Werbung

Nachricht vom 30.01.2021    

Nächtlicher Rettungseinsatz: Vier Männer kentern mit Schlauchboot auf der Nister

Am Freitagabend (29. Januar) um 23:54 Uhr ging bei der Polizei Betzdorf ein Notruf eines Anwohners aus der Nistertalstraße in Wissen ein. Was die Rettungskräfte erlebten, macht sie sprachlos.

Nächtlicher Rettungseinsatz an der Nister (Fotos: Feuerwehr Wissen)

Wissen. Der Anrufer schilderte der Polizei zunächst, dass er laute Hilfeschreie aus dem Bereich der hinter seinem Haus fließenden, hochwasserführenden Nister vernommen habe. Nach seiner Einschätzung könnte dort ein PKW hineingefahren sein. Über die Leitstelle Montabaur wurden daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Wissen, das DRK wie auch das DLRG verständigt.

Vor Ort stellte sich heraus, dass am späten Abend vier Personen in Langenbach ein Schlauchboot zu Wasser gelassen und besetzt hatten. Durch die starke Strömung der Nister kenterte das Schlauchboot im Bereich Nisterau an einer Stromschnelle. Einer der Beteiligten konnte sich 500 Meter weiter an das Ufer in Richtung Wissen retten, die drei anderen an das gegenüberliegende Ufer in Richtung Nisterbrück. Dieses Ufer grenzt an einen steilen bewaldeten Berghang.

Nachdem sich die Einsatzkräfte einen Weg zur Einsatzstelle gebahnt hatten, fanden sie dort zunächst die Person vor, die sich an das Ufer Richtung Wissen gerettet hatte. Wie Wehrführer und Einsatzleiter David Musall mitteilte, waren die Kräfte überrascht, als es hieß, dass weitere Personen betroffen seien und diese sich am anderen Ufer befänden. Einer der Betroffenen war nicht ansprechbar. Bereits während der ersten Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um eine schwierige Rettung handeln würde. Daraufhin wurde zusätzlich die freiwillige Feuerwehr Hamm alarmiert.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Die Personen auf der Nisterbrücker Seite wurden unter Maßnahmen der Eigensicherung gerettet. Der nicht ansprechbare Verletzte konnte mit einer Schleifkorbtrage aus dem Hang gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Drei Personen wurden ins Krankenhaus gebracht, einer blieb unverletzt. „Dieser bodenlose Leichtsinn hätte auch anders enden können. Die vier haben sehr viel Glück gehabt“, beurteilt Musall die Aktion.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Schönstein und Wissen, die Feuerwehr Hamm mit insgesamt rund 50 Kräften. Ebenfalls vor Ort waren rund 15 Mitglieder der DLRG-Gruppen Betzdorf und Hamm. Der Rettungsdienst, der durch zwei Fahrzeuge des DRK-Ortsvereins Wissen unterstützt wurde, war mit zwei Rettungswagen und dem Notarzt im Einsatz. Zwei Fahrzeuge der Polizei waren ebenfalls vor Ort. Das Schlauchboot konnte nicht mehr gesichtet werden und befindet sich vermutlich auf dem Weg zum Rhein. (PM/kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Landesweite Licht-Test-Aktion 2022: "Gut sehen! Sicher fahren!"

Region. Autos, die im Oktober beim kostenlosen Licht-Test in den Kfz-Betrieben überprüft werden, sind auf der sicheren Seite. ...

Schlaufüchse der Kita Löwenzahn besuchen Feuerwehr und DRK Katzwinkel

Katzwinkel. Pünktlich wie die Feuer trafen sich die ingesamt 14 Vorschulkinder der Kita Löwenzahn Katzwinkel und der angeschlossenen ...

Polizeibeamte retten verletzten Greifvogel

Willroth. Bei ihrer Streifenfahrt auf der L 270 wurden zwei Polizeibeamte am Donnerstag (6. Oktober) gegen 18 Uhr auf einen ...

Baumpflanzaktion: Schulen und Kitas im Kreis Altenkirchen erhalten Setzlinge

Wissen/Kreis Altenkirchen. Beim Ingenieurbüro Brendebach in Wissen ist Klimaschutz und Nachhaltigkeit nicht nur ein Lippenbekenntnis. ...

Löwenfest in Hachenburg: Am 15. und 16. Oktober in den Herbst starten

Hachenburg. Die Besucher können sich auf ein vielseitiges Angebot freuen und sich bereits jetzt schon für die kalte Jahreszeit ...

Feuerwehren des Landkreises Altenkirchen auf dem Weg nach Baden-Württemberg

Horhausen. Am Freitag (7. Oktober) trafen sich die Teileinheiten des Landkreises, die zur Bereitschaft für die vorgeplante ...

Weitere Artikel


NI: Wildkatzen und ihre Lebensräume schützen

Quirnbach. Vorsicht im Straßenverkehr
„Der Straßenverkehr ist die Todesursache Nummer 1 bei unseren heimischen Wildkatzen. ...

Marktplatz Wäller Markt wird von VG Wallmerod gefördert

Bad Marienberg/Wallmerod. Die genossenschaftliche Betreibergesellschaft mit dem Namen „Wäller Markt eG“ kommt ihrem Ziel ...

Karneval auf Youtube: KG Fidele Jongen feiert Prunksitzung virtuell

Pracht. „Wir lassen durch so einen Virus doch nicht unsere Sitzung ausfallen! Wenn sie schon nicht live stattfinden kann, ...

Am Wochenende wird es im Westerwald wieder weiß

Region. Die Woche geht mit Tauwetter, Regen und Hochwasser in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald zu Ende. ...

Evakuierungen wegen Hochwasser in der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen-Flammersfeld. Nachdem bereits am Donnerstagabend diverse Einsätze abgearbeitet werden mussten, hierunter auch ...

Wissen: Deshalb ist der Borkenkäfer auch an Überflutungen schuld

Region Wissen. Im Rahmen unserer Hochwasserberichterstattung weist die Wissener Verwaltung auf ein, wie sie findet, „großes ...

Werbung