Werbung

Nachricht vom 22.01.2021    

Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Vor einem Jahr feierte der Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen sein fünfjähriges Bestehen. Seitdem haben sich die Zeiten durch Corona gewaltig geändert, vor Ort finden keine Kurse statt. Im Februar bietet Inhaberin Anika Schlosser immer freitags ein kostenloses Online-"Body-Workout" für alle Interessierten an.

Im Februar bietet gibt's vom Tanz(t)raum Balé immer Freitags Online-„Body-Workout“ via Zoom für alle Interessierte kostenlos an. (Foto: privat)

Wissen. Fitness, Sport und Tanz trägt nicht nur zu körperlichen, sondern unbedingt auch zur mentalen Gesundheit bei, weiß Tanzpädagogin Anika Schlosser. Wie das seit Ausbruch der Pandemie fehlt, merken auch die Mitglieder des Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen. Wenn auch nicht alle Kurse als Online-Variante machbar sind, gibt es doch eine Reihe von Angeboten für Klein und Groß des Tanz(t)raum Balé, die regelmäßig für Abwechslung in diesen Zeiten sorgen, in der die meisten Freizeitangebote auf Eis gelegt sind.

Gerade aktuell hat Anika Schlosser, Inhaberin des besonderen Tanzstudios, das sie im ehemaligen Gasthof Jägerhof in Wissen-Köttingen betreibt, ihr Kursangebot optimiert und an die Bedingungen einer Live-Übertragung im Internet angepasst. Besonders das Tanztraining zeigte, wie herausfordernd das Unterrichten von komplexeren Choreografien über die Webcam sein kann und daher wurde auch dieser Plan überarbeitet und zu den Gegebenheiten nach Alter und Tanzrichtung aktualisiert. Dabei bietet Schlosser verschiedene Flats und Komplettangebote an, um mehrmals wöchentlich tänzerisch oder im Fitnessbereich aktiv zu werden. Vom Dance- und Body-Workout, HipHop, Pilates bis Zumba gibt es ein breites Angebot, sich sportlich zu betätigen, fit zu bleiben und mittels Webcam via Zoom auch die anderen Teilnehmer dabei zu sehen und zu hören.

Im Februar kostenloses Body-Workout immer freitags
Ab Februar hat sich Schlosser gleich zwei Besonderheiten einfallen lassen. Zum einen können die kleinen Tänzer mit der Kinderdisco wieder durchstarten und natürlich sind dazu auch alle Eltern und Geschwister eingeladen.

Ein weiteres tolles Bonbon hat sie sich für alle Mitglieder, aber auch die ausgedacht, die ihren Kursplan bisher noch nicht kennen und hinein schnuppern wollen: Jeden Freitag findet ein halbstündiges Body-Workout (ab 16 Jahren) pünktlich um 17.30 Uhr statt. Und das bietet Anika Schlosser für alle für den kompletten Februar kostenlos an.

Die Trainingseinheit ist so ausgelegt, dass es wirklich für jeden gedacht ist - sowohl für Einsteiger, als auch für Mitglieder, die schon länger dabei sind. Damit möchte sie viele Menschen erreichen: Zum einen die, die sie schon kennen, aber auch neue Leute, die vielleicht einfach mal schnuppern möchten oder gerade hin zum Frühling auch wieder fit werden und für ihre Gesundheit etwas tun möchten.

Der Einstieg zu den Online-Angeboten ist dabei denkbar einfach: Mitglieder loggen sich mit ihrem Passwort über die Homepage des Tanz(t)raum Balé in den jeweiligen Rubriken „Tanz-Flat“, „Fitness-Flat“ oder „Kinderdisco-Flat“ ein und gelangen dann zu den Zoom-Links. Für alle die, die neu mitmachen und das kostenlose Freitags-Angebot nutzen wollen, befindet sich auf der Internetstartseite der kostenlose Zoom-Link, über den man direkt ohne Passwort mitmachen kann.

Weitere Infos gerne vorab per Telefon 0151/26710998 oder per Email anika@tanztraum-bale.de an Anika Schlosser. Unter der Rubrik „Videos“ gibt es zusätzliche Aufzeichnungen von verschiedenen Kursstunden, um einen unverbindlich Einblick zu bekommen. Weitere Informationen findet zudem man auf der Internetseite des Tanz(t)raum Balé www.tanztraum-bale.de. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld konnten weitere Nachkommen des Leuscheider Wolfsrudels identifiziert werden. Das teilt das rheinland-pfälzische Umweltministerium aktuell mit. Die beiden weiblichen Tiere gehören demnach zum Wurf von 2020.


Im Wisserland gibt es mehr Start-Ups als man denkt - DigiBoost unterstützt

Derzeit beschäftigen sich viele mit dem Thema, wie das Wisserland eine Steigerung an Attraktivität erfahren kann. Doch es gibt viele junge Unternehmen, sogenannte „Start-Ups“, für die die Region des Wisserlandes und die Stadt Wissen selbst jede Menge Zukunftschancen bietet. Die drei Schulte-Brüder aus Wissen sind dafür ein gutes Beispiel. Der Fördertopf DigiBoost unterstützt mit bis zu 15.000 Euro die Digitalisierung auch des Einzelhandels.




Aktuelle Artikel aus Region


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

Region. Die Identifikation erfolgte anhand von Kotfunden aus den Monaten Dezember und Januar. Es handelt sich um zwei Fähen, ...

Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

Niederelbert. Romina äußerte die Befürchtung aller Models: „Wir kriegen alle kurze Haare!“

Linda aus Niederelbert war ...

Glückliche Kühe mit eigenem „MilchBüdchen“

Buchholz. Davon überzeugten sich Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Michael Christ, Sandra Köster und Jörg Hohenadel. ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Weitere Artikel


Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Scheuerfeld

Scheuerfeld. Am Donnerstag, den 21. Januar, wurde gegen 18.30 Uhr ein 31-jähriger Fahrzeugführer im Ortsbereich von Scheuerfeld ...

Ministerpräsidentin Malu Dreyer zeichnet Jugendprojekte aus

Region. „Die 34 ausgezeichneten Projekte zeigen auf vielfältige Weise, dass man mit Kreativität, Mut und Unterstützung wirklich ...

Folgenreiches Wendemanöver in Kirchen, Kollision in Betzdorf, Diebstahl Alsdorf

Kirchen. Am Mittwoch, den 20. Januar, befuhren gegen 16.30 Uhr ein 60-Jähriger, ein 28-Jähriger und eine 23-jährige Pkw-Fahrerin ...

Zusammenarbeit im Tourismus wird weiter intensiviert

Puderbach. Erstes, großes, virtuelles Auftakttreffen der fünf Kommunen, Kreisverwaltung Neuwied, Kreiswirtschaftsförderung ...

Landesweiter Tag der digitalen Berufsorientierung

Koblenz. „Qualifizierter Nachwuchs ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region, ...

Trotz Corona: Betzdorfer Caritas bietet Perspektive auf eigenständiges Leben

Betzdorf. „Trotz Lockdown und Kontaktbeschränkung bleiben wir regelmäßig im Austausch mit unseren Teilnehmern, den Behörden ...

Werbung