Werbung

Nachricht vom 02.02.2021    

Wehr in Euteneuen: CDU-Landtagsabgeordneter macht weiter Druck

Anlässlich des Welttages der Feuchtgebiete weist Michael Wäschenbach erneut auf die aus seiner Sicht unbefriedigende Situation hinsichtlich des Wehrs in Euteneuen hin, das aufgrund einer Entscheidung der Landesregierung stillgelegt wurde. Doch nun sieht der CDU-Landtagsabgeordnete Gründe zur Hoffnung.

Michael Wäschenbach (CDU) kritisiert immer noch die Landesregierung wegen der Stilllegung des Wehres in Euteneuen. (Foto: Archiv/Abgeordnetenbüro Wäschenbach)

Kirchen-Euteneuen. „In der Folge der Stilllegung ist der Wasserspiegel in diesem Bereich massiv zurückgegangen, was zur Folge hat, dass die Wurzeln vieler Bäume nicht mehr mit Wasser versorgt werden und absterben“, so Wäschenbach in einer Pressemitteilung zur Situation des Wehrs in Euteneuen. Und weiter: „Sowohl Flora als auch Fauna zeigen bereits jetzt deutliche Schäden, die Pflanzen werden weniger und die Tiere, die dort ihre ökologische Nische hatten, werden zurückgedrängt.“

In dem Schreiben an die Presse betont der CDU-Landtagsabgeordnete: In einer Petition mit mehr als 11.000 Unterschriften hätten er gemeinsam mit dem Frankfurter Initiator Constantin Schneider die Wiederinbetriebnahme des Wehres und des damit verbundenen Wasserkraftwerkes gefordert und Möglichkeiten aufgezeigt, in einem Kompromiss vier Ziele zu verwirklichen, nämlich:

1. Die Gewährleistung der Durchlässigkeit für Lachse durch das Anbringen einer Fischtreppe.
2. Ökologisch sinnvolle Energiegewinnung durch Wasserkraft.
3. Die Rettung des Feuchtgebietes Auenwald.
4. Den Erhalt des wertvollen historischen Landschaftsbildes.

„Das alles sind Argumente für unsere Natur und Umwelt“, so Wäschenbach. Umso unverständlicher für ihn, dass die über 11.000 Unterschriften im von den Grünen geführten Mainzer Umweltministerium unter der zum Jahresende 2020 zurückgetretenen Umweltministerin Ulrike Höfken achtlos beiseite gewischt worden sei. „Wir haben damals ein sehr aggressives Nein von Seiten des Ministeriums erhalten, aber wir hoffen auf Besserung. Es würde kein trauriger Tag für die deutsche Demokratie und auch für unsere heimische Umwelt werden, wenn die neue Ministerin Anne Spiegel sich die mehr als 11.000 Unterschriften vorlegen ließe“, so Wäschenbach. „Das sollte für sie auch im Hinblick auf die vom Kraftwerksbetreiber gegen die Stilllegung betriebene Klage mehr als nur eine Überlegung wert sein.“ Große Hoffnungen setzt Wäschenbach auch in Christoph Zeis, den Vorsitzenden des Mitte Januar gegründeten Landesverbandes Erneuerbare Energie (LEE RLP/SL).



Der Landtagsabgeordnete erinnert an die Worte von Zeis, die dieser in seiner Gründungsrede formulierte: „Sonne, Wind, Wasser und Biomasse können intelligent vernetzt sowie über die Sektoren gekoppelt den vollständigen Energiebedarf decken. Und das kostengünstiger als fossile Energieträger.“ Der neue Landesverband hätte also die Wasserkraft auf seiner Agenda, heißt es abschließend in dem Pressetext. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Ab Donnerstag (22. April) muss man nun auch für einen Besuch der Diakonie-Krankenhäuser in Siegen und Freudenberg ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorweisen. Das Klinikum begründet die Maßnahme mit dem Schutz von Patienten und der Gewährleistung des Krankenhausbetriebs in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte.




Aktuelle Artikel aus Politik


Leser-Reaktion auf Rüddel (CDU): AK-Land laut Fahrradklimatest „Entwicklungslandkreis“

Leser-Anmerkung zur Pressemitteilung von Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel „Flächendeckende Fahrradinfrastruktur“ (15. ...

1. Mai: DGB-Veranstaltung online mit Statistikprofessor und Talkrunde

Kreisgebiet/Wissen. Die virtuelle Veranstaltung wird laut DGB-Vorsitzenden Bernd Becker wieder aus dem Kulturwerk Wissen ...

Stadtbürgermeister von Wissen fordert Corona-Staatshilfen von Bund und Land ein

Resolution des Stadtbürgermeisters zum Stadthaushalt 2021 zu Tagesordnungspunkt 2 der Stadtratssitzung am 21. April im Wortlaut: ...

Junge Union verteidigt Erwin Rüddel gegen Kritik der Jusos

Neuwied. In den letzten Wochen haben die Jusos im Kreis Neuwied immer wieder versucht, durch verschiedenen Pressemitteilungen, ...

Bürgermeister-Wahl Mudersbach: Auch Wählergruppe Stötzel ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach. „Reine Formsache“ sei das Ergebnis gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wählergruppe Stötzel, in der ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Weitere Artikel


Forstmaschinen wieder Ziel von Dieben – diesmal in Molzhain und Steineroth

Molzhain/Steineroth/Alsdorf. Auch hier spielt der Borkenkäfer anscheinend eine Rolle, wenn auch eher indirekt. Zur Aufarbeitung ...

Hospizverein Altenkirchen: Nachwuchs für das Ehrenamt schließt den Grundkurs ab

Altenkirchen. Alle Teilnehmer*innen konnten via Handy, Laptop oder PC dem Lockdown ein Schnippchen schlagen und den Befähigungskurs ...

Nur zwei neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen am Dienstag

Altenkirchen/Kreisgebiet. 2027 Menschen sind geheilt. Aktuell infiziert sind nun kreisweit 72 Personen, stationär behandelt ...

Onlinekurs „Einführung in die Acryl- oder Aquarellmalerei“ startet in Kürze

Altenkirchen. Das Angebot richtet sich an alle interessierten Malerinnen und Maler mit oder ohne Vorkenntnisse, die aufgrund ...

CDU-Kreisparteiausschuss: Christian Baldauf stellt Regierungsprogramm vor

Kreis Altenkirchen. Ehrengast der Veranstaltung wird Spitzenkandidat Christian Baldauf sein, der das CDU-Regierungsprogramm ...

Ohne Fahrerlaubnis, ohne Versicherung, aber unter Drogen vor Polizei geflüchtet

Flammersfeld. Gegen 14.30 fuhr der Motorroller aus einer Seitenstraße auf die Beamten zu. Nach Missachtung von Anhaltezeichen ...

Werbung