Werbung

Nachricht vom 11.10.2010    

Ein passendes Menü und Musik zum Krimi-Dinner

Mit dem ersten Kriminalistenroman sind Bernhard Hatterscheidt aus Köln und Ludwig Kroner aus Wissen auf Erfolgskurs. Jetzt gab es das erste Kriminalisten-Dinner mit Autorenlesung, Menü und Musik in der Alten Post in Wissen. Ein Supererfolg für die VHS Wissen, denn das Konzept gefiel den Gästen ausnehmend gut.

Ludwig Kroner, Bernhard Hatterscheidt, Maria Bastian-Erll und Johannes Gruber (von links) hatten das "Krimi-Dinner" in Wissen vorbereitet. Fotos: Helga Wienand

Wissen. "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" - dieses berühmte Lied von Bill Ramsey spielten Joahnnes Sanna-Pfeiffer und Friedhelm Schneider zur Einstimmung des ersten Kriminalisten-Dinners in der Alten Post in Wissen. Ohne Krimi gingen die Gäste nach Mitternacht auch nicht nach Hause. Die Lesung der VHS Wissen mit den beiden Autoren Bernhard Hatterscheidt und Ludwig Kroner mit einem eigens kreierten Fünf-Gang Menü war ein Supererfolg.
Maria Bastian-Erll von der VHS hatte mit Johannes Gruber und Ludwig Kroner das Konzept zum ersten "Krimi-Dinner us Kölle" erarbeitet und blitzschnell waren die 40 Plätze ausgebucht.
Erwartungsvolle Gäste ließen sich von Kroner auf das Buch „Mörderischer Fastelovend“ einstimmen. Die Entstehung des Romans durch Bernhard Hatterscheidt, der acht Jahre lang in der Kölner Mordkommission arbeitete, erzählte mit Andekdoten gespickt Ludwig Kroner. Hatterscheidt schrieb den Roman, und Kroner setzte die sprachlichen Details. So entstand der Kriminalistenroman, der bereits in der vierten Auflage erscheint. Das zweite Buch der Experten, die beide im Polizeidienst arbeiten, ist schon in Arbeit.
Die Speisenfolge passte dann zum Buch. Hier hatte Kroner als Feinschmecker mit Johannes Gruber phantasievolle und delikate Gerichte ausgesucht. Es mundete und mit dem „Falschen Hasen“ passte die lukullische Einstimmung zum Prolog, den Hatterscheidt vorlas. Denn die Geschichte beginnt in Köln-Mühlheim, wo ein Mord in einer Imbissbude verübt wird, der Mörder trägt ein Hasenkostüm.
Im weiteren Verlauf des Abends waren Musik, die gelesenen Kapitel und das Menü aufeinander abgestimmt und so stieg die Spannung. Da verwöhnte unter anderem Gaumen und Magen ein gefesseltes Fasanenbrüstchen mit Wildkräutersalat, oder auch das Kürbiscremesüppchen mit dunklen "Arsentropfen".
Der Roman, eng an der Wirklichkeit der täglichen Arbeit einer Mordkommission orientiert, ist so spannend und fesselnd, dass, wer anfängt zu lesen, kann nicht mehr aufhören kann.
Der Abend hatte nicht nur den Gästen viel Spaß gemacht sondern auch dem Autorenduo. Und so beschlossen Kroner und Hatterscheidt, drei Euro pro verkauftem Exemplar der VHS Wissen zu spenden. (hw)



Das Buch „Mörderischer Fastelovend“ von Bernhard Hatterscheid und Ludwig Kroner ist erschienen im Verlag Edition Lempertz, Bonn/Königswinter ISBN 978 3-941557-69-7, 265 Seiten, 9,90 Euro. )


Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Ein passendes Menü und Musik zum Krimi-Dinner

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Friedrich Dönhoff - Die Welt ist so, wie man sie sieht

Neuwied/Wissen. Viele Jahre lang war Marion Gräfin Dönhoffs Großneffe Friedrich einer der Menschen, die ihr am nächsten standen. ...

"Die Welt ist so, wie man sie sieht" - Lesungen in Neuwied und Wissen

Neuwied/Wissen. Marion Gräfin Dönhoff (1909-2002), geboren und aufgewachsen in Ostpreußen, flüchtete 1944 vor sowjetischen ...

Vergnüglicher literarischer Abend im Café mit dem Trio Poesie in Unkel

Unkel. Solveig Ariane Prusko, Programmleiterin der Westerwälder Literaturtage machte die Erfahrung, dass Lesungen eher angenommen ...

Paddy Goes To Holyhead kommt zum Postweiher nach Freilingen

Freilingen. Ihre Lieder erzählen Geschichten von Liebe und Leid, Fernweh, Krieg und Frieden. Mit Songs wie “Bound around“, ...

"Weltklassik am Klavier!" im August: Beethoven, Chopin und Rachmaninow

Altenkirchen. Dantschenko wurde in Weißrussland geboren und verbrachte seine Kindheit in Estland. Er gehört heute zu den ...

Pracht: Klostergespräche im buddhistischen Kloster Hassel am 11. September

Pracht. Der Nachmittag beginnt mit einem Kurzvortrag, Auszügen aus den buddhistischen Lehrreden (Sutta) oder alltagsbezogenen ...

Weitere Artikel


Mit "EQ" den Sprung ins Berufsleben schaffen

Montabaur. Die von der Arbeitsagentur finanzierte Einstiegsqualifizierung gibt Bewerbern die Chance, sich im betrieblichen ...

Weniger Schadstoffe aus Kamin- und Kachelöfen

Region. Winterabende am Kamin werden immer beliebter. Doch Kamine können auch gesundheitsschädliche Luftschadstoffe ausstoßen. ...

Abschlussübung bewies hohen Leistungsstand der Kirchener Löschzüge

Kirchen. Ein Brand in der Werkstatt und der angrenzenden Lagerhalle, mit fünf eingeschlossenen Personen auf dem Werksgelände ...

Goldener Oktober: Viele Tausend kamen zum Barbarafest

Betzdorf. Als vollen Erfolg können die Aktionsgemeinschaft Betzdorf und die Stadt ihre 27. Auflage des Barbarafestes verbuchen. ...

Geschichtsverein blickt auch in die Zukunft

Betzdorf/Liebenscheid. Die Beziehungen zu Kunden, Betreibern und Zulieferern partnerschaftlich und fair zu gestalten, heißt ...

Zertifikate für Kindertagespflege überreicht

Betzdorf/Kreis Altenkirchen. Bereits zum 14. Mal hat der Landkreis Altenkirchen Tagesmütter und -väter für die Tätigkeit ...

Werbung