Werbung

Ausflugsziele im Westerwald


Interessante Ausflugsziele im Westerwald

Unsere Region bietet viele tolle Ausflugsziele, spannende Sehenswürdigkeiten und interessante Orte. Wir wollen mit diesem Bereich einen Überblick bieten, was man sich in der Region anschauen könnte und auch welche Wandertouren interessant sein könnten.

Wir sammeln stetig Empfehlungen für Ausflugsziele und Wandertouren und zeigen sie Ihnen in dieser Übersicht. Wir möchten die Region erlebbarer machen und die schönen Seiten unserer Heimat vorstellen.

In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Nachrichten zu Ausflugsziele im Westerwald


„Raiffeisens Sonntagsspaziergang“: Rundweg von Hamm bis an die Sieg

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde 1818 in Hamm (Sieg) geboren und lebte bis in seine Jugendjahre dort. Sein traditioneller Sonntagsspaziergang ging oftmals von Hamm durch die “Mümmelbach” Richtung Fürthen und dann dort über den Siegbogen und Au zurück nach Hamm. Auf diesem circa 7,6 Kilometer langen Weg kann man sich auch heute etwas auf Raiffeisens Spuren begeben.


Wandern im Westerwald: Die zehn schönsten Wandertouren der Region

Galt Wandern früher als „Hobby für alte Leute“, so erfreut sich diese Art der Freizeitgestaltung heute immer größerer Beliebtheit. Wir haben in unserer Facebook-Gruppe "Wandern im Westerwald" eine Umfrage nach den schönsten Wandertouren im Westerwald durchgeführt. Die Top 10 stellen wir nun vor.


Kleiner Wäller "Weg der Sinne" - Spazierweg in Werkhausen

Der “Weg der Sinne” ist ein 2,3 Kilometer langer Rundweg mit 22 Stationen, die die Sinne ansprechen, rund um den Dorftreff in Werkhausen. Der Weg ist geschottert und teilweise asphaltiert und die Stationen bieten Spaß, Unterhaltung und Erholung für Jung und Alt. Der Weg ist besonders für Familien mit Kindern sehr empfehlenswert.


Köhler Jörg und Wunderbuche: Abwechslungsreicher Rundweg am Beulskopf

Schon mal dem “Köhler Jörg” im Wald begegnet? Oder eine Wunderbuche besucht? Dieser circa 3,5 Kilometer lange Weg rund um Birkenbeul hat neben mehreren tollen Aussichtspunkten auch einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Ein Besuch des Naturerlebnispfads Dürrholz lohnt immer, denn auf dem gepflegten Pfad kann man mit allen Sinnen genießen, aber gerade während der Herbstlaubfärbung zeigt er sich optisch besonders schön. Die vielen unterhaltsamen und lehrreichen Aktionsangebote sind besonders für Familien mit Kindern in dieser Zeit, die kaum Events zulässt, attraktiv und zudem kostenlos.


Uhu „Hugo“ ist der Star bei der Greifvogelschau im Tierpark Niederfischbach

Eine eindrucksvolle Reise in die Tierwelt ermöglicht der Besuch des Tierparks in Niederfischbach. Im Kreis Altenkirchen gelegen, erwarten den Tierparkbesucher neben den heimischen Tierarten auch zahlreiche Exoten wie Luchse, Berberaffen und Marderhunde. Mit dem Projekt „Arche Noah“ widmet sich der Tierpark der Erhaltung alter heimischer Haustierrassen. Eine Greifvogelschau mit Flugvorführung verschiedener Greifvögel bildet einen der Höhepunkte des Tierparkbesuchs.


Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Das Wetter war am Sonntag, dem 20. September hervorragend zum Wandern und genauso war die Stimmung unter den Teilnehmern der geführten Herbstwanderung in Dierdorf-Giershofen. Ruth Ehrenstein konnte im Namen der Schöwer Wandergruppe vor dem Dorfgemeinschaftshaus mehr als 50 Wanderfreunde mit einem Rudel Hunde begrüßen.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Entdeckungstour für Familien mit Kindern - der Entdeckerweg in Birnbach

Das Rezept dieser Erlebniswanderung für die Familie mit Kindern ist ganz einfach. Man nehme eine pfiffige Idee, umrahmt diese mit interessanten Zutaten, holt sich viele fleißige Helfer dazu und heraus kommt ein Entdeckerweg, der nicht nur die kleinen Kinder begeistert. Auf einer Rundwanderung von zweieinhalb Kilometern werden den kleinen Entdeckern und Forschern in Birnbach (Kreis Altenkirchen) die Natur und der Wald zum Erforschen und (Be)greifen nähergebracht. Wer schon immer wissen wollte, was ein Dendrophon ist, wie ein Baumtelefon funktioniert oder wie man mit einer Waldorgel Töne erzeugt, für den ist diese Wandertour ein Muss.


Wandern im Westerwald: Auf wildromantischen Pfaden durch die Kroppacher Schweiz

Die Große und Kleine Nister haben sich in der Kroppacher Schweiz ein traumhaftes Tal gegraben und die Natur konnte sich an vielen Stellen wundervoll entfalten. Diese abwechslungsreiche Rundwanderung führt auf ihren circa 14 Kilometern über u.a. zwei Trittstein-Passagen, den Naturpfad Weltende und die längste Hängebrücke des Westerwalds. Über 40 Bilder geben einen Einblick in eines der schönsten Naturparadiese der Region.


Wandertipp: Auf den Spuren unserer Vorfahren im Wald bei Oberdreis

Die Rundwanderung mit einer Streckenlänge von etwa 7,5 Kilometern führt über befestigte Waldwege und Pfade an den ehemaligen Quarzitbrüchen von Berod vorbei, zum Naturdenkmal Beilstein und zur ehemaligen Tongrube „Guter Trunk Marie“ bei Oberdreis. Die Wanderstrecke ist auch für Familien mit Kindern geeignet. Da die Streckenführung nur über ebene Wege gewählt wurde, ist diese Wanderung auch für ungeübte Wanderer empfehlenswert.


Wandertipp: Fünf-Weiher-Wanderung an der Westerwälder Seenplatte

Auf dieser elf Kilometer langen Rundwanderung, die fast ausschließlich über ebenes Gelände und gut begehbare Wege führt, gibt es viel zu entdecken. Allein fünf Weiher der Westerwälder Seenplatte gilt es zu erkunden. Und an jedem Gewässer wird man mit einem unbeschreiblichen Froschkonzert begrüßt, sobald man einen der fünf Seen erreicht. Zwei Weiher auf unserer Wanderung, der Hausweiher und der Postweiher, laden mit den zugehörigen Campingplätzen zum Schwimmen und zu Freizeitaktivitäten ein, während der Hofmannsweiher, der Haidenweiher und der Brinkenweiher als reine Naturbiotope ausgelegt sind.


Druidensteig: Das Wandererlebnis durch die Geologie des Westerwalds

Mit 83 Kilometern Länge zählt der Druidensteig zu den Fernwanderwegen der Region. Er führt über sechs Etappen von Freusburg bis nach Hachenburg. Seit über 2.000 Jahren wird zwischen Westerwald und Sieg Bergbau betrieben. Entlang des Druidensteigs werden die Geschichten der Region erzählt.


Region, Artikel vom 07.06.2020

Mit den „Kleinen Wällern“ in die Natur

Mit den „Kleinen Wällern“ in die Natur

Im Westerwald gibt es immer mehr „Kleine Wäller“. Gemeint ist kein Babyboom, sondern hübsche Bummelwege, die meist recht kurz sind und auch leicht zu laufen. Barbara Sterr und Josef Rüth setzen in Zusammenarbeit mit den Kommunen die Kleinen Wäller um, informiert der Westerwald Touristik-Service (WTS). Alle Touren wurden einheitlich markiert und am Startpunkt wird eine ansprechende Infotafel sowie Wegweiser aufgestellt.


Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Diese etwa sieben Kilometer lange Rundwanderstrecke beginnt in Nistertal-Büdingen und führt zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen. Vom Turm aus hat man einen atemberaubenden Blick auf den Basaltabbau im Westerwald und den Stöffelpark mit den durch den Basaltabbau entstandenen Feuchtbiotopen.


Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Diese Wanderstrecke von etwa vier Kilometern ist ideal für Familien mit Kindern geeignet. Denn unterwegs gibt es vieles zu entdecken. Neben dem Ehrenmal der Stadt und dem Bismarckturm führt die Wanderung durch den Wald hinab ins romantische Wiedtal. Dort gibt es mehrere Rastmöglichkeiten und das Ufer der Wied lädt immer wieder zum Verweilen ein. Eine weitere Sehenswürdigkeit auf dieser Wanderung ist die (kleine) Wiedschleife, in der sich die Wied in einem großen Bogen durch das Wiedtal schlängelt. Die Wanderstrecke kann auch mit einem geländegängigen Fahrrad befahren werden, ist aber für Kinderwagen leider nicht geeignet.


Kurze 3-Weiher-Wanderung an der Westerwälder Seenplatte

Diese Runde um Hausweiher, Brinkenweiher und Postweiher ist einzigartig. Einzigartig deshalb, weil man nirgendwo anders auf einer so kurzen Strecke von 4 Kilometern direkt an drei von den insgesamt sieben Weihern der Westerwälder Seenplatte entlangwandern kann.


Westerwald-Tipps: Marienthal - ehemaliges Kloster mit Wallfahrtskirche

Das ehemalige Kloster Marienthal befindet sich im Westerwald in der Nähe von Hamm an der Sieg. Die Klosterkirche von 1839, die als Wallfahrtskirche genutzt wird, bietet viele Besonderheiten. Das Gnadenbild der „Schmerzhaften Mutter“, als Figur in einer Seitenkapelle der Wallfahrtskirche aufgebaut, stammt aus dem 15. Jahrhundert. Dort befinden sich auch zahlreiche Reliquien von bekannten Persönlichkeiten. Eine Klostergastronomie sowie ein Hotel und eine Gaststätte laden zum verweilen ein. Unmittelbar am Westerwaldsteig gelegen, ist Marienthal über ein großes Wanderwegenetz erschlossen. Bekannt ist beispielsweise der Marienwanderweg, der das Kloster Marienthal mit dem Kloster Marienstatt verbindet.


Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Ein schöner Rundwanderweg findet sich in einem der nördlichsten Zipfel des Kreises Altenkirchen. Hier kann man von Bitzen hinunter ins Holperbachtal wandern und anschließend wieder hinauf.


Westerwald-Tipps: Das buddhistische Kloster Hassel

Im Westerwald gibt es etliche schöne und besondere Orte. Das buddhistische Kloster Hassel liegt abgeschieden im Wald der Gemeinde Pracht und bietet mit seiner prächtigen Buddha-Statue ein besonderes Erlebnis.


Region, Artikel vom 15.05.2020

Westerwald-Tipps: Das Fachwerkdorf Mehren

Westerwald-Tipps: Das Fachwerkdorf Mehren

Im Westerwald gibt es etliche schöne und besondere Orte. Mehren gilt, besonders wegen der vielen gut erhaltenen Fachwerkhäuser, als eines der schönsten Dörfer in Rheinland-Pfalz und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.


Westerwald-Tipps: Der Druidenstein bei Kirchen (Sieg)

Im Westerwald gibt es etliche schöne und besondere Orte. Der Druidenstein bei Kirchen (Sieg) gehört auf jeden Fall dazu. Er gilt als eine der "herausragenden" geologischen Sehenswürdigkeiten der Naturregion Sieg, um den sich auch viele Sagen und Mythen ranken.


