Werbung

Nachricht vom 01.03.2021    

Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Von Daniel-David Pirker

MEINUNG | Die verschärften Lockdown-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen bedeuten: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Verantwortlich ist nicht nur die Politik - auch wir selbst, meint unser Redakteur Daniel Pirker. Wir müssen nun noch mehr Verzicht üben, dürfen aber dabei das eigene Denken nicht aufgeben.

Die 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land, die in den zurückliegenden Tagen immer die Marke von 100 überschritten hatten, bleiben nicht ohne Konsequenzen. Unser Redakteur Daniel Pirker kommentiert: "Es wird schlimmer, bevor es besser wird." (Fotos: Pixabay, Matthias Ketz)

Kreis Altenkirchen. Die Inzidenz-Werte im Kreis Altenkirchen sind durch die Decke geschossen. Und so weh es tut: Manche müssen anfangen, sich zusammenzureißen, oder sich zumindest wieder zusammenreißen. In keinem anderen rheinland-pfälzischen Landkreis gibt es so viele aktuelle Corona-Fälle wie bei uns. Kein Weg führte an den Verschärfungen des Lockdowns und der Rücknahme der Schul-Öffnungen vorbei. Natürlich kann man über Einzelmaßnahmen diskutieren. Mir fällt da etwa die Maskenpflicht in unseren auch in normalen Zeiten eher wenig frequentierten Fußgängerzonen ein. Aber die Verantwortlichen haben im Großen und Ganzen richtig entschieden.

Was sind nun die Gründe für die gefährlich hohen Corona-Werte im Norden des Landes? Klar, das Infektionsgeschehen ist diffus, wie es so schön heißt. Keine einzelne Baptistenhochzeit kann diesmal verantwortlich gemacht werden. Stattdessen muss sich jede und jeder fragen, ob er oder sie in den letzten Wochen richtig gehandelt hat. Was damit gemeint ist? Das muss an dieser Stelle nicht detailliert ausgeführt werden. Was hilft, die Verbreitung des Virus in Zaum zu halten, muss man noch nicht einmal gezielt recherchieren. Man muss blind und taub zugleich sein, um die Regeln nicht zu kennen.

Doch darf uns diese von oben erzwungene Übung zur Selbst-Reflexion nicht davon abhalten, politische Entscheidungen kritisch zu hinterfragen. Immerhin werden Grundrechte eingeschränkt. Freiheit muss mehr sein als ein Wort in Parteitagsprogrammen. Und die Bundesrepublik kann stolz sein auf ihre liberalen Grundsätze, besonders mit Blick auf etwa Russland oder China. Umso mehr schmerzt es, wie es die Verantwortlichen schlicht verbockt haben, die Freiheitsbeschränkungen auf ein Minimum zu reduzieren. Die Brexit-Briten lachen sich über unser Impf-Versagen kaputt. Und genauso schlimm: Die Politik hat darin versagt, unsere Schutzbedürftigsten, Kinder und Senioren, zu schützen. Wieso man die Schulen öffnen wollte, ohne jeden Morgen zu testen, bleibt ein Rätsel. Österreich, das bei weitem auch nicht alles richtig gemacht hat, gelingt dies. Dabei darf der Lockdown-Hammer immer nur das letzte Werkzeug sein, wenn cleverere Alternativen nicht funktioniert haben.



Aber die Lockdown-Verschärfungen regen auch an, den Blick auf andere Kommunen zu richten. Natürlich fällt einem hier direkt Tübingen ein, das einfach „sein Ding durchzog“. Weitere Beispiele? Der Landkreis Böblingen, der erfolgreich Infektionsketten durchbrechen konnte, indem er auf eigene Kosten Schnelltests für alle anbietet. Im Kreis Borken hat man einfach ein eigenes Impf-Management etabliert. In dem Wahlkreis von Jens Spahn geht man nun eigene Wege bei der Termin-Vergabe. Offenbar effektiv.

Alles in allem heißt es nun besonders für uns AKler: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Nämlich auch das dürfen wir nicht vergessen: Der Wendepunkt ist greifbar. Für uns leider nun später als für andere. Wir müssen uns weiterhin zusammenreißen. Doch müssen wir dabei auch kritisch bleiben und dürfen das eigene Denken nicht einstellen. Oder wie es der große englische Premier Winston Churchill jedem Zuhörer seiner letzten Rede in den Kopf hämmerte: „Gib niemals auf! Nie! Nie! Nie!”. (ddp)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Corona im Kreis Altenkirchen: Zwei Todesfälle, 39 Neuinfektionen

Die Inzidenz steigt auf 128,9: Es gibt zwei weitere Todesfälle im Zuge der Pandemie. In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld verstarb ein Mann im Alter von 76 Jahren, in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eine Frau im Alter von 79 Jahren. Landrat Dr. Peter Enders fordert indes Impfungen für die Feuerwehr.


