Werbung

Nachricht vom 27.01.2021    

CDU-Landtagskandidat Reuber: Stimmungsbild von Bürgermeistern eingeholt

In den vergangenen Wochen hat sich der CDU-Landtagskandidat Matthias Reuber zu einem Informationsaustausch mit den Bürgermeistern aus dem Wahlkreis 1 getroffen. Eines der besprochenen Themen ist dem jungen Politiker besonders wichtig für die Zukunftsfähigkeit der Region.

CDU-Landtagskandidat Matthias Reuber. (Foto: CDU-Kreisgeschäftsstelle)

Region. Zu den Gesprächspartnern Reubers zählten Fred Jüngerich (Bürgermeister Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld), Dietmar Henrich (Bürgermeister VG Hamm), Berno Neuhoff (Bürgermeister VG Wissen) und Joachim Brenner (erster Beigeordneter VG Betzdorf-Gebhardshain) getroffen. „Es war mir wichtig, dass ich mich bei den Bürgermeistern als Kandidat vorstelle und über lokale Themen austausche.“, so Matthias Reuber in einem aktuellen Pressestatement, in dem es weiter heißt: In allen Gesprächen standen neben lokalen Themen aus den einzelnen Verbandsgemeinden auch die Stärkung des heimischen Wirtschaftsstandortes, der Breitbandausbau und die kommunalen Finanzen auf der Tagesordnung.

Um als Region zukunftsfähig zu bleiben, sei der Breitbandausbau sowohl im wirtschaftlichen, aber auch im privaten Bereich von großer Bedeutung. „Die Arbeitswelt verändert sich aktuell und immer mehr Menschen können im Homeoffice arbeiten. Mit den richtigen Rahmenbedingungen ergeben sich hier gerade für unseren ländlichen Raum große Chancen, die wir nutzen müssen.“, betont Matthias Reuber in dem Schreiben an die Presse. Zum Thema kommunale Finanzen ergänzt er: „Als Kommunalpolitiker kenne ich die schwierige Finanzlage in vielen Kommunen. Seit Jahren überhört die SPD-geführte Landesregierung die Hilferufe unserer Gemeinden. Ohne eine ausreichende Finanzausstattung der Kommunen sind die Bürgerinnen und Bürger vor Ort die Leidtragenden, denn dann können sogenannte freiwillige Leistungen für Vereine, Ehrenamt und Kultur nicht mehr ausgegeben werden.“

Laut Pressemeldung besuchte Matthias Reuber neben den vier Verbandsgemeinden des Wahlkreises in den vergangenen Wochen auch viele Ortsbürgermeister, um die verschiedenen Gemeinden des Wahlkreises mit ihren ganz unterschiedlichen Herausforderungen noch besser kennenzulernen. Ein regelmäßiger und dauerhafter Austausch sei für Reuber sehr wichtig: „Nur wer mit den Personen vor Ort redet, kann die Probleme und Sorgen nachvollziehen und dann mit ganzer Kraft helfen diese zu lösen.“ (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld konnten weitere Nachkommen des Leuscheider Wolfsrudels identifiziert werden. Das teilt das rheinland-pfälzische Umweltministerium aktuell mit. Die beiden weiblichen Tiere gehören demnach zum Wurf von 2020.


Im Wisserland gibt es mehr Start-Ups als man denkt - DigiBoost unterstützt

Derzeit beschäftigen sich viele mit dem Thema, wie das Wisserland eine Steigerung an Attraktivität erfahren kann. Doch es gibt viele junge Unternehmen, sogenannte „Start-Ups“, für die die Region des Wisserlandes und die Stadt Wissen selbst jede Menge Zukunftschancen bietet. Die drei Schulte-Brüder aus Wissen sind dafür ein gutes Beispiel. Der Fördertopf DigiBoost unterstützt mit bis zu 15.000 Euro die Digitalisierung auch des Einzelhandels.




Aktuelle Artikel aus Region


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

Region. Die Identifikation erfolgte anhand von Kotfunden aus den Monaten Dezember und Januar. Es handelt sich um zwei Fähen, ...

Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

Niederelbert. Romina äußerte die Befürchtung aller Models: „Wir kriegen alle kurze Haare!“

Linda aus Niederelbert war ...

Glückliche Kühe mit eigenem „MilchBüdchen“

Buchholz. Davon überzeugten sich Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Michael Christ, Sandra Köster und Jörg Hohenadel. ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Weitere Artikel


Anmeldefrist beginnt bald: Perspektiven an der BBS Betzdorf-Kirchen

Betzdorf-Kirchen. Ein außergewöhnliches Schuljahr nähert sich in diesen Tagen den Halbjahreszeugnissen. Vieles ist derzeit ...

Karneval per Livestream: Peter & Dollys Mini-Sitzung aus dem Kulturwerk

Wissen. Mit der „PriPro op Jöck“ oder dem „Jeckstream“ haben sich die Kölner Karnevalisten individuelle Konzepte ausgedacht, ...

Verwaltungsgericht weist Klage ab: Bürgerbegehren in Wissen ist unzulässig

Wissen. Die Bürgerinitiative Wissen hatte die Grundsatzentscheidung des Stadtrates Wissen vom 10. Februar 2020, das Beitragssystem ...

Wäschenbach-Talk mit bildungspolitischer Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion

Region. Die Corona-Pandemie habe es deutlich offenbart, schreibt der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach in einer ...

Weiterer Corona-Todesfall: 75-Jähriger in der VG Betzdorf-Gebhardshain verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt sind bislang 2097 Menschen im Kreis positiv auf eine Infektion getestet worden, 1930 ...

Hallenbad in Altenkirchen: Bürokratie verzögert Baubeginn

Altenkirchen. Über dem Neubau des Altenkirchener Hallenbades steht kein guter Stern. So muss ein Zwischenfazit lauten, denn ...

Werbung