Werbung

Region |


Nachricht vom 17.09.2007    

Daaden: Kreisverkehr statt Ampel?

Kreisel statt Ampelanlage. Dafür setzt sich die Daadener SPD ein im Falle des Kreuzungsbereiches L 280/L 285. Vor Ort wurde mit MdL Dr. Matthias Krell über ein solches Projekt diskutiert, für das zweifellos der Platz vorhanden wäre.

ortstermin mit matthias krell

Daaden. Die Verkehrssituation im Daadener Land war Thema eines gemeinsamen Gespräches zwischen dem Landtagsabgeordneten Dr. Matthias Krell und Mitgliedern der SPD-Verbandsgemeinde- und Ortsgemeinderatsfraktionen.
Dringenden Handlungsbedarf sehen die Genossen für den Kreuzungsbereich L 280/L 285 in der Daadener Ortsmitte. Bei der rund 20 Jahre alten Ampel seien die Induktionsschleifen defekt. Die gesamte Anlage müsste in naher Zukunft erneuert werden, erklärte Rainer Gerhardus, Fraktionssprecher im Ortsgemeinderat. Die Sozialdemokraten schlagen stattdessen die Einrichtung eines Kreisverkehrs vor. "Der Platz dafür ist vorhanden. Eine solche Lösung wäre für den Verkehrsfluss wesentlich sinnvoller und würde auch zu einer Entlastung der Mittelstraße sowie der angrenzenden Straßen führen", so Walter Strunk, Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat und Ortsvereinsvorsitzender.
Der Bereich ist als verkehrsberuhigte Zone ausgewiesen, in der Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben ist. Daran halten sich jedoch die wenigsten Verkehrsteilnehmer. "Die Autos kommen zum Teil mit abenteuerlicher Geschwindigkeit hier durch", meinte Andreas Lindinger, Beigeordneter der Gemeinde Daaden. Ortskundige würden die Straße auch als Schleichweg nutzen, um bei Rückstau die Ampelanlage zu umfahren. Walter Strunk erinnerte in diesem Zusammenhang an die große Beteiligung bei der Anliegerbefragung, welche die SPD durchgeführt hatte. Entweder müssten in der Mittelstraße Hindernisse zur Verkehrsberuhigung wie Fahrbahn- oder Bodenschwellen errichtet werden oder man ändert grundlegend die Verkehrsführung im Kreuzungsbereich, so Rainer Gerhardus.
Auch Matthias Krell fand die Idee eines Kreisels einleuchtend. Er versprach, das Thema mit nach Mainz zu nehmen, um die Machbarkeit prüfen zu lassen.
Im weiteren Gespräch wiesen die Daadener Ratsmitglieder nochmals auf die dringend notwendigen Maßnahmen in der Verbandsgemeinde hin, wie zum Beispiel an der Kreuzung L 280/K 112 bei Niederdreisbach. Ebenso kritisierten sie den Zustand der K 109 nach Derschen und wünschten sich auch für die L280 nach Schutzbach einen entsprechenden Ausbau.
Matthias Krell hatte sich bereits für den Ausbau der Kreuzung bei Niederdreisbach eingesetzt und hofft, dass bei planmäßigem Verlauf mit der Maßnahme in der ersten Jahreshälfte 2009 begonnen werden kann. Die weiteren Projekte seien in der Diskussion und an die entsprechenden Stellen zur Bewertung weitergeleitet.
xxx
Foto: Die SPD will die Einrichtung eines Kreisverkehrs in der Daadener Ortsmitte prüfen lassen. Von links: Walter Strunk (Fraktionssprecher VG-Rat), MdL Dr. Matthias Krell, Rainer Gerhardus (Fraktionssprecher OG-Rat), Andreas Lindinger (Beigeordneter OG Daaden).



Kommentare zu: Daaden: Kreisverkehr statt Ampel?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


kulturWERKwissen schreibt an Bruch

Wissen. Um ein Gespräch bittet der Vorstand des kulturWERKwissen den rheinland-pfälzischen Innenminister Karl Peter Bruch. ...

Birnbacher siegten beim AH-Turnier

Birnbach. Seit 15 Jahren veranstalten drei Alt Herren Hobby-Club-Vereine im September ein Turnier mit anschließendem gemütlichem ...

VdKler zog es in den warmen Süden

Altenkirchen. Eine siebentägige Reise nach Italien machten die Mitglieder des VdK Ortverbandes Altenkirchen. Der Lago Maggiore ...

Vom Korn zur gesunden Brotzeit

Region. Der Landfrauenverband und die Ernährungsberatung am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel nutzen ...

Gigantische Wasserwand errichtet

Region. Geschafft: Der Versuch, die größte Wasserwand der Welt herzustellen , ist am vergangenen Samstag geglückt. Jugendfeuerwehren ...

Fusion weist Weg in die Zukunft

Wissen. Dieter Ermert und Sohn Jochen sowie das 18-köpfige Mitarbeiterteam des Autohauses Kamp - EAW GmbH haben allen Grund ...

Werbung