Werbung

Nachricht vom 24.02.2021    

Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Von Wolfgang Tischler

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.

Wenn wieder Besucher kommen hat die Berberlöwin keine Langeweile mehr. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Die Corona-Neuinfektionen sind in Rheinland-Pfalz in den letzten Wochen kontinuierlich nach unten gegangen. „Wir passen deshalb jetzt nur behutsam unsere Verordnung an und werden uns bei der Bund-Länder-Schalte über grundsätzliche weitere Schritte abstimmen", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach der Tagung des Ministerrates. Klar sei, die epidemiologische Entwicklung werde weiterhin sorgsam und gründlich beobachtet, bevor weitere Entscheidungen getroffen würden.

Änderungsverordnung zum 1. März sieht vor:
Die Änderungsverordnung wird bis Ende der Woche verkündet und tritt am kommenden Montag (1. März) in Kraft. Neben der bereits bekannten Öffnung der Frisörläden kann auch generell die Fußpflege mit Abstand und Maske nach Terminvereinbarung wieder angeboten werden.

Öffnen werden auch Blumenläden für Schnittblumen, Topfpflanzen und Grabschmuck. Weiter können mit Blick auf das kommende Frühjahr bei Gärtnereien, Gartencentern und Gartenbaubedarfe der Verkauf im Freien gestartet werden. Dies gelte dann bei einer Beschränkung auf ein gartencenter-typisches Sortiment aus Gleichbehandlungsgründen auch für die Außenbereiche der Baumärkte. Damit passt sich Rheinland-Pfalz an die Nachbarländer an.

Fahrschulen können wieder praktischen Unterricht anbieten. Es gilt die Maskenpflicht. Musikschulen können Einzelunterricht mit Maske und Abstand erteilen. Gesangsunterricht und Unterricht in Blasinstrumenten bleiben aber untersagt.



Ab. 1. März ist ein „Termin-Shopping“ möglich. Nach vorheriger Vereinbarung können Einzeltermine vergeben werden und immer nur ein Hausstand das Geschäft betreten. Das ist zum Beispiel für Bekleidungsgeschäfte und Brautmodenläden eine Perspektive. Bei den Einzelterminen gilt Maskenpflicht und die Pflicht zur Kontakterfassung. Zwischen den Terminen müssen mindestens fünfzehn Minuten liegen, um die Hygienemaßnahmen vorzunehmen und zu lüften.

Zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnliche Einrichtungen dürfen ihre Außenbereiche wieder öffnen. Hier sind Tickets im Voraus zu buchen. Es dürfen maximal 25 Prozent der Kapazität eingelassen werden.

„Wir werden diese Vorschläge dem Landtag übersenden. Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler wird sie dann am heutigen Mittwoch (24. Februar) im Ausschuss zur Beratung vorstellen. Eine abschließende Beratung ist am Freitag im Ministerrat vorgesehen. Im Anschluss erfolgt die Verkündung der Verordnung“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
woti


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Wohnungsbrände in der Weihnachtszeit: Feuerwehr warnt und gibt Tipps

Region. Nun ist sie wieder da: die Advents- und Weihnachtszeit. Aufgrund der langen, dunklen Abende und für eine heimelige ...

Oberlahr: Explosion in einer Holzverarbeitungsfirma

Oberlahr. Nach jetzigem Ermittlungsstand kam es hierbei zu keinem Personenschaden. Im Bereich des Schadensortes kommt es ...

30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Der Impfbus kommt nach Güllesheim

Güllesheim. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber während der Impfaktion kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Deshalb wird ...

Weitere Artikel


Spedition Brucherseifer spendet für das Kulturwerk Wissen

Wissen. Die Spedition Brucherseifer verzichtete in der Weihnachtszeit 2020 auf zusätzliche Werbegeschenke und spendete dieser ...

Ulli Gondorf: Der Wohnbau ist eine komplexe Geschichte

Altenkirchen. "Woher kommt der steigende Wohnungsbedarf in Deutschland? Mit nur wenigen kurzen Ausreißern schrumpft oder ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen liegt bei 70,6.

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2153 Menschen. Stationär behandelt werden 21 Personen aus dem Landkreis. 237 Frauen ...

Westerwälder Rezepte: Grießbrei mit Kompott nach Omas Art

Kindheitserinnerungen sind mit dem süßen Gericht verbunden, das so schnell und einfach zu kochen ist, dass auch Kinder das ...

Energietipp: Das sollten Sie vor dem Einholen von Angeboten beachten

Kreis Altenkirchen. All diese Randbedingungen können mit einem Energieberater der Verbraucherzentrale besprochen werden. ...

Polizeidirektion Neuwied legt Unfallstatistik vor

Neuwied. Bei allen Dienststellen war ein Rückgang der Unfälle festzustellen: Damit ist die Gesamtunfallzahl zum vierten Mal ...

Werbung