Werbung

Nachricht vom 22.02.2021    

Strahlen der Trauer, der Anteilnahme und des Mitgefühls über Daadetal

Seit über zwei Wochen werden von der Daadener Realschule plus Lichtsignale der Trauer, Anteilnahme und des Mitgefühls ausgesendet. Damit folgt die Bildungsreinrichtung einer deutschlandweiten Aktion, zu der Bundespräsident Steinmeier aufgerufen hatte - und die in diesen herausfordernden Zeiten so guttut.

Ein großes Licht des Gedenkens und des Mitgefühls leuchtet jeden Abend ab 19.30 Uhr über das Daadetal. (Fotos: Schule)

Daaden. Der Aufruf zur deutschlandweiten Aktion #lichtfenster des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier läuft nun bereits seit Ende Januar.
Die Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden berichtet nun darüber, wie ihre Arbeitsgemeinschaft Friedenserziehung-Geschichte dem Aufruf folgt.
So leuchtet auch hier seit über zwei Wochen ein großes Licht des Gedenkens und des Mitgefühls jeden Abend ab 19.30 Uhr über das Daadetal.

Dieses Lichtfenster erstreckt sich über vier Stockwerke. „Wir wollen so die ganze Schulgemeinschaft mit den Menschen, die an der Corona-Pandemie gestorben sind und sterben, in den Intensivstationen, Pflegeheimen oder zuhause mit der Krankheit oder ihren Folgen ringen, täglich verbinden“, so Anastasia Synapi (Klasse 10b). Elias Schlosser (9a) ergänzt: „Ebenso denken wir an die Angehörigen, die liebe Menschen verloren haben oder derzeit um deren Leben besorgt sind. Das Licht ruft ihnen zu: `Wir denken an euch. Ihr seid nicht allein in eurer Dunkelheit. Wir fühlen mit euch!` Es will die Trauer und die Anteilnahme für unsere Mitmenschen sichtbar werden lassen.“

Die Idee des großen Lichtfensters, was weithin zu sehen sein sollte, wurde in einer Videokonferenzen der Geschichts-AG geboren und nach Einhaltung der Hygieneregeln vor Ort installiert – in der Hoffnung, dass es die Menschen zum Innehalten anregt, jedes Mal, wenn sie den Blick hoch zur Hermann-Gmeiner-Schule richten.



Die neue Generation der Arbeitsgemeinschaft will aber noch mehr: „Machen Sie jeden Abend bei der Aktion mit! Das Lichtfenster der Hermann-Gmeiner-Schule will jeden einzelnen von Ihnen animieren, mit Einbruch der Dunkelheit ein Licht ins Fenster zu stellen als Zeichen der Verbundenheit, Solidarität und der menschlichen Wärme!“, rufen Peter Trippler und Paul Fries (beide Klasse 9a) die Bevölkerung auf.

„So kann das Licht von Haus zu Haus, von Menschen zu Mensch, nach Daaden hinein und darüber hinaus weitergegeben werden. Dann sind wir im Gedenken, in der Achtsamkeit und im Mutmachen verbunden. Gerade das hat unsere Gesellschaft derzeit mehr als nötig. Passt aufeinander auf und bleibt gesund und zuversichtlich.“ So lautet das Fazit aller AG-Teilnehmer sowie Leiter Simon Imhäuser und Lars Limbach.

Deshalb der Aufruf der Schule: „Machen Sie mit und spenden auch Sie Anteilnahme und Hoffnung mit dieser kleinen Geste mit großer Bedeutung. Senden Sie uns Ihr „Lichtfenster“, also Foto (JPG) und wir lassen Ihr Licht mit vielen anderen auf unserer Schulhomepage leuchten.“
Hier die Email-Adresse: lichtfenster@hermann-gmeiner-schule-daaden.de. (Red./PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Nach den zahllosen Einsatzstunden im Katastrophengebiet an der Ahr, kehren fast alle Einheiten in die heimischen Gerätehäuser zurück. Die Reinigung und teilweise Instandsetzung der eingesetzten Technik wird mehrere Tage in Anspruch nehmen. Insgesamt waren rund 900 Kräfte vor Ort im Einsatz.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.


Kreis AK: Eine Corona-Neuinfektion seit Mittwoch (21. Juli)

Seit Mittwoch, den 21. Juli) gibt es eine Corona-Neuinfektion im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4944. Aktuell sind 13 Personen positiv auf eine Corona-Infektion getestet.


„Street Life“ spielt in Betzdorf für Opfer der Flut-Katastrophe im Ahrtal

Der Sänger der Band „Street Life“ ist selbst von der Flut-Katastrophe betroffen und hilft bei den Aufräumarbeiten. Aber nicht nur das: Am Donnerstag, 26. August, wird Patrick Lück ein Benefizkonzert für die Unwetter-Opfer im Biergarten der Stadthalle Betzdorf geben.




Aktuelle Artikel aus Region


Reparatur-Café in Altenkirchen findet wieder statt

Altenkirchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit ihren defekten Elektrogeräten das Reparatur-Café aufsuchen ...

Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Reinhold Beckmann ist in Altenkirchen beileibe kein Unbekannter, denn vor rund zwei Jahren gab er ein fulminantes ...

Bazar in Elkhausen findet wieder statt – nicht wie gewohnt, aber mit viel Tradition

Katzwinkel-Elkhausen. Der Erlös des Bazars wird wie immer an die von Reiner Meutsch gegründete Stiftung „Fly&Help“ gespendet, ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Post ans Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt (Wied). Haben Sie schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube? Geschichten, witzige Erlebnisse oder Beschreibungen ...

Weitere Artikel


Coronatest durch Feuerwehren: LFV und Politik rudern zurück

Region. Bekanntlich hatte der Gesundheitsminister Spahn versprochen, dass die Bevölkerung ab 1. März (wurde jetzt auf dem ...

Sachbeschädigungen auf dem Vereinsgelände des TC Horhausen

Horhausen. Bisher unbekannte Täter haben auf dem Vereinsgelände ein Tor eingetreten und Rohre der Bewässerungsanlage verbogen. ...

Gedenkminute: Kreisausschuss erinnert an verstorbenen Maik Köhler

Altenkirchen. Der 44-jährige Bürgermeister der VG Kirchen (seit 2018) und Ortsbürgermeister von Mudersbach (seit 2004), darüber ...

Kreisausschuss zwischen Schulerweiterung und Antragsabarbeitung

Altenkirchen. Die Zeit, in denen (Oberstufen)Schüler der IGS in Horhausen in aus Containern bestehenden Klassenräumen unterrichtet ...

Bald mit Jens Spahn diskutieren - Gesundheitsminister zu Gast bei CDU-Landtagskandidaten

Region. „Die Krise als Chance – wie wir eine gesellschafts- und gesundheitspolitische Extremsituation meistern können“ – ...

Weiterer Corona-Todesfall, elf Neu-Infektionen, 7-Tage-Inzidenz steigt deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt wurde im Zuge der Pandemie kreisweit bei 2414 Menschen eine Infektion nachgewiesen. Damit ...

Werbung