Werbung

Nachricht vom 11.02.2021    

„Brauchen Licht am Ende des Tunnels“: DEHOGA im AK-Land verlangt nach Perspektiven

Als weiteren Rückschlag für die Branche empfinden die Gastronomen im Landkreis Altenkirchen die Ergebnisse der jüngsten Ministerpräsidenten-Konferenz: „Keiner von uns hat mit einer sofortigen Öffnung unserer Betriebe gerechnet“, so der Kreisverbandsvorsitzende Uwe Steiniger. „Aber das erneut keine Auswege aus der Krise für uns aufgezeigt wurden, dies ist schon sehr deprimierend“.

Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen endlich Perspektiven. (Foto: Dehoga)

Kreis Altenkirchen. Dabei verweist er nicht nur auf die Existenzängste der Betreiber, sondern auch auf die Nöte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihrem Betrieb trotz Kurzarbeitergeld und weiterer Entbehrungen noch die Treue hielten. „Das kann so auf Dauer nicht weitergehen, sonst stehen wir bald alleine da“, prognostiziert Steiniger. Immer mehr Betriebe melden sich, deren Angestellte schon in andere Branchen abgewandert seien. „Das kann man den Leuten nicht mal übelnehmen“, meint der stellvertretende Kreisvorsitzende, Jürgen Deneu. „Gerade junge Menschen brauchen Perspektiven. Wer setzt dabei zurzeit auf uns, obwohl wir gerade im Bereich Ausbildung und Fachkräftegewinnung in den letzten Jahren sehr viel investiert haben?!“

Mehr als besorgniserregend bezeichnen beide den Zustand der heimischen Gastronomie: Trotz allem Einfallsreichtum, den Lockdown je nach Möglichkeit zu überbrücken, ginge vielen Betrieben so langsam die Luft aus. „Wir fahren zurzeit unsere Häuser allesamt in einer Art Notstrom-Modus, aber wie lange hält ein solches Notstrom-Aggregat?“ Von den vollmundig angekündigten Hilfspakten, die so überhaupt nicht bei den Betroffenen ankommen, wollen sie erst gar nicht reden, dies sei mittlerweile allgemein bekannt. Die Branche stehe damit auch nicht alleine da.



Die langfristigen Schäden innerhalb der Gastronomie aber, die seien momentan noch gar nicht abzusehen. Es sei daher dringend an der Zeit, nicht bloß an einem vom Landesverband vorgelegten, stufenweisen Wiedereröffnungsplan für die Gastronomie zu arbeiten, vielmehr über einen Wiederaufbauplan der Betriebe nachzudenken: „Eine lebendige Gastronomie ist auch der Ausdruck der Vitalität einer Region“, findet Steiniger. „Die Branche braucht jetzt dringend Perspektiven, ein Licht am Ende des Tunnels“. Dass auch die Gastwirtschaft sehr wohl systemrelevant sei, dürfe sich nicht erst dann herausstellen, wenn in den Ortschaften des Landkreises nur noch „Tote Hose“ sei: „Dann ist es zu spät!“, so Steiniger und Deneu unisono. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Schwangerschaftsberatung in neuen Räumlichkeiten in Wissen

Wissen. Esperanza bietet psychologische und finanzielle Beratung bei Fragen, Komplikationen und Konflikten im Kontext von ...

Niederfischbach: Geschenke an Bewohner im Haus Mutter Teresa überbracht

Niederfischbach. Je ein Schoko-Nikolaus sowie die ausgewählten Weihnachtspräsente der einzelnen Abteilungen, welche durch ...

Altenkirchen für Bad Neuenahr-Ahrweiler: Spendenmarathon des Jugendrotkreuzes

Altenkirchen. In diesen Projekten geht es um die Perspektive für Kinder und Jugendliche, die durch die Flutkatastrophe beeinträchtigt ...

"Verliebt in den Westerwald": Neues Angebot für Freizeit und Tourismus

Wissen. Über die Website www.verliebt-in-den-westerwald.de stehen bereits jetzt über 140 Freizeittipps der Region Westerwald ...

Weihnachtsstern auf Wissener Kucksberg leuchtet wieder

Wissen. Die langen Lichterketten mussten rechtzeitig und vor allem fachgerecht an dem überdimensionalen Lattengerüst befestigt ...

Hilfe im Wald: Rettungspunktesystem gibt es auch im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen. Daher informieren Kreisverwaltung Altenkirchen und Forstamt Altenkirchen gemeinsam über das System. An gut ...

Weitere Artikel


Premiere für Westerwälder Filmstars

Dierdorf. „Die wunderschöne Natur, unsere leistungsstarke Wirtschaft und die freundliche Nachbarschaft in den drei Landkreisen ...

19 neue Corona-Infektionen - Kreisweit bislang 20 Mutationen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Stationär behandelt werden elf Personen aus dem Landkreis. 115 Frauen und Männer sind aktuell mit ...

Corona-Pandemie: So geht es an den Schulen weiter

Region. Nach der gestrigen Konferenz der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten/innen (Wir berichteten), wurden heute die ...

Land fördert Schulsozialarbeit im AK-Land mit knapp 222.000 Euro

Kreis Altenkirchen. „Wir freuen uns, dass die Schulsozialarbeit hier im Landkreis auch in diesem Jahr von der Landesförderung ...

Eingeschränkte Erreichbarkeit der VG-Verwaltung Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beiden Rathäusern in Altenkirchen und Flammersfeld sind bis zum ...

Höherer Mindestlohn für 180 Dachdecker im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Das teilt die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach mit – und ruft Beschäftigte in der Region zum Lohn-Check auf. ...

Werbung