Werbung

Nachricht vom 07.02.2021    

Corona-Verstöße und Verkehrsunfall-Fluchten in Betzdorf und Wallmenroth

Wollte sich eine Gruppe Jugendlicher für eine Party in der Kolpingstraße treffen? Über diesen Vorfall berichtet die Polizei aktuell – ebenso über eine ganze Reihe von Verkehrsunfall-Fluchten in und um Betzdorf. Der größte Schaden entstand in Wallmenroth.

Symbolfoto Archiv

Betzdorf/Wallmenroth. In der Freitagnacht, am 5. Februar, setzte eine Zeugin die Polizei davon in Kenntnis, dass offenbar eine größere Gruppe Jugendlicher im Bereich der Kolpingstraße eine Party feiern wollten. Jedenfalls würde dort auch Alkohol mitgeführt. Als Tatzeit gibt die Polizei 23.26 Uhr an. Die Beamten gingen dem Hinweis nach, wie man aus der entsprechenden Meldung entnehmen kann.

Als die Jugendlichen den Streifenwagen bemerkten, ergriffen sie laut den offiziellen Angaben sofort die Flucht über die angrenzenden Grundstücke und Gärten. Dabei wurde anscheinend auch der von der Zeugin erwähnte Alkohol zurückgelassen. Um wie viele Jugendliche es sich handelte, lässt die Polizei in der Meldung offen.

Beschädigte Mauer auf Schulhof und misslungenes Rangiermanöver

Außerdem berichtet die Polizei über einige Verkehrsunfälle, bei denen die Verursacherin oder der Verursacher sich unerlaubt davon machten. So beschädigte ein bisher unbekanntes Auto am Mittwoch, den 3. Februar, um 20.03 Uhr eine Mauer auf dem Schulhof der Integrierten Gesamtschule Betzdorf-Kirchen. Ein anderer Fahrer verschwand mit seinem Lkw am Freitag, den 5. Februar, nach angerichteten Schaden an einem abgestellten Pkw vom Parkplatz gegenüber SSI Schäfer. Die Tat soll sich zwischen 5 und 10 Uhr ereignet haben und vermutlich Folge eines misslungenem Rangiermanövers sein.



Verkehrsunfall-Flucht mit erheblichem Sachschaden in Wallmenroth

Während die Schäden dieser beiden Unfälle noch überschaubar klingen, sind die Folgen einer weiteren Verkehrsunfall-Flucht in Wallmenroth am Freitag, den 5. Februar, schwerwiegender. Im kurvenreichen Bereich Höhe Dasberg kam ein dunkler Kombi gegen 13.30 Uhr in einer Rechtskurve von seinem Fahrstreifen nach links ab. Das Auto war von Richtung Niedergüdeln nach Wallmenroth unterwegs. Infolge seines Manövers befuhr der dunkle Kombi den Gegenfahrstreifen. Ein entgegenkommender Seat Ibiza musste deswegen nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Doch durch das Ausweichen kam die 29-jährige Fahrerin mit ihrem Auto gegen die in diesem Bereich angebrachte Schutzplanke. Der Seat Ibiza wurde so auf der Beifahrerseite komplett beschädigt. Auch wurden mehrere Schutzplankenelemente in Mitleidenschaft gezogen. Auch in diesem Fall entferne sich die Unfallfallverursacherin oder der Unfallverursacher unerlaubt.

Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Betzdorf unter der Telefonnummer: 02741-9260. (Red./PM)



Mehr zum Thema:    Blaulicht    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Gieleroth. Der Überholende hatte offenbar, so die Polizei, übersehen, dass die beiden vor ihm fahrenden Fahrzeuge nach links ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Altenkirchen. Das Besondere an diesem Urteil ist der Umstand, dass alle Prozessbeteiligten, also der Angeklagte, dessen Verteidiger ...

Lesespaß in der Kita "Kleine Hände" in Schönstein

Wissen/Schönstein. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte hatten viele Ideen und trafen gemeinsam eine Auswahl an Büchern, ...

Weitere Artikel


SPD-Kandidat Matthias Gibhardt: „Zukunft für den ländlichen Raum“

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?

Die Überschrift meines politischen Handelns trägt die Überschrift ...

Bauwagen in Sörth brannte vollständig aus

Sörth. Gegen 1.37 Uhr wurden die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Altenkirchen über den Brand in Sörth informiert. Vor ...

Wissener Stadtwald Köttingsbach soll teilweise aufgeforstet werden – Spender gesucht

Wissen. Auf Anfrage von Dr. Matthias Reuber informierte VG-Bürgermeister Berno Neuhoff, der zugleich Stadtbürgermeister ist, ...

Corona-Mutation bei weiteren Personen am Kirchener Krankenhaus nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. 2036 Menschen sind geheilt, 55 verstorben. Stationär behandelt werden derzeit zehn Frauen und Männer ...

Rekordbeteiligung bei der „Stunde der Wintervögel“

Berlin/Holler. Der NABU und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV) freuen sich über eine Rekord-Teilnahme. ...

Buchtipp: „Zeuge der Wende – Das war mein RIAS-TV“ von Gerhard Specht

Dierdorf/Berlin. In seinem Vorwort stellt der Berliner Journalist fest: „Die Nacht, in der die Mauer fiel. Diese Nacht hat ...

Werbung