Werbung

Nachricht vom 28.01.2021    

Elternausschuss der Kita verteilt närrischen „Karneval in der Tüte“

Eine durchaus närrische Idee hatte sich der Elternausschuss der Katzwinkeler Kindertagesstätte Löwenzahn einfallen lassen - dabei waren viele Sponsoren und Unterstützer an ihrer Seite. Insgesamt rund 130 Tüten mit jeder Menge lustiger Überraschungen von Konfetti bis Pappnase finden die Kinder der Kindertagesstätte und der Barbara-Grundschule in der Karnevals-Tüte, um sich auf die lustige Zeit einzustimmen.

Insgesamt rund 130 mal „Karneval in der Tüte“ packte der Elternausschuss der Kita Löwenzahn für die kleinen Närrinnen und Narren aus der Kita Löwenzahn und der Barbara-Grundschule Katzwinkel. (Fotos: privat)

Katzwinkel. Wie so vieles fällt auch der Karneval in der gewohnten Form in diesem Jahr ins Wasser - aber doch nicht ganz. Und dafür sorgt der Elternausschuss der Kindertagesstätte (Kita) Löwenzahn in Katzwinkel, mit der Idee, den Karneval doch einfach in der Tüte unter die Kinder der Kita und der Barbara Grundschule in Katzwinkel zu bringen, um damit die närrische Hochsaison, wenn auch etwas leiser als gewöhnlich, einzuläuten.

Dabei packten die Elternausschuss-Mitglieder der Kita Caroline Hauter, Andrea Jahn, Stefanie Hombach, Denise Betz, Anna Glöcksing und Kerstin Hammer am Dienstag (26. Januar) unter Einhaltung der Corona-Richtlinien insgesamt rund 130 Tüten - prall gefüllt mit allerlei lustigen und jecken Sachen - von Konfetti, Kamellen, Clownsnasen, Luftballons bis hin zu Reflektoren für Kita-Taschen und Schulranzen.

Und auch die Verteilung war durchaus gewitzt ausgedacht: Insgesamt 58 der Tüten überreichten die „Packer“ den Erzieherinnen der Kita, die sich in den kommenden Tagen auf dem Weg machen werden und die hübsch verpackten Sachen jedem Kind kontaktlos nach Hause bringen, denn im Moment sind lediglich rund 15 Kinder im eingeschränkten Regelbetrieb der Kita.

Da aktuell gerade die Zeugnisausgaben in der Barbara-Grundschule anstehen, wurden die Geschenke für die rund 70 Schulkinder noch pünktlich an die Schulleitung übergeben, so dass die Lehrerinnen und Lehrer jedem Kind bei der Zeugnisabholung noch eine Freude mit der Karnevals-Tüte machen können. Die Zeugnisausgaben finden ebenfalls unter Einhaltung der Corona-Richtlinien einzeln statt.

Sowohl die Kita Leiterin Katharina Kreuz als auch Schulleiter Nikolaus Mönig sind begeistert und freuen sich mit den überraschten Kindern über diese tolle Idee. Normalerweise ist es Tradition, dass die rund 60 Kinder der Kita alljährlich mit ihren Erzieherinnen und Eltern an Altweiber bunt kostümiert durch den Ort ziehen, für närrisches Treiben sorgen und dabei jede Menge Kamelle einsammeln.

Dafür, dass die gelungene Aktion auch auf die Schulkinder ausgeweitet werden konnte, sorgten die vielzähligen Sponsoren und so gilt diesen auch ein besonderer Dank, den der Elternausschuss der Kita ausrichtet an die Karneval Gesellschaft Katzwinkel Glück Auf e.V., die ortsansässigen Firmen Maler Ortel, Sabrina Jahn Photography, W&M Espanion, LVM Manfred Kern sowie die Sparkasse Niederfischbach und an den Rewe Markt Betzdorf. Sie machten es möglich, insgesamt 126 Kindern diese närrische Freude „Karneval in der Tüte“ zu bereiten. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Lockdown, Home-Office und fehlende Sportmöglichkeiten während der Corona-Pandemie machen vielen Menschen derzeit zu schaffen. Schnell kann es dann etwa zu Haltungsschäden, schmerzenden Beinen oder kribbelnden Fingern kommen. Hilfe findet man ab März in der neuen Physiotherapie-Praxis Rempel & Spahn in Hamm.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Das Bestattungswesen hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Bestattungen werden immer individueller und Corona verändert die Abschiednahme von geliebten Menschen nochmals in einer ganz befremdlichen Art. Unsicherheit und Angst werden dadurch intensiver empfunden. Am Beispiel des Bestattungshauses Heer aus Wissen wird deutlich, dass gegen alle Widrigkeiten eine würdevolle Bestattung auch in diesen Zeiten möglich ist.




Aktuelle Artikel aus Region


Bestattungshaus Heer: Würdevoller Abschied ganz individuell auch in der Pandemie

Wissen. Im Jahr 2005 übernahmen Belinda und Ralf Kohlhaas das damals seit über 70 Jahre bestehende Bestattungshaus Heer und ...

Neue Praxis für Physiotherapie in Hamm

Hamm. Mit der neu eröffneten Praxis für Physiotherapie Rempel & Spahn haben es sich die Betreiber zum Ziel gemacht, durch ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

Weitere Artikel


Rüddel: „Impfung birgt geringeres Risiko, als eine Infektion!“

Region. Dabei wurden nicht nur Fragen zum Fortgang des Lockdowns diskutiert, sondern auch die Entwicklungen der Impfstrategie ...

Kirchengemeinde Hilgenroth: Pfarrer Volk verabschiedet sich in den Ruhestand

Hilgenroth. Dabei wären so viele Dankesworte auszutauschen: Dank für mehr als 20 Jahre gemeinsames Unterwegssein in einer ...

FDP-Fraktion Betzdorf treibt neues Wohngebiet auf Struthof voran

Betzdorf. Die FDP will Grundlagen schaffen für neue Wohnflächen in Betzdorf. Konkret geht es ihr um ein Gebiet am Struthof, ...

Kolpingsfamilien sammeln fast 4200 Paar Schuhe

Gebhardshain. Würde man alle fast 4200 Paar Schuhe, die von den Menschen aus dem Dekanat Kirchen gespendet wurden, auftürmen, ...

Online-Diskussion: Wald adé – der Westerwald stirbt

Wissen. Umfangreiche Fällungen wurden nötig und das heimische Holz wird zum Teil – um überhaupt noch Erträge zu erzielen ...

Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Zwei Todesfälle, 13 neue Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Nach 13 Neuinfektionen von Mittwoch auf Donnerstag sind bislang 2110 Menschen im Kreis positiv ...

Werbung