Werbung

Nachricht vom 14.10.2010    

Das Ruder bei Pagnia wird übergeben

Seit 37 Jahren ist Otmar Ueberlacker mit der Pagnia-Gruppe eng verbunden. Nun übergibt der Geschäftsführer sein Ruder endgültig am 3. November an Michael Pagnia. Der Möbelfachmann, dessen Ausstieg aus der Geschäftsleitung sorgfältig vorbereitet wurde, will sich jetzt endlich seiner Familie widmen und seine Hobbys genießen.

Otmar Ueberlacker (links) übergibt sein Ruder am 3. November endgültig an Michael Pagnia, der dann die Geschäftsführung des Familientunternehmens allein innehat. Fotos: Helga Wienand

Betzdorf. Otmar Ueberlacker aus Hamm geht am 3. November in den Ruhestand. Der Möbelfachmann, dessen Name untrennbar mit dem Möbelhaus Pagnia und den „pack-zu“- Märkten verbunden ist, hat diesen Schritt lange angekündigt und sorgfältig vorbereitet. Zum Barbarafest war es der letzte verkaufsoffene Sonntag im Dienst für das Möbelhaus, das mehr als nur berufliche Heimat war. Ueberlacker war seit 1973 im Unternehmen und seit 1993 Geschäftsführer bei Pagnia, seit 15 Jahren arbeitet er mit Michael Pagnia, dem Enkel des Firmengründers zusammen.
Alle Menschen, die Otmar Ueberlacker länger kennen haben den Satz: "Mit 55 Jahren höre ich auf"! zwar oft gehört aber nie geglaubt. Jetzt ist es wahr geworden, am 3. November ist der letzte Arbeitstag und das Ruder wird endgültig an Michael Pagnia übergeben. Beim Gespräch mit dem AK-Kurier am Sonntag kommt natürlich auch ein wenig Wehmut auf, ohne Zweifel.
"Ich will endlich für meine Familie da sein, die kam in den letzten Jahren viel zu kurz", sagt der Vater zweier Töchter. Das dreijährige Enkelkind soll auch etwas vom Opa haben. Ehefrau Anne hat die Arbeitszeiten ihres Mannes, manchmal bis zu 80 Stunden pro Woche, immer akzeptiert und die vielen verkaufsoffenen Sonntage eines Jahres ebenfalls. Jetzt soll die Familie im Mittelpunkt des Lebens stehen und die Hobbys werden mit Leben gefüllt werden.
Die Pensonierung eines der bekanntesten Möbelexperten im Landkreis (und darüber hinaus) ist irgendwie merkwürdig fremd. "Ich kann mir das auch noch nicht vorstellen", sagt Michael Pagnia, der nun die alleinige Geschäftsführung der Gruppe Pagnia innehat. "Aber es wurde sehr gut vorbereitet, seit fast drei Jahren ist die Entscheidung unumstösslich bekannt, und die Übergabe erfolgte in einer wahrlich guten Zusammenarbeit und so gibt es keinen Einschnitt, der sich irgendwie negativ auswirkt", meint Pagnia.
Ein Blick zurück: Der junge Otmar Ueberlacker beginnt in Hamm die Lehre als Industriekaufmann, Fachrichtung Holz, bei der Firma Fuchs. Zu seinen Prüfern bei der IHK gehört der Firmengründer Josef Pagnia (der Großvater von Michael Pagnia). Er wirbt den jungen Kaufmann ab, stellt ihn 1973 als Einrichtungsberater in dem damals größten Möbelhaus der Region ein. Bereits fünf Jahre später ist Ueberlacker Verkaufsleiter und nach dem tragischen Tod von Gerhard Pagnia wird er Prokurist. Im Jahr 1993 wurde Ueberlacker als Geschäftsführer bestellt. In Hamm, seinem Wohnort, entstand Anfang der 80er Jahre im ehemaligen Möbelhaus Heun ein Filialgeschäft, 1990 wurde Pagnia Hamm gebaut. Die Aufgabe und der Teilabriss des Geschäftes im Jahr 2007 tat weh, aber den Veränderungen der Märkte und des Kaufverhaltens trug man Rechnung. Als eine der richtungsweisenden Entscheidungen seiner beruflichen Laufbahn sieht Ueberlacker die Gründung der "pack-zu" Märkte. Im Jahr 2000 wurde der erste Möbel-Discounter in Altenkirchen eröffnet. "Der Ueberlacker spinnt" - war damals oft zu hören. Aber das Konzept der Discount-Märkte mit einem anderen Preissegment und dem "pack-zu"- Konzept gab ihm recht, im Jahr 2003 wurde Limburg/Ahlbach und 2004 Betzdorf eröffnet. Die Märkte gehören heute zum Familienunternehmen Pagnia und versorgen eine Käuferschicht mit Möbeln, die ansonsten in die großen Ballungszentren abwandern würde.
Das Stammhaus Pagnia in Betzdorf, im Jahr 2009 mit einer umfangreichen Sanierung und Neuausrichtung in der Sparte Küchen im Erdgeschoss war eines der letzten großen Projekte, das Ueberlacker zusammen mit Michael Pagnia durchführte. An der doch recht umfangreichen Baustelle kümmerte er sich um den neuen Fußboden ebenso wie um die Sicherheit und die optimale Beleuchtung. Denn bei so manchem Hochwasser der Sieg gab es blanke Nerven bei der Geschäftsleitung.
Den Kontakt zu den Kunden, der Umgang mit Menschen, Beratung und Hilfestellung, das zeichnet den Möbelfachmann Ueberlacker aus. Die Freude am Beruf, am Umgang mit Kunden und eine fast sprichwörtliche Begeisterungsfähigkeit für Problemlösungen gibt Ueberlacker auch dem Nachwuchs mit auf den Weg. Dass man mit weniger Freizeit in dem Beruf auskommen muss – auch das vermittelt Ueberlacker jungen Leuten. Für Bernd Merker, Verkaufsleiter in Betzdorf, ist das Ausscheiden Ueberlackers noch unvorstellbar. "Seit 1983 arbeiten wir zusammen, ich sehe ihn öfter als meine Frau", meinte Merker am verkaufsoffenen Sonntag in Betzdorf nachdenklich.
"Langweilig wird es mir nicht werden, ich freue mich auf die Familie, das Opa-Dasein, und vor allem kann ich meine Hobbys endlich mit Leben füllen", sagt Ueberlacker. "Der Bootsführerschein muss ja schließlich nicht umsonst gewesen sein, jetzt geht es mal auf´s Wasser", lacht der angehende Pensionär. Der Rat Hamm wird auch nicht auf das Engagement Ueberlackers verzichten müssen, dort ist er seit zwei Legislaturperioden aktiv. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Das Ruder bei Pagnia wird übergeben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Man sieht sie immer mehr, die Kennzeichen mit einem „E“ am Ende, die darauf hinweisen, dass das Fahrzeug entweder teil- oder vollelektrisch unterwegs ist. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen weist auf attraktives Förderprogramm hin, das Unternehmen beim Einrichten von Ladestationen unterstützen kann.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Mit der neuen Assistierten Ausbildung gelingt der Berufsabschluss

