Werbung

Nachricht vom 29.01.2021    

Wissen: Deshalb ist der Borkenkäfer auch an Überflutungen schuld

Von Daniel-David Pirker

Karge Baumstumpf-Landschaften zerstören seit längerem die Wald-Idylle. Viele Flächen mussten aufgrund von Borkenkäfer-Befall gerodet werden. Mit diesen Maßnahmen wurde aber offenbar ein neues Problem geschaffen. Nun richtet ein Wissener Sachbearbeiter eine dringende Bitte an Forstarbeiter.

Beim Abtransport von kranken Fichten kommt es zu "Verstopfungen" von Bächen. (Fotos: Verwaltung Wissen)

Region Wissen. Im Rahmen unserer Hochwasserberichterstattung weist die Wissener Verwaltung auf ein, wie sie findet, „großes Problem beim Hochwasser“ hin: verstopfte Wasserläufe und Bäche.
Sachbearbeiter Jochen Stentenbach vom Fachbereich Soziales und Sicherheit erklärt in einem Schreiben an die Redaktion die Ursache: umfangreiche Forstarbeiten beziehungsweise die Folgen. Denn die abgeholzten kranken Fichten müssen schließlich abtransportiert werden. Dabei kommen laut Stentenbach offenbar große Maschinen zum Einsatz, die Bachläufe mit Erdreich oder Astwerk, teils auch mit ganzen Baumstämmen, verstopfen.

Der Verwaltungsmitarbeiter nennt auch ein konkretes Beispiel, das sich heute, am 29. Januar ereignet haben soll: Die beschriebenen „Abfluss-Hinternisse“ sorgen laut Stentenbach aktuell dazu, dass sich das Wasser andere Verläufe sucht – und nicht selten auf Straßen für Überflutungen sorgt. Genau dieses Phänomen ist heute auf zwei Kreisstraßen im Gebiet der Verbandsgemeinde Wissen aufgetreten: entlang des Brölbaches zwischen Wissen und Mühlenthal sowie zwischen Schönstein und Selbach.



Hier mussten der zuständige Landesbetrieb Mobilität und der Wissener Bauhof schnell mit einem zufällig in der Nähe befindlichen Bagger tätig werden, da die Wassermengen zunahmen. Über einen ähnlichen Fall im Imhäusertal hatte der AK-Kurier berichtet.

Abschließend richtet Stentebach einen dringenden Appell an Forstarbeiter. Er bittet bei allem Verständnis für die nötigen Arbeiten darum, die Bäche wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen. „Erdreich, Astwerk oder ganze Baumstämme gehören nicht in Bachläufe, bzw. müssen bitte nach den nötigen Rückearbeiten wieder aus den Bächen entfernt werden“, schreibt der Sachbearbeiter. (ddp/PM)

Ähnliche Artikel:

Tauwetter und Dauerregen: Erste Überschwemmungen in der Region (Stand: Freitag, 29. Januar)

Anstieg von Sieg und Heller: Hochwassergefahr? (Stand: Freitag, 29. Januar)

1984: Das Sieg-Jahrhunderthochwasser



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Wetter  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Pulled Lachs auf Rösti

Dierdorf. Rösti werden ohne Zwiebeln zubereitet. Wer nicht auf diesen Geschmack verzichten will, kann selbstverständlich ...

Spendenübergabe: 5.200 Euro für die "Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth"

Gieleroth. Das Benefiz-Weihnachtskonzert vom Duo "Zweifach", bestehend aus Laura Zaydowicz und Sabine Kraft, fand am 23. ...

Altenkirchener Haushalt: Keine Kreditaufnahme in den Jahren 2024 und 2025

Altenkirchen. Nach beinahe fünf Jahren haben die gewählten lokalen Gremien bald jeweils ihre Schuldigkeit getan. Nach der ...

Technischer Defekt löst Pkw-Brand auf Tankstellengelände in Altenkirchen aus

Altenkirchen. Am Dienstagnachmittag wurde der Polizeiinspektion Altenkirchen der Brand eines Pkw auf einem Tankstellengelände ...

Katzwinkler Schlachtfest von Feuerwehr und DRK am 17. März

Katzwinkel. Das traditionelle Katzwinkeler Schlachtfest startet mit einem zünftigen Frühschoppen am Sonntag, 17. März, um ...

DNA-Abstriche bestätigen: Wolf reißt Schafe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld

VG Altenkirchen-Flammersfeld. Am 6. Februar wurden im Gemeindegebiet Birnbach DNA-Proben von zwei toten Schafen genommen. ...

Weitere Artikel


Evakuierungen wegen Hochwasser in der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen-Flammersfeld. Nachdem bereits am Donnerstagabend diverse Einsätze abgearbeitet werden mussten, hierunter auch ...

Am Wochenende wird es im Westerwald wieder weiß

Region. Die Woche geht mit Tauwetter, Regen und Hochwasser in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald zu Ende. ...

Nächtlicher Rettungseinsatz: Vier Männer kentern mit Schlauchboot auf der Nister

Wissen. Der Anrufer schilderte der Polizei zunächst, dass er laute Hilfeschreie aus dem Bereich der hinter seinem Haus fließenden, ...

Verabschiedung und Nachfolge in der Schulleitung der BBS Wissen

Wissen. Annette Seifner ist seit 1996 an der BBS Wissen und war zuvor als Sprachlehrerin an verschiedenen Einrichtungen tätig. ...

Anstieg von Sieg und Heller: Hochwassergefahr?

Betzdorf. Am Vormittag (29. Januar) musste der Leiter des Ordnungsamts der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain, Oliver ...

Corona-Pandemie: Erneut ein Todesfall im Kreis Altenkirchen

Gegenüber Donnerstag gibt es im Kreis 19 neue Infektionen, deren Gesamtzahl seit Pandemie-Beginn liegt damit bei 2129. 1938 ...

Werbung