Werbung

Nachricht vom 06.03.2021    

Investoren stehen bereit für „Betzdorfs neues Innenstadtquartier“

Der nächste Schritt für ein Projekt, das Betzdorf nachhaltig verändern wird, ist abgeschlossen. Nach dem Erwerb des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes ist nun die Ausschreibung für Investoren beendet. Die ausgewählten Bieter sind nun aufgefordert, der Stadt bis Ende April ein Gestaltungskonzept vorzulegen.

Das Erscheinungsbild des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes wird sich in Zukunft tiefgreifend ändern. Es wurde nun beschlossen, welche Bieter aus dem Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, der Stadt bis Ende April ein Konzept für die Gestaltung der Fläche vorzulegen. Wenn das Vergabeverfahren beendet ist und der Investor feststeht, soll das Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt werden. (Fotos: Wirtschaftsförderung/ Regionale Entwicklungsgesellschaft)

Betzdorf. „Ein erster Meilenstein für ein großes Stadtentwicklungsprojekt.“ So beschreibt Wirtschaftsförderer Michael Becher in einer Pressemitteilung den Startschuss für einen wichtigen Schritt für die Revitalisierung des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes, der letzten September abgehakt werden konnte. Damals hatte Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer (SPD) den entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet. Laut Pressetext musste die Stadt viele Jahre mit dem Bundeseisenbahnvermögen über einen Kauf des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes verhandeln.

Bereits im Vorfeld hatte man nach möglichen Investoren für eine Revitalisierung des Geländes Ausschau gehalten. Auf der Grundlage des Netzwerkes der Wirtschaftsförderung wurden erste Gespräche mit möglichen Investoren geführt. „Die ländlichen Räume gewinnen im Wettbewerb der Regionen gerade in Corona-Zeiten immer mehr an Bedeutung. Das Mittelzentrum Betzdorf mit seiner erstklassigen Breitbandausstattung ist für Investoren durchaus interessant“, so Wirtschaftsförderer Michael Becher.

Der Erwerb und die Revitalisierung des Geländes mussten europaweit ausgeschrieben werden. Dabei wurden möglichen Investoren die Projektinhalte klar definiert vorgegeben. Den Schwerpunkt der Nutzungskonzepte sollen Objekte für die medizinische Versorgung, Wohnungsbau und barrierefreies Wohnen, Handel und Dienstleistung sowie Gastronomie darstellen.



„Beim Vergabeverfahren haben wir bewusst und auch selbstbewusst klare Vorgaben für die Gestaltung des Areals gemacht. „Betzdorfs neues Innenstadtquartier“ öffnet den Weg für eine tolle städtebauliche Entwicklung unserer Stadt und Region. Wir werden alles dafür tun diese riesige Chance zu nutzen!“, so Bürgermeister Benjamin Geldsetzer.

Im Rahmen der Ausschreibung hatten nun Investoren die Möglichkeit, sich im Rahmen eines sogenannten Teilnahmewettbewerbes bis zum 1. März förmlich zu bewerben. Hierbei mussten die Bieter zunächst die wirtschaftliche und technische Leistungsfähigkeit ihres Unternehmens belegen und Referenzobjekte darstellen.

Im Vorfeld hatte man aus Mitgliedern der Fraktionen im Stadtrat und fachkundigen Bürgern ein Gremium gebildet, das die Entscheidungen im Vergabeverfahren trifft. Gestern Abend (5. März) wurde beschlossen, welche Bieter aus dem Teilnahmewettbewerb aufgefordert werden, der Stadt bis Ende April ein Konzept für die Gestaltung der Fläche vorzulegen.

Wenn das Vergabeverfahren beendet ist und der Investor feststeht, soll das Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt werden. „Mir ist die größtmögliche Transparenz des Projektes für die Politik und die Bürgerinnen und Bürger unsrer Stadt wichtig“, betont Bürgermeister Benjamin Geldsetzer. (Red./PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Koblenz. „Wir verstehen zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen besser abzustimmen ...

„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Altenkirchen. Am Eröffnungstag war „die Hölle los“. Vor dem Food Truck hatte sich eine Menschenschlange gebildet, die unter ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Frühjahrsumfrage 2021 der Handwerkskammer Koblenz

Koblenz. Nach dem deutlichen Rückgang der Konjunkturergebnisse im Frühjahr 2020 präsentiert sich die Wirtschaftslage im Handwerk ...

Gewerkschaften schlagen Sebastian Hebeisen zur Wiederwahl vor

Koblenz/Region. Die Wahl wird am 6. November 2021 in Frankenthal stattfinden. Zuvor hatten sich bereits die Vorstände der ...

IHK Koblenz bietet digitale Angebote zur Ausbildungssuche

Koblenz. Reduzierte Kontakte, ausgefallene Ausbildungsmessen, abgesagte Praktika – die Möglichkeiten der Berufsorientierung ...

Weitere Artikel


Alkohol und Fasten: Suchtberaterin reflektiert unsere Trinkgewohnheiten

Region. Jesus hat zumindest Wein getrunken. Mönche tun es heute noch, verdienen sogar Geld damit. In früheren Zeiten wurde ...

Polizei sorgt sich wegen Unfallfluchten

Herdorf/Brachbach/Kirchen. Verkehrsunfälle, bei denen einer der Beteiligten vor seiner Verantwortung flüchtet vor dem Feststellen ...

Wartebereich der Neuropädiatrie an Kinderklinik wiedereröffnet

Siegen. All diese rund 700 stationären und über 2.000 ambulanten Patienten werden an der Siegener Kinderklinik von den beiden ...

MaJu SRL United startet beim Radrennen „Race Across Germany“

Altenkirchen. Mandy Jung und Julia Roch, deren Namenskürzel sich auch im Vereinsnamen widerspiegeln, leben und lieben den ...

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Limburg. Warum diese Vorbehalte nicht berechtigt sind, wie gut und wie wirksam AstraZeneca tatsächlich ist und warum man ...

DGB-Kreisverband Altenkirchen plant wieder traditionelle Maiveranstaltung

Kreis Altenkirchen. Egal, ob als Präsenzveranstaltung, nur online oder in hybrider Form, als Mairedner wird Statistik-Professor ...

Werbung