Polizei warnt vor betrügerischen SMS und Rückrufaufforderungen

Momentan melden sich bei der Polizei viele verunsicherte Handy- und Smartphone-Besitzer und erkundigen sich über SMS, die von scheinbar bekannten Unternehmen stammen.


VG-Bürgermeisterwahl Kirchen: Kandidaten jetzt offiziell – Conrad (CDU) gegen Hundhausen (SPD)

[ERGÄNZT] Zwar stand die formelle Nominierung noch aus, doch seit Wochen ist klar: Kirchens Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen tritt für die SPD als Nachfolger des verstorbenen VG-Bürgermeisters Maik Köhler an. Nun hat auch die CDU ihren Kandidaten bekanntgegeben und - genauso wie aktuell die SPD - offiziell bestätigt.


Wenn die Thuja-Hecke zum offenen Feuer wird...

Endlich wieder ein sonniger Freitag im Bindweider Land. Kein Wunder, wenn man sich dann auf ein saftiges Stück Fleisch freut, den Grill entzündet und die Feuerwehr ruft, die in Windeseile zur Stelle ist. Die Feuerwehr? Naja: Eine nahestehende Thuja kann einem das Grillen ziemlich vermiesen.




Aktuelle Artikel aus Politik


VG-Bürgermeisterwahl Kirchen: Das ist bisher über die Wahlkampf-Themen bekannt

Verbandsgemeinde Kirchen. Der Stadtbürgermeister Kirchens hat den zeitlichen Vorsprung seiner Nominierung durch den SPD-Gemeindeverbandsvorstand ...

VG-Bürgermeisterwahl Kirchen: Kandidaten jetzt offiziell – Conrad (CDU) gegen Hundhausen (SPD)

Kirchen. Seit Freitagabend (9. April) steht nun unverrückbar fest, wen die CDU und die SPD ins Rennen um die Nachfolge des ...

SGD Nord: Livestream am 14. April zum Insektensterben

Koblenz. Sie bestäuben Wildblumen und Nutzpflanzen, lockern den Boden auf und machen ihn somit nutzbar, vernichten Tierkadaver, ...

Rüddel: „Krankenhausneubau nicht sachorientiert, sondern politisch!“

Flammersfeld. "Hierbei", so Rüddel weiter, "stellt sich zudem die Frage, warum eine wirtschaftlich sinnvolle Fusion der beiden ...

Erwin Rüddel: Der Wolf ist Gefahr für Mensch und Tier

Region. „Durch zahlreiche Gespräche sehe ich mich in meiner Meinung zum Thema ‚Wolf‘ zunehmend verstanden und bestätigt. ...

CDU-Nachwuchs zur Kanzlerkandidaten-Frage: „Mit Rumeiern aufhören“

Kreisgebiet. Während in den Medien die Frage über den Kanzlerkandidaten der Unionsparteien noch diskutiert wird, drängt der ...

Weitere Artikel


Wenn das Gewissen plagt: Anonyme Anzeige zum Baumfrevel im Katzwinkeler Forst

Katzwinkel/Region. Zu viel berührt hat wohl eine Person, die nicht in Erscheinung treten möchte, der Missbrauch an einer ...

FDP im Kreis Altenkirchen lädt ein zum Digitalen Kulturtalk

Kreis Altenkirchen. Die Moderation der digitalen Veranstaltung übernimmt Christian Chahem: „Wir möchten über die Krise der ...

So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Die höchsten 7-Tage-Inzidenz-Werte in ganz Rheinland-Pfalz weist der Kreis Altenkirchen derzeit auf, ...

Diese Unfälle ereigneten sich in der VG Kirchen am Wochenende

VG Kirchen. Gegen 22.30 Uhr befuhr am Sonntag, den 28. Februar, ein 19-jähriger Pkw-Fahrer die Kreisstraße 101 aus dem Ortsteil ...

Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Kreis Altenkirchen. Die 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land, die in den zurückliegenden Tagen immer die Marke von 100 überschritten ...

NI begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Quirnbach/Emmerzhausen. „Hiermit erscheint es uns endlich möglich, den von uns seit langem geforderten Natur- und Denkmalschutz ...

Werbung