Werbung

Nachricht vom 05.03.2021    

Reuber veranstaltete Online-Diskussion: "Digitalisierung und künstliche Intelligenz"

Der CDU-Direktkandidat im Wahlkreis 2, Dr. Matthias Reuber, hatte zu einer Online-Diskussionsrunde am 4. März eingeladen. Dieses Mal ging es um das Thema „Digitalisierung und künstliche Intelligenz“.

Kerstin Rudat und Dr. Matthias Reuber

Kreisgebiet. Unternehmerin und Marketingexpertin Kerstin Rudat nahm als Expertin und Mitglied des Praktikerteams „Wirtschaft und Verkehr“ von Christian Baldauf an der Veranstaltung teil. Zu Beginn der Veranstaltung beleuchteten Reuber und Rudat die Begriffe Digitalisierung und künstliche Intelligenz aus ihren Blickwinkeln. Reuber beschrieb die Digitalisierung als digitale Umwandlung und Darstellung von Informationen und ging auf die digitale Modifikation von Maschinen ein. Er verwies auf den rasanten Anstieg der weltweiten Datenmenge und erläuterte anhand von Beispielen aus seinem Beruf anschaulich wie mit Hilfe künstlicher Intelligenz in der Industrie Mehrwerte geschaffen werden können.
Rudat schilderte, dass die Künstliche Intelligenz in vielen Bereichen längst Bestandteil unseres Lebens sei. Als Gründerin einiger Start-ups betonte sie außerdem, dass eine interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen für die Schaffung von Innovationen besonders wichtig sei.

Im Anschluss entwickelte sich schnell eine Diskussion wie sich Digitalisierung und künstliche Intelligenz auf das Leben im ländlichen Raum, konkret im Kreis Altenkirchen, in Zukunft positiv auswirken können. Reuber betonte die Wichtigkeit einer stärkeren Vernetzung von umliegenden Hochschulen mit lokalen Unternehmen. Ein stärkerer Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Bildungseinrichtungen akademischer und beruflicher Art könne zum Innovationstreiber werden und die gesamte Region stärken. „Regionale Co-Working-Spaces, Gründer- oder Technologiezentren können in Zusammenarbeit mit heimischen Unternehmen attraktive Arbeitsplätze vor Ort schaffen und dabei helfen, dass junge Menschen nach ihrer Ausbildung oder ihrem Studium in unserer Heimat bleiben.“, so Reuber. Rudat betont in diesem Zusammenhang auch die Wichtigkeit eines Gründerstipendiums, damit der Einstieg in die Selbstständigkeit erleichtert wird und gute Ideen ohne Existenzängste wachsen können.



Einig waren sich die Diskussionsteilnehmer auch, dass die Schnittstellen zwischen Verwaltung und Wirtschaft weiter digitalisiert werden müssen. Damit könnten Effizienzgewinne erreicht und Bürokratiekosten gesenkt werden. „Die Verfügbarkeit und Anwendung digitaler Technologien ist Voraussetzung für Wettbewerbsfähigkeit und Standortattraktivität. Diese Chancen wollen wir für den Kreis Altenkirchen und Rheinland-Pfalz nutzen.“, so Reuber. Notwendig dafür seien kräftige Investitionen in Forschung, Infrastruktur, Wirtschaft und Verwaltung. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Bierstube Etzbach: Margerita Kotlinski feiert Jubiläum

Eigentlich hatte sich Margerita Kotlinski ihr Jubiläumsjahr ein bisschen anders vorgestellt: Seit 25 Jahren ist sie nun schon Wirtin und Lokalbesitzerin, aber wie alle anderen Gastronomiebetriebe ist auch ihre Bierstube Margerita in Etzbach derzeit geschlossen, wann sie wieder öffnen darf, weiß die Betreiberin nicht. Wenigstens Oliver Rohrbach von der IHK Altenkirchen durfte kurz vorbeischauen und eine Jubiläumsurkunde überreichen.




Aktuelle Artikel aus Politik


Junge Union verteidigt Erwin Rüddel gegen Kritik der Jusos

Neuwied. In den letzten Wochen haben die Jusos im Kreis Neuwied immer wieder versucht, durch verschiedenen Pressemitteilungen, ...

Bürgermeister-Wahl Mudersbach: Auch Wählergruppe Stötzel ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach. „Reine Formsache“ sei das Ergebnis gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Wählergruppe Stötzel, in der ...

Rüddel: Flächendeckende Fahrradinfrastruktur zur Aufwertung der Kreise

Region. Da passt es, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Mittel für den Radverkehr im Rahmen ...

Rücksichtsloser Autoverkehr in Wissener Schulstraße: Ordnungsamt und Polizei reagierten

Wissen. Zu viele und zu schnelle Autos. Die kath. Kindertagesstätte Adolph-Kolping und die Grundschule Wissen sorgt sich ...

Ortsbürgermeister-Wahl Mudersbach: Peter (SPD) nominiert – CDU ohne eigenen Kandidaten

Mudersbach-Niederschelderhütte. Durch den Tod des beliebten Ortsbürgermeisters Maik Köhler werden nach der Gemeindeordnung ...

CDU-Mudersbach: Bruder von Maik Köhler (†) neuer Vorsitzender

Mudersbach. Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden Michael Wäschenbach fand nun die Jahreshauptversammlung des Mudersbacher ...

Weitere Artikel


ULLI im Gespräch: 21 Dörfer – aktiv für den Klimaschutz

Kreis Altenkirchen. „Gerade jetzt im Schlussspurt des Wahlkampfes versprechen viele Kandidierende viel und was dann nach ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

Westerwald Bank: Starkes Wachstum in schwierigen Zeiten

Hachenburg. Die Bilanzsumme wuchs um 11,2 Prozent auf 3,42 Milliarden Euro. Dabei konnte das Kreditgeschäft um 5,8 Prozent ...

Neuer Markenauftritt: Schäfer Shop definiert sich neu

Betzdorf. Mit dem neuen Claim „einfach. erstklassig. arbeiten." unterstreicht Schäfer Shop die eigene Haltung und positioniert ...

SPD Ortsverein Wisserland begrüßt neuen Rathaus-Standort und stellt Forderungen

Wissen. „Die Mitarbeiter im Rathaus brauchen endlich eine moderne und zeitgemäße Unterbringung“, ist sich der SPD-OV-Vorstand ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Werbung