umgekehrt – nach Wallmenroth? Die letzten Tage musste man dafür ein paar Minuten mehr einplanen. Mobile Ampelanlagen regeln jeweils den einspurigen Verkehr auf der B 62 zwischen den beiden Orten seit Montag, den 18. Januar.

Ein Anruf bei der Masterstraßenmeisterei Betzdorf liefert die Erklärung. Der Grund ist eine bereichsweise Absperrung entlang des Radwegs am Fuß des Waldhangs hoch zur Molzbergspitze. Nötig ist sie wegen Arbeiten, die Schlimmeres verhindern sollen. Mitarbeiter einer auf Felssicherung spezialisierten Firma aus Lahnstein prüfen die Hänge auf lockere Steine, die auf die Straße rollen könnten.

Laut dem Leiter der Straßenmeisterei, Michael Braune, handelt es sich um einen Routinevorgang. Jährlich wird der entsprechende Auftrag für diese Sicherheitsmaßnahme ausgeschrieben. Insgesamt gibt es 60 Stellen im Kreis Altenkirchen, die sich die Felskletterer in den nächsten sechs bis acht Wochen vornehmen werden. Der Bereich zwischen Betzdorf und Wallmenroth ist als Erster an der Reihe aufgrund eines konkreten Anlasses. Ende des vergangenen Jahres war bei einer Streckenkontrolle ein laut Braune kleiner Stein am Rand des Radwegs entdeckt worden, der wahrscheinlich den Hang runtergerollt war.

Gerade im Winter muss man diese Gefahr einkalkulieren. Durch gefrorenes Wasser lockern sich die Spalten und Risse zwischen dem Gestein. Entdecken die Felskletterer potenzielles Geröll, lassen sie es runter rollen. Die Holzwand fängt diese Steine dann auf (Beispiel siehe Foto). Wann werden die Arbeiten genau beendet sein – und damit der Verkehr wieder frei? Das lässt sich laut Braune nicht detailliert beantworten. Immerhin kann man im Vorhinein nicht wissen, wie viel Gefährdungspotential entdeckt wird.

Tatsächlich sorgen bereits Netze entlang des Hangs für Schutz und sollen Steine davon abhalten, nach unten zu kullern. Entdecken die Felskletterer bei ihren Arbeiten nun Beschädigungen an den Netzen, können sie gleich an Ort und Stelle Reparaturen vornehmen.

Und in Zukunft will man noch eine Schüppe Sicherheit obendrauf legen, wie Braune berichtet: Um die Gefahr noch weiter zu minimieren, ist auf Empfehlung des Geologen vom Landesbetrieb Mobilität geplant, zusätzlich Fangnetze zu einem späteren Zeitpunkt zu installieren.

Als nächstes wird man die Holzwand zwischen Freusburg und Freusburger Mühle entdecken können. Danach nehmen sich die Felskletterer den Hang zwischen Wissen und Frankenthal vor. (ddp)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld konnten weitere Nachkommen des Leuscheider Wolfsrudels identifiziert werden. Das teilt das rheinland-pfälzische Umweltministerium aktuell mit. Die beiden weiblichen Tiere gehören demnach zum Wurf von 2020.


Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Am 4. März schickte der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg erneut einen Offenen Brief an Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler, weil sich das medizinische Personal in Sachen Impfung ins Abseits gedrängt sieht von Politikern, die sich auf wissenschaftliche Expertisen verlassen müssen.




Aktuelle Artikel aus Region


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

Region. Die Identifikation erfolgte anhand von Kotfunden aus den Monaten Dezember und Januar. Es handelt sich um zwei Fähen, ...

Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

Niederelbert. Romina äußerte die Befürchtung aller Models: „Wir kriegen alle kurze Haare!“

Linda aus Niederelbert war ...

Glückliche Kühe mit eigenem „MilchBüdchen“

Buchholz. Davon überzeugten sich Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Michael Christ, Sandra Köster und Jörg Hohenadel. ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Weitere Artikel


Rehasport im KSC - Enorm wichtig für die Gesundheit

Puderbach. Da auch in der aktuell schwierigen Zeit viele Menschen mit Beschwerden auf Sport angewiesen sind, ist das auch ...

Nur noch zwei Stunden Parken auf dem Wissener Parkdeck

Wissen. Die neue Parkzeitregelung soll dringend benötigten Parkraum für Kunden des örtlichen Handels und andere Besucher ...

Wir mit ihr: Matthias Gibhardt im Gespräch mit Malu Dreyer

Kreis Altenkirchen. Die digitale Veranstaltung bietet Gelegenheit, den SPD-Kandidaten Matthias Gibhardt besser kennenzulernen: ...

Rund 170 Personen im DRK-Seniorenzentrum Altenkirchen gegen Corona geimpft

Altenkirchen. Am Donnerstag, 21. Januar, wurde das Café Mocca im DRK Seniorenzentrum Altenkirchen zur Impfstation. Rund 170 ...

Corona-Pandemie: Ein weiterer Todesfall im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. 21 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus weist die Corona-Statistik zudem für Donnerstag aus. Insgesamt ...

Wirtschaftsförderung: Ein wichtiges Standbein in der VG Wissen

Wissen. Im Oktober 2020 wurde in der Verbandsgemeinde (VG) Wissen die neue Stabsstelle „Wirtschaftsförderung, Öffentliche ...

Werbung