Werbung

Nachricht vom 10.02.2021    

Kirchens Verbandsgemeindebürgermeister Maik Köhler gestorben

Von Daniel-David Pirker

Die nördlichste Verbandsgemeinde von Rheinland-Pfalz trauert um ihren Bürgermeister. Maik Köhler ist im Alter von nur 44 Jahren gestorben. Der Kommunalpolitiker war auch Ortsbürgermeister von Mudersbach und hinterlässt eine Frau sowie zwei Töchter.

Maik Köhler (✝) (Foto: Archiv)

Kirchen/Mudersbach. Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Mit nur 44 Jahren ist der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen verstorben. Der CDU-Kommunalpolitiker war erst seit drei Jahren im Amt. Im September 2017 hatte er sich mit über 54 Prozent der Wählerstimmen gegen den parteilosen Amtsinhaber Jens Stötzel und SPD-Gegenkandidatin Angelika Buske durchgesetzt. Köhler war zu diesem Zeitpunkt bereits viele Jahre Ortsbürgermeister von Mudersbach. 2004 hatten ihn die Wähler seiner Heimatgemeinde mit nur 27 Jahren zu ihrem Ortschef gewählt. Seitdem war Köhler auch Mitglied des Kreistags, die Wahl in den Verbandsgemeinderat folgte 2014.

Aufgewachsen war Köhler im Ortsteil Niederschelderhütte. Dort wurde er im September 1976 als Ältester von drei Söhnen geboren. Auf seiner Wahlkampfseite schrieb er, dass er während seiner Grundschulzeit in Mudersbach und darüber hinaus als Fußballer bei SuS Niederschelden aktiv war. Fußball und Tischtennisspielen gab er als seine liebsten Sportarten an.

Nach dem Abitur auf dem Gymnasium Morgenröthe im benachbarten Eiserfeld trat Köhler in den gehobenen Polizeidienst ein. Nach dem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt war er sieben Jahre lang als Polizist in Frankfurt tätig, danach arbeitete er als Polizeioberkommissar in Herborn.




Anzeige

Verbandsgemeinde-Feuerwehr zum Tod von Maik Köhler: „Er wird große Lücke hinterlassen“ (Zum Artikel...)



Als Motto seines Wahlkampfs hatte Maik Köhler 2017 „Zusammen voran“ gewählt. Die Bürger sollten sich auf seinen daraus abgeleiteten Leitspruch verlassen können: „Mich interessiert, was Sie interessiert.“ Tatsächlich war mit Köhler nach Jahren des Streits und Misstrauens ein neuer Stil in die Verwaltung Kirchen eingezogen, der verstärkt auf Ausgleich und Bürgernähe setzte. (ddp)

Mehr zum Thema:

Nach Tod von Kirchens Bürgermeister: Politik und Vereine nehmen Abschied

Verbandsgemeinde-Feuerwehr zum Tod von Maik Köhler: „Er wird große Lücke hinterlassen“



Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Vom Büro zu heimischen Betrieben: Bätzing-Lichtenthäler absolviert Praxistage im Oktober

Region. Die Praxistage führt Bätzing-Lichtenthäler regelmäßig durch, um zum einen in andere Berufsfelder reinzuschnuppern ...

Landtagsbesuch mit CDU-Abgeordnetem Matthias Reuber

Region. Zum zweiten Mal in diesem Jahr konnten interessierte Bürger aus dem Landkreis Altenkirchen auf Einladung des Landtagsabgeordneten ...

Telefonsprechstunde von Landtagsabgeordneter Sabine Bätzing-Lichtenthäler

Betzdorf. "Der persönliche Kontakt zu den Bürgern ist für meine politische Arbeit auf Landes- und kommunaler Ebene einfach ...

Lewentz verleiht Freiherr-vom-Stein-Plakette

Region. „Die heute Geehrten haben sich allesamt jahrelang und unter großem persönlichem Einsatz für unseren Staat und für ...

Junge Union Westerwald und Altenkirchen zu Besuch in der "Hauptstadt Europas"

Region. Bei der mehrtägigen Bildungsfahrt nach Brüssel haben die Teilnehmenden ein umfangreiches Programm rund um europäische ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeinde-Feuerwehr zum Tod von Maik Köhler: „Er wird große Lücke hinterlassen“

Verbandsgemeinde Kirchen. In den nächsten Wochen werden die Fahrzeuge der Verbandsgemeinde Feuerwehr mit einem Trauerflor ...

Jetzt 15 Coronavirus-Mutationen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. 2083 Menschen sind geheilt. Stationär behandelt werden zwölf Frauen und Männer aus dem Landkreis. ...

Glitzerndes Eis birgt oft tödliche Einbruchgefahren

Region. Christian Lehmhaus, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Stahlhofen am Wiesensee berichtet von zwei größeren Einsätzen ...

Ölheizungen und Öltanks: Kreisverwaltung weist auf Regeln in Überschwemmungsgebieten hin

Altenkirchen/Kreisgebiet. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass austretendes Heizöl erhebliche Verunreinigungen von Oberflächengewässern ...

Linda aus Niederelbert läuft wieder bei „Germany's Next Topmodel“

Niederelbert. Die zwanzigjährige Linda macht eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte. In der Vergangenheit konnte ...

Treffpunkt Digital: Treffpunkt Wissen geht neue Wege

Wissen. Unter dem Motto „Treffpunkt Digital“ schrieb der Vorstand alle Mitgliedsbetriebe an. Mit kurzen Videos sollten die ...

Werbung