Werbung

Nachricht vom 05.03.2021    

SPD Ortsverein Wisserland begrüßt neuen Rathaus-Standort und stellt Forderungen

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Wisserland begrüßt die Standortfindung für das neue Rathaus. Somit ende eine 15-jährige Odyssee, was die Standortfrage angeht, und man kehre wieder an den Standort zurück, an dem man einst gestartet war, erklärt die Partei in einer aktuellen Mitteilung.

Das „alte“ Rathaus in Wissen (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung)

Wissen. „Die Mitarbeiter im Rathaus brauchen endlich eine moderne und zeitgemäße Unterbringung“, ist sich der SPD-OV-Vorstand einig. „Allerdings erwarten wir vom Bürgermeister belastbare und kostengünstige Bauvorschläge, bei denen der energetische Aspekt keinesfalls aus den Augen gelassen werden darf“, so der Vorsitzende Jürgen Linke.
„Jetzt müssen zügig weitere Baustellen abgeräumt werden. An erster Stelle steht hier die Fertigstellung des Neubaues der Siegbrücke in der Wissener Altstadt. Die Öffnung soll erst Ende Mai 2021 erfolgen.

Weiterhin brennt den Sozialdemokraten die Großbaustelle in der Rathausstraße unter den Nägeln. Hier durfte man erfahren, dass die Rathausstraße bis einschließlich Oktober 2022 Baustelle bleibt. Es wird also weiter viel Geduld von den Geschäftsleuten, Anliegern und Bürgern gefordert. „Erst wenn alles in Zukunft abgearbeitet und fertiggestellt sein wird, können die Wissener Bürger alle gemeinsam aufatmen“, so der SPD-OV-Vorstand. In dem bereits fertigstellten Bereich der Rathausstraße vermissen die Sozialdemokraten den Stolperstein zum Gedenken an einen jüdischen Mitbürger.

Möglichst direkt, so fordern die SPDler, sollte ein Konzept erarbeitet werden, das sicherstellt, dass der Wochenmarkt wieder attraktiv wird. Hier sieht der SPD-Ortsverein den Citymanager gefordert, eine praktikable Lösung beizubringen.



„Wir hoffen gemeinsam auf ein rasches Ende der Pandemie und glauben an die Bodenständigkeit und die Kreativität der Menschen an der Sieg“, so der SPD-OV-Vorstand. Daher sind die Sozialdemokraten auch der Meinung, dass Bürgermister Neuhoff mehr Sitzungen in digitaler Form abhalten sollte. Das heißt, weniger Präsenzsitzungen und damit noch mehr Schutz und Sicherheit für alle Beteiligten.

Und noch eine Forderung hat der SPD-OV-Vorstand an den Bürgermeister. Neuhoff solle transparent für jeden Bürger offenlegen, wann welche Straßen in Wissen zum Ausbau anstehen. Damit könne der Bürgermeister Gerüchten vorgreifen, die besagen, dass manche Straßenzüge trotz der Einführung von wiederkehrenden Straßenausbaubeträgen, die für das gesamte Gebiet der Stadt gelten, nicht ausgebaut werden würden. Aus der Bevölkerung ist immer wieder zu hören, dass so mancher Straßenzug nicht in der Prioritätenlisten der Baumaßnahmen, oder sehr weit hinten auf der Liste, auftauchen würde. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.




Aktuelle Artikel aus Politik


Junge Union verteidigt Erwin Rüddel gegen Kritik der Jusos

Neuwied. In den letzten Wochen haben die Jusos im Kreis Neuwied immer wieder versucht, durch verschiedenen Pressemitteilungen, ...

Bürgermeister-Wahl Mudersbach: Auch Wählergruppe Stötzel ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach. „Reine Formsache“ sei das Ergebnis gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wählergruppe Stötzel, in der ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Rücksichtsloser Autoverkehr in Wissener Schulstraße: Ordnungsamt und Polizei reagierten

Wissen. Zu viele und zu schnelle Autos. Die kath. Kindertagesstätte Adolph-Kolping und die Grundschule Wissen sorgt sich ...

Ortsbürgermeister-Wahl Mudersbach: Peter (SPD) nominiert – CDU ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach-Niederschelderhütte. Durch den Tod des beliebten Ortsbürgermeisters Maik Köhler werden nach der Gemeindeordnung ...

CDU-Mudersbach: Bruder von Maik Köhler (†) neuer Vorsitzender

Mudersbach. Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden Michael Wäschenbach fand nun die Jahreshauptversammlung des Mudersbacher ...

Weitere Artikel


Neuer Markenauftritt: Schäfer Shop definiert sich neu

Betzdorf. Mit dem neuen Claim „einfach. erstklassig. arbeiten." unterstreicht Schäfer Shop die eigene Haltung und positioniert ...

Reuber veranstaltete Online-Diskussion: "Digitalisierung und künstliche Intelligenz"

Kreisgebiet. Unternehmerin und Marketingexpertin Kerstin Rudat nahm als Expertin und Mitglied des Praktikerteams „Wirtschaft ...

ULLI im Gespräch: 21 Dörfer – aktiv für den Klimaschutz

Kreis Altenkirchen. „Gerade jetzt im Schlussspurt des Wahlkampfes versprechen viele Kandidierende viel und was dann nach ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Neue Agentur für Pflegevermittlung in Gebhardshain

Region. Irgendwann kommen die meisten Familien in die Situation, über die Pflege eines Angehörigen entscheiden zu müssen. ...

Chorverbände bereiten Neustart der Chorkultur vor

Neuwied. Dazu haben die beiden Chormusikverbände in Rheinland-Pfalz einige Ideen für das Jahr 2021 entwickelt. „Für den Neustart ...

Werbung