Neuwied. Viele Ausbildungsstellen könnten derzeit noch im Agenturbezirk der Arbeitsagentur Neuwied besetzt werden. Dennoch ...

Daaden auch 2021 ohne Herbstfest - Heimatshoppen findet aber statt

Daaden. Ein Fest, welches draußen stattfindet, wo man sicherlich auch noch größere Abstände hätte realisieren können, sei ...

FDP-Bundestagsabgeordnete zu Besuch bei „Innovationsmotor“ für heimische Unternehmen

Wissen. Die heimische FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser war nach diesem Besuch des „Technologischen Instituts für Metall ...

IHK richtet Hotline und Spendenkonto für betroffene Betriebe ein

Koblenz. „Das Ausmaß der Überschwemmungen ist erschreckend. Wir fühlen mit den Gewerbetreibenden und allen Betroffenen in ...

Touch Tomorrow: Westerwald-Gymnasium begegnet der Zukunft

Altenkirchen. Er sah aus wie die Kulisse zu einem Star-Wars-Film und stand eine Woche lang mitten auf dem Schulhof des Westerwald-Gymnasiums. ...

Westwood Ice Cream - Westerwälder Naturprodukt zum Genießen

Deesen. Sandra Köster, Vorständin von „Wir Westerwälder“, der Regionalinitiative der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis ...

Weitere Artikel


KMS gewinnt Preis für beste Eigenkomposition

Herxheim/Kreis Altenkirchen. Mit dem Deutschen Jugend-Musical-Preis für die beste Eigenkomposition ist das Ensemble der "Pop ...

"Germanisten" wanderten gemeinsam mit Birnbachern

Betzdorf/Birnbach. Der Familienwandertag führte die Sänger des MGV "Germania" Betzdorf und deren Ehepartner zum Kartoffelfest ...

DRK-Bereitschaften stellten neue Kampagne vor

Gebhardshain. Die Vorstellung einer neuen DRK-Kampagne, die in der nächsten Zeit veröffentlicht wird, stand kürzlich auf ...

"Ice Blue Orchestra" startet Tournee im Kulturwerk

Wissen. Welche Musik hätte Bach für eine Rockband geschrieben? Was hätte Rachmaninow in einem Jazztrio gespielt? Wir wissen ...

TSV Atlantis reinigte das Springerbecken

Betzdorf. Die Zahl 10 spielt dieser Tage beim Tauchsportverein (TSV) Atlantis eine große Rolle. Der Verein feiert seinen ...

Maulsbacher Schützen auch 2010 wieder erfolgreich

Maulsbach. Der Schützenverein Maulsbach ehrte in einer Feierstunde seine erfolgreichen Schützen und bedankte sich bei den ...

Werbung