Werbung

Nachricht vom 11.02.2021    

Online-Version Fastowendsheft: KG Wissen nutzt das digitale Forum

Der Karneval wäre jetzt in der Hochphase, die Prunk- und Kindersitzung hinter uns und die Vereine wären in voller Erwartung auf die jecken Tage zwischen Altweiber und Aschermittwoch. Aber Corona macht dies unmöglich. Nun gilt es, sich etwas anderes einfallen zu lassen, um den Karneval dennoch gebührend zu feiern.

Wissen. „Natürlich sucht man sich Alternativen und versucht das Vereinsleben aufrecht zu erhalten und dies zu präsentieren“, heißt es dazu von der KG Wissen 1856 e.V. Eine Idee der Wissener Karnevalisten, „das traditionelle Fastowendsheft online zu stellen“, wurde umgesetzt. Die Werbepartner der vergangenen Jahre wurden angeschrieben und über die Idee informiert und auch die Möglichkeit in dieser Online Version kostenlos ihre Werbung inserieren zu können.

Viele haben positiv auf diese Idee reagiert und viele auch freiwillige mit Spenden unterstützt. In dieser Zeit des Abstandhaltens sei es aufmunternd zu erfahren, dass der Karneval doch vielen Menschen in Wissen und Umgebung nahe geht, so der Verein. „Corona ist blöd, doch Corona geht irgendwann vorbei und unser Karneval wird diese verrückte Zeit überstehen“, ist man sich in Wissen sicher.



„In unserer ersten online-Version des traditionellen Fastowendsheft, welches es seit mehr als 20 Jahren jährlich zur Karnevalszeit gibt, halten wir in diesem Jahr Rückblick auf die letzte Session, auf zahlreiche Aktivitäten unseres Vereinslebens im vergangenen Jahr und über einige historische Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Corona hat uns für die Session 2020/2021 einen Strich durch den Karneval gemacht, aber dennoch möchten wir zu den närrischen Tagen für alle Freunde des Wissener Karnevals präsent sein. Folgen Sie dem Link auf unserer Internetseite www.kg-wissen.de und genießen Sie den Karnevalsrückblick der anderen Art. Wissen-o-jö-jo!“


Mehr zum Thema:    Karneval   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Entscheidung ist gefallen: Wissener Schützenfest 2021 erneut abgesagt

Wissen. Lange, sehr lange haben die Verantwortlichen des SV überlegt. Jetzt steht es fest. Das Wissener Schützenfest muss ...

Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Weitere Artikel


Hännes sorgt mit „Oben ohne“ für Karnevalsstimmung

Wissen. Der Text handelt denn auch von dem zur Zeit meistgebrauchten Gegenstand, nämlich dem Mund-Nasen-Schutz. Und so heißt ...

Höherer Mindestlohn für 180 Dachdecker im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Das teilt die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach mit – und ruft Beschäftigte in der Region zum Lohn-Check auf. ...

Eingeschränkte Erreichbarkeit der VG-Verwaltung Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beiden Rathäusern in Altenkirchen und Flammersfeld sind bis zum ...

Eisregen und Frost: Der Wald hat gute Schutzmechanismen

Region. Wer sich in den vergangenen Tagen, nachdem am Wochenende des 6. und 7. Februar ein starker Temperaturabfall verbunden ...

FDP-Direktkandidat Chahem im Gastro-Talk mit Ante Kelava: „Brauchen endlich eine Perspektive!“

Altenkirchen. Im Gespräch brach der Gastronom eine Lanze für seine Branche: „Wir haben uns nichts zu Schulden kommen lassen, ...

JU im Kreis Altenkirchen diskutierte mit Nahost-Experten über Zukunft der Türkei

Kreis Altenkirchen. „Um die gegenwärtige Situation der Türkei begreifen zu können, reicht es nicht aus, nur die Entwicklungen ...

Werbung