Werbung

Nachricht vom 19.02.2021    

Linda überzeugt als Ballerina und ist weiter bei GNTM

Von Helmi Tischler-Venter

Ein Hauch von Schwanensee in Berlin: Donnerstag, 18. Februar standen die Topmodel-Anwärterinnen als Ballerinas vor der Kamera und tauschen dafür High Heels gegen Spitzenschuhe und Tutu.

Linda hinten links mit einer Gruppe Top-Model-Anwärterinnen und Heidi Klum. Foto: ProSieben/Rankin

Niederelbert. „Die Mädchen sollen Körperspannung und Disziplin lernen. Ich bin gespannt, wer es schafft, durch Eleganz und Extravaganz hervorzustechen“, sagte Heidi Klum in der dritten Folge von „Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum“

Balletttanz war für Linda eine große Herausforderung, da sie im Gegensatz zu anderen Teilnehmerinnen noch keine Erfahrung damit hatte. Als weißer Schwan mit Schmetterling auf dem Rücken und hochgestylten Haaren sah sie bezaubernd aus. Beim Shooting auf einer feuchten Berliner Balustrade zeigte die grazile Westerwälderin, dass sie beim anstrengenden Teaching gut aufgepasst hatte. Gewünscht war eine freie Interpretation der Ballettposen. Die Motivation war hoch, denn Heidi Klum hatte sich eine Besonderheit ausgedacht: Die Teilnehmerinnen mussten im Duell antreten und die Bessere brauchte später gar nicht mehr bei der Illumination zu walken und war somit automatisch eine Runde weiter. Das Duell gegen Basketballerin Mareike konnte Linda für sich entscheiden, weil sie Heidi positiv auffiel mit schönen Bein- und Händestellungen.

Die Hälfte der Models, die ihr Duell verloren, musste beim Nightmare-Entscheidungswalk antreten. Die Aufgabe lautete: „Raus aus dem Albtraum, rauf auf den Catwalk!“ Die GNTM-Models tauchten in die Welt der Träume: Nach einer kurzen Schauspieleinlage mussten sie auf einem Laufband vor ihren Albträumen flüchten. Erst wenn sie erwachten, konnten sie selbstbewusst über den Laufsteg schreiten.



Für diese besondere Herausforderung wurden die Topmodel-Anwärterinnen von Nikeata Thompson gecoacht, die auch als Gastjurorin neben Heidi Klum saß. „Es geht darum, sich von der einen auf die andere Sekunde zu verwandeln. Es muss spielerisch und mit Leichtigkeit passieren“, erklärte die Choreografin. Sarah, Yasmin, Romina, Jasmine, Mareike, Ana, Dascha, Miriam, Mira, Nana und Liliana standen danach mit bangem Blick vor den beiden Jurorinnen. Heidi versetzte wiederholt Damen in Panik mit dem Hinweis, dass eine Teilnehmerin gehen müsse. Um anschließend mit der Aussage: „Du ist es nicht“, für Erleichterung zu sorgen.

Wegen fehlender Eleganz bei der Ballettshow und Haltungsproblemen auf dem Laufband, musste Nana als „heute Schwächste aller Mädchen“ gehen.

Nächste Woche wird ein Nackt-Walk ausgestrahlt werden: Donnerstag,25. Februar 2021 um 20.15 Uhr auf ProSieben. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Hochwertiger Imagefilm vermarktet zukünftig die Region

Altenkirchen. Der Film ist auf der Homepage zu finden. Im Rahmen des durch LEADER geförderten Projektes „Weiterentwicklung ...

Westerwaldbahn und -Bus: Neue Struktur für Wissen und Betzdorf

Wissen-Betzdorf. Während eines Pressetermins am Donnerstag (2. Dezember) gaben Tobias Gerhardus (Erster Kreisbeigeordneter), ...

Weitere Artikel


Kreatives Karnevalstreiben trotz Corona in den Kitas der Lebenshilfe

Wissen/Alsdorf. Bedingt durch die Vorgaben und Maßnahmen zur Pandemie konnte vor Ort in jeder Gruppe jedoch höchstens die ...

FDP-Talkrunde: Mediziner mit klarem Impf-Appell

Region. Welches Zwischenfazit kann man über die Arbeit des Wissener Impfzentrum ziehen? Wieso sollte sich jeder, der die ...

47 Virus-Mutationen im Kreis nachgewiesen, 29 Verdachtsfälle

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2128 Menschen. Stationär behandelt werden weiterhin 17 Personen aus dem Landkreis. ...

Stimmzettel für die Landtagswahl müssen nicht neugestaltet werden

Koblenz. Auf den Stimmzetteln für die Landtagswahl sind in der rechten Spalte alle dreizehn Wahlvorschlagsträger namentlich ...

Zweiter Bauabschnitt in der Wissener Rathausstraße steht in den Startlöchern

Wissen. In den vergangenen Wochen hat sich aufgrund der Witterung bei den Baumaßnahmen des aktuell laufenden ersten Bauabschnittes ...

„E³“ - das andere Gottesdienstformat geht mit „Plan B“ in die nächste Runde

Betzdorf. „Das 'E' steht für vieles“, sagt Eckart Weiss, Gemeindereferent der ev. Kirchengemeinde Betzdorf. Exemplarisch ...

Werbung