Werbung

Nachricht vom 10.03.2021    

Spielplatz „Im Birkamp“ in Selbach geht in die Planung

Unter strengen Auflagen hinsichtlich der Pandemie wurde im Ortsgemeinderat Selbach am Montag, 8. März, der kommunale Finanzhaushalt 2021 verabschiedet. Auch Selbach hofft bei immer mehr Auflagen durch Land und Bund auf einen Schuldenschnitt. Der Spielplatz (Im Birkamp) wird jetzt planerische Formen annehmen, um Förderanträge bis August einreichen zu können.

Der in die Jahre gekommene Spielplatz (Im Birkamp) soll neu gestaltet werden. Hierzu laufen jetzt die Planungen an, so dass im August Förderanträge gestellt werden können. (Foto: KathaBe)

Selbach. Neben der Hauptbotschaft der Sitzung, dass sich nach jahrzehntelangem Stillstand beim Straßenausbau jetzt Bewegung ins Spiel kommt (Tannenstraße, Schul- und Görsbachstraße) gab es weitere wichtige Punkte auf der Agenda. Zu Beginn der Sitzung gedachten die Ratsmitglieder dem im Januar verstorbenen Friedhelm Gotto. Als langjährigen Gemeindearbeiter kannte man Friedhelm Gotto in der Gemeinde als liebenswerten Mitmenschen.

Planungen für Spielplatz werden aufgenommen
Als Arbeitsgrundlage für die nächsten zehn bis 15 Jahre verabschiedete der Rat den im Dezember 2020 vom Planungsbüro Stadtgespräch vorgestellten Entwurf zum Dorferneuerungskonzept. Anregungen und Änderungen der in der Dezember-Ratssitzung und auch von den Bürgern eingebrachten Ideen wurden berücksichtigt.

Aus dem Konzept steht als nächstes die Umgestaltung des Spielplatzes „Im Birkamp“ an. Unter anderem flossen hier Anregungen der Kinder aus der Ortsgemeinde ein, die im Rahmen der Dorfmoderation bereits gesammelt wurden. Das Planungsbüro Heinemann gab für die Planungsleistung das günstigste Angebot ab. Bis August soll nun ein entsprechender Entwurf inklusive Kostenschätzung zur Förderung eingereicht werden. Die geschätzten Baukosten ohne Architektenhonorar liegen bei 110.000 Euro. Geplant ist u.a. eine Integration des Bachlaufs in den Spielplatz.

Eine schöne Aktion hatten sich Mitte Februar einige Kinder aus der Ortsgemeinde einfallen lassen, als sie einen kleinen Kinderflohmarkt initiierten. Den Gewinn von 65 Euro, die dem neuen Spielplatz zu Gute kommen sollen, übergaben die engagierten kleinen Mitbürger kurz darauf an Ortsbürgermeister Matthias Grohs, der sich nochmals ganz herzlich für ihren Einsatz bedankte.

Der hintere Teil des Spielplatzes muss wegen eines einsturzgefährdeten Baumes auf dem Nachbargrundstück abgesperrt bleiben.


Für Ärger auf dem Spielplatz sorgt allerdings nicht erst seit diesen Tagen ein einsturzgefährdeter Baum, der im direkten Anschluss des Spielplatzes auf einem Privatgrundstück steht. Eine Abzäunung beugt derzeit zwar der Gefahrenlage vor, verhindert allerdings, dass die Kinder das gesamte Areal bespielen können. Bereits mehrmals wurden Gespräche mit dem Grundstückseigentümer gesucht, bisher ohne Erfolg. Seitens der Verbandsgemeinde stellte man jetzt ein Schreiben mit Fristsetzung zur Behebung der Gefahrenlage zu.

Dorfplatz gedeiht
Auf dem neuen Dorfplatz, der zukünftig einen Ort für Begegnungen im Herzen von Selbach darstellen wird, hat sich einiges getan. Wenn auch die gewünschten Grauwackesteine, die als Sitzmöglichkeit dienen sollen, nicht lieferbar sind und statt dessen andere Natursteine zum Einsatz kamen, nimmt der Platz nach und nach Formen an. Gestaltungsänderungen gegenüber des ursprünglichen Plans wurden auf Anregung einiger Sitzungsteilnehmer aufgenommen und sollen nun nochmals mit dem Planungsbüro Heinemann besprochen werden.



Der neue Dorfplatz nimmt Formen an. Ende März geht es mit der Bepflanzung weiter.


Als nächstes steht für Samstag, den 27. März eine gestaffelte Pflanzaktion auf dem Plan. Aufgrund der Pandemie kann hierzu leider keine öffentliche Einladung an alle Bürger erfolgen. In Minimalbesetzung werden Vereine und Gemeinderat vertreten sein. Grohs bittet die vielen Bürger, die gerne geholfen hätten, um Verständnis, dass die Aktion nicht in einem größeren Rahmen stattfinden kann.

St. Hubertus Schützenbruderschaft erhält einmaligen Zuschuss
Die Schützenbrunderschaft erhält zur Sanierung in eine behindertengerechte Toilettenanlage einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 500 Euro. Von diesem Zuschuss profitiere letztendlich die gesamte Ortsgemeinde, da im Schützenhaus viele Veranstaltungen stattfinden, sind sich die Ratsmitglieder einig.

