Werbung

Nachricht vom 23.01.2021    

Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Am Samstagmorgen, 23. Januar, kam es zu einem Brand in Obernau. Die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Flammersfeld wurden gegen 9.47 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Brand 3 mit Menschenrettung. Der Anbau eines Wohnhauses stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits im Vollbrand.

Feuerwehreinsatz in Obernau (Fotos: kkö)

Obernau. Bereits kurz nach dem Alarm war die freiwillige Feuerwehr Neitersen mit einem Tanklöschfahrzeug vor Ort. Die Kräfte begannen mit Löschmaßnahmen von außen. Zu diesem Zeitpunkt stand schon fest, dass sich keine Personen mehr im Gebäude aufhielten. Nach dem Eintreffen weiterer Kräfte aus Neitersen und vom Löschzug Flammersfeld wurden die Löschmaßnahmen intensiviert. Die Einsatzstelle war aufgrund der starken Rauchentwicklung bereits von weitem zu erkennen. Vom Löschzug Altenkirchen wurde die Drehleiter und ebenfalls ein Tanklöschfahrzeug zum Brandort geschickt. Zu Beginn der Löschmaßnahmen konnten zwei Gasflaschen geborgen werden.

Im Verlaufe des Einsatzes wurden Atemschutzgeräteträger aus dem Löschzug Weyerbusch nach Obernau beordert, um die dortigen Kameraden abzulösen. Der Einsatzleitwagen, der bei der freiwilligen Feuerwehr Pleckhausen stationiert ist, wurde ebenfalls alarmiert. Durch den gezielten und professionellen Einsatz konnte ein Übergreifen des Brandes auf das eigentliche Wohngebäude verhindert werden. Allerdings sei der Rauch, so der Wehrleiter, auch in das Wohnhaus gezogen. Über die Drehleiter wurde das Dach geöffnet, um weitere Glutnester ausschließen zu können. Im Verlauf der Löscharbeiten wurde das Gebäude durch den Versorger vom Stromnetz getrennt.

Die Feuerwehren waren, unter der Leitung des Wehrleiters Björn Stürz, mit rund 55 Kräften in Obernau. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und zwei Kräften in den Einsatz eingebunden. Der DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm löste den Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und sechs Kräften ab. Die Polizei war mit mehreren Beamten am Brandort. Eine Bewohnerin wurde mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Der Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. (kkö)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 48 neue Infektionen am Wochenende

Die Corona-Pandemie und insbesondere die britische Virus-Mutation breiten sich auch am Wochenende im Kreis Altenkirchen bei insgesamt diffusem Infektionsgeschehen weiter aus. Das Gesundheitsamt des Kreises meldet aktuelle Zahlen mit Stand von Sonntagnachmittag, 28. Februar.


250 Jahre alte Eiche gefällt: Baumfrevel im Katzwinkeler Forstrevier macht fassungslos

Unter Baumfrevel versteht man die unerlaubte und absichtliche Beschädigung bzw. Fällung von Bäumen und dies gehört in die Rubrik des Vandalismus. Zu solch einem Fall kam es in der Zeit vom 19. bis 21. Februar im Forstrevier Katzwinkel. Eine vitale, etwa 250 Jahre alte Eiche wurde von Unbekannten gefällt. Etwa zeitgleich geschah einer 60 Jahre alten Fichte im Forstrevier Friesenhagen das Gleiche.


Baugebiet „Oststraße“ in Birken-Honigsessen von großem Interesse

Birken-Honigsessen wächst seit Jahren. Die Ortsgemeinde bietet jede Menge Infrastruktur und ist damit auch für Zuzügler mehr als interessant. Mit Kindertagesstätte, Grundschule, Einkaufsmöglichkeiten und einem aktiven Vereinsleben hat die Gemeinde besonders auch für junge Familien und Mitbürger eine hohe Lebensqualität. Kein Wunder, dass schon jetzt 22 schriftliche Interessenbekundungen potentieller Bauherren vorliegen.


Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Im Monat Februar gab es im Westerwald einen schnellen Wechsel vom eisigen Winter zum Vorfrühling. Innerhalb kürzester Zeit betrug der Temperaturunterschied weit über 30 Grad. Wie wird der März?


Klaus Frühling spendete zum 140. Mal sein Blut

Die Zeiten sind schwierig, da bekommt das Spenden von Blut eine ganz besondere Bedeutung. Deshalb ist die DRK-Bereitschaft Wissen über die 127 Spenderinnen und Spender beim jüngsten Termin sehr froh.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Wetter im Februar im Westerwald - Rückblick und Ausblick

Westerwald. Eine scharfe Luftmassengrenze löste Anfang Februar in einem Streifen quer über der Mitte Deutschlands auch im ...

Baugebiet „Oststraße“ in Birken-Honigsessen von großem Interesse

Birken-Honigsessen. „Wenn alles optimistisch realistisch betrachtet gut läuft, können die ersten Bauherren ab 2023 im neuen ...

Klaus Frühling spendete zum 140. Mal sein Blut

Wissen. Einer davon, Klaus Frühling, hat nun zum 140. Mal gespendet. Und sieben Spender stellten ihr Blut erstmals zur Verfügung, ...

Weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 48 neue Infektionen am Wochenende

In der Verbandsgemeinde Hamm ist ein 82-jähriger Mann verstorben. Damit sind mit oder an Corona im ganzen Kreis mittlerweile ...

Biohof Hachenburg: Garant für tierisches und menschliches Wohlergehen

Hachenburg. Der Anspruch der drei Landräte Hallerbach (NR), Dr. Enders (AK) und Schwickert (WW) „Mehr Regionalität auf den ...

Nicole nörgelt…über Promenadologen und andere hochtrabende Berufsbezeichnungen

Region. Es ist hell und sonnig, die ersten Vögel zwitschern, Schneeglöckchen wuchern geradezu in meinem Garten, man riecht ...

Weitere Artikel


Online-Diskussion mit Experten: Die Türkei – Abkehr von Europa?

Region. Insbesondere die jüngsten politischen Entwicklungen der Türkei böten Anlass über die Rolle einer zukunftsweisenden ...

Bald kostenlose Online-Schulung zum Jugendleiter

Region. Methodisches Handwerkszeug für die Gruppenarbeit wird demnächst im Rahmen einer Weiterbildungsreihe der Jugendpflegen ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Bedrohung durch Vogelgrippe, Blauzungenkrankheit und Schweinepest

Region. Neben der Afrikanischen Schweinepest, die über die Hauptüberträger Wildschweine zurzeit die größte Bedrohung für ...

Kinderklinik erweitert Früh- und Neugeborenenstation

Siegen. In der Station 1 der DRK-Kinderklinik Siegen werden die kleinsten Patienten, nämlich die, die gerade geboren wurden, ...

Winter kommt am Wochenende zurück

Region. Die kommende Nacht zum Samstag, den 23. Januar bleibt im Westerwald bei geringer Bewölkung niederschlagsfrei. Im ...

Werbung