Zaunanlage um den Sportplatz in Kirchseifen wird erneuert
Da sich die Zaunanlage um den Sportplatz in Kirchseifen in einem sehr desolaten Zustand befindet, sprach sich der Rat für die Erneuerung der Umspannung aus. Dies soll wie bisher mittels eines Maschendrahtzaunes erfolgen. Im Preis des günstigsten Anbieters von rund 10.300 Euro ist die Demontage enthalten. Die vorhandenen und noch überwiegend guten Zaunpfosten werden in Eigenleistung gerichtet. Die Entsorgung des alten Maschendrahtes erfolgt ebenfalls in Eigenleistung.

Bepflanzungsmaßnahmen für Ausgleichsflächen „Im Wolfskaulengarten III“
Auf verschiedenen Ausgleichsflächen für das Baugebiet „Im Wolfkaulengarten III“ sollen in Kürze Pflanzungen erfolgen. Das günstigste Angebot hierfür liegt bei rund 19.200 Euro. Die Kosten werden auf die Anlieger umgelegt. Eine Information hierzu wurde bereits versandt.

Haushaltsplan für 2021 verabschiedet
Ungeachtet einiger Haushaltsverbesserungen durch verschiedenste Konsolidierungsmaßnahmen, zeigt sich der Gesamthaushaltsplan im Ergebnis nicht ausgeglichen. Besonders die zu zahlenden Umlagen belasten den Haushalt stark, pandemiebedingt fallen Steuereinnahmen weg, dringende Investitionen in die Infrastruktur des Ortes, wie dem Straßenbau, müssen berücksichtigt werden. Hinzu kommen immer mehr zu erfüllende Auflagen von Bund und Land. So hofft die Gemeinde, wie viele andere auch, zur Stärkung der Kommunen auf den sogenannten „Schuldenschnitt“.

Weitere Informationen aus der Sitzung
Die Arbeitsstunden für den Gemeindearbeiter werden von bisher 20 auf 25 Stunden erhöht. Dies hängt u.a. mit einer Auftragserweiterung seiner Tätigkeit zusammen, da der Bauhof zukünftig weniger leisten wird.

Ein herzliches Danke richtete Ortsbürgermeister Grohs für die Spende von 100 Euro an Gerd Reckward. Die Spende soll Verschönerungszwecken im Ort zufließen.

Daniel Corten aus Selbach-Brunken wird ab Herbst das Ersthelfer-Projekt „First Responder“ des DRK als Ersthelfer für die OG Selbach unterstützen. Weitere Interessierte können sich zur Beteiligung noch mit Matthias Grohs in Verbindung setzen. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auf dem Wellersberg eröffnet Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Siegen/Region. Bislang war das Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Wesentlichen auf ...

Corona: Leser verurteilt Kritik an "Altenkirchen zusammen"

Betzdorf/Altenkirchen. Als Reaktion auf die sogenannten "Montagsspaziergänge" hatten am Wochenende rund 400 Teilnehmer in ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 309 Neu-Infektionen seit Montag (24. Januar)

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten ist am Mittwoch, den 26. Januar, im AK-Land noch ...

Erste Hilfe am Hund: neuer Kurs der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Bei einem medizinischen Notfall muss schnell gehandelt werden. Hier ist Erste Hilfe am Hund gefragt. Selbst ...

g.r.i.p.s-Büro unterstützt Gemeinden beim kommunalen Klimaschutz

Puderbach. Eingeladen sind Ortsbürgermeister und Engagierte mit Ideen zu den Themen Energieeffizienz, Mobilität und Klimaschutz ...

Schritte in die digitale Zukunft - Zweiteiliger Online-Workshop für Vereinsmitglieder

Altenkirchen. Der Workshop findet am 1. und 8. Februar jeweils ab 18 Uhr via Zoom statt. Die Durchführung wird von der Lokalen ...

Weitere Artikel


Tief Klaus bringt stürmische Zeiten in den Westerwald

Region. Verantwortlich dafür ist die sogenannte Westwetterlage. Dabei ziehen kräftige Tiefdruckgebiete in rascher Abfolge ...

Freiwillige Feuerwehr informiert: Wie funktioniert das eigentlich mit der „112“?

Katzwinkel. Im zweiten Teil geht es heute um die Integrierte Leitstelle und die Notrufnummer „112“. Wer und was steckt dahinter, ...

Warum stellt Hachenburger genau jetzt auf ein neues Flaschengebinde um?

Hachenburg. „Gut für die Umwelt und gut für die Mitarbeiter“, so ist es auf den Werbemitteln bei der Einführung des neuen ...

Westerwälder Rezepte: Knoblauchsuppe und Knoblauchbutter

Knoblauch ist außerordentlich gesund, denn er tut Herz und Kreislauf gut, wirkt heilend bei Erkältung und fördert die Verdauung. ...

Spektakel am Himmel: Heißluftballon landete in Mittelhof

Mittelhof. Es ging mit dem Wind in südöstliche Richtung. Über dem Siegtal erreichte man gut 1200 Meter Höhe. Doch bald mussten ...

Instagram Live mit Christian Chahem und Matthias Gibhardt

Kreis Altenkirchen. Die beiden politischen Wettbewerber sprechen über Wahlkampf zu Zeiten von Corona, über Trennendes und ...

Werbung