Westerwald-Tipps: Längste Hängebrücke des Westerwalds bei der Helmerother Mühle

Mit 37 Metern Länge ist sie das zweitgrößte Bauwerk ihrer Art in Rheinland-Pfalz, die Seilhängebrücke im Nistertal bei Helmeroth im Ortsteil Flögert, etwa elf Kilometer von Wissen/Sieg entfernt. 2010 erbaut, ermöglicht die Fußgängerbrücke das Überqueren der Nister bei der alten Helmerother Mühle und dient als Anbindung des regionalen Wanderweges an den Westerwaldsteig. Musste man früher einen großen Umweg machen, können Wanderer jetzt direkt zu Fuß dem Lauf der Nister folgen. Die Brückenkonstruktion der Hängebrücke besteht komplett aus Stahl, ist an Stahlseilen aufgehängt und hat eine Tragfähigkeit von 18 Tonnen.


Region, Artikel vom 03.05.2020

Wandertipp: Der Bachlehrpfad in Limbach

Wandertipp: Der Bachlehrpfad in Limbach

Wer sich für das Leben rund um den Bach interessiert und gerne einige schöne Ecken erkunden möchte, der sollte sich mal den Bachlehrpfad in Limbach anschauen. Auf dem Rundwanderweg gibt es viel zu entdecken.


Westerwald-Tipps: Liebeslaube Kanzels Ley bei Bitzen

Im Westerwald gibt es etliche schöne und besondere Orte. Wir stellen sie Ihnen nun regelmäßig vor. Einen phantastischen Weitblick übers "Hämmscher Land" und Richtung Wissen hat man von der "Liebeslaube" Kanzels Ley bei Bitzen.


Westerwald-Tipps: Der Aussichtspunkt Sonnenberg bei Isert

Im Westerwald gibt es etliche schöne und besondere Orte. Wir stellen sie Ihnen nun regelmäßig vor. Einen der schönsten Ausblicke des Westerwald-Steigs bietet zum Beispiel der Aussichtspunkt “Sonnenberg” in der Nähe von Isert.


Region, Artikel vom 27.09.2019

Die Sayner Hütte: Hotspot der Industriekultur

Die Sayner Hütte: Hotspot der Industriekultur

Warum man die Sayner Hütte gesehen haben muss? Das Ensemble aus Krupp’scher Halle, Gießhalle und Hochofentrakt ist nicht nur touristisch wertvoll als lebendig erfahrbares Denkmal der Industriekultur. Es ist auch ein Schauplatz für Ausstellungen, Konzerte, Kunst- und Kulturevents sowie Firmenveranstaltungen – kurz: ein Hotspot der Industriekultur.


Verwundene Pfade, weite Blicke: Die elfte Etappe des Natursteigs Sieg

Der Natursteig Sieg erfreut sich zunehmender Beliebtheit. 14 Etappen, 200 Kilometer Wandervergnügen: Auf urigen Pfaden und Wegen führt der Fernwanderweg durch das malerische Siegtal und über die umliegenden Höhen. Unser Leser Horst Rolland aus Wissen stellt uns die elfte Etappe zwischen Wissen und Scheuerfeld vor.


Wiedtalbad Hausen lädt auch nach Feierabend zum Baden ein

Das familienfreundliche Wiedtalbad wartet mit vielen Attraktionen und Veranstaltungen auf seine Gäste. Das Freibad, mitten im Herzen des romantischen Wiedtals, bietet eine großzügige Liegewiese, zwei beheizte Außenbecken, ein Planschbecken, Sprunganlage, Spielplatz und Sportmöglichkeiten wie Beachvolleyball oder Tischtennis. Im Sommer werden Fitness- und Wellnesstage, Schnupper- und Familiensaunen sowie ein umfangreiches Kinder- Animationsprogramm angeboten.


Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Der 11,6 km lange Rundwanderweg „Wäller Tour Bärenkopp“ im Wiedtal führt von Waldbreitbach auf die Höhen des Westerwaldes bei Verscheid. Die Tour ist seit 2015 als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ mit dem Zusatz „Traumtour“ durch den Deutschen Wanderverband zertifiziert. Sie wurde vom Wandermagazin zur Wahl als „Deutschlands schönster Wanderweg 2019“ nominiert.


Region, Artikel vom 14.08.2019

Geführte Wanderung auf dem Westerwald-Steig

Geführte Wanderung auf dem Westerwald-Steig

Am Samstag, 24. August um 9.30 Uhr findet eine geführte Wanderung von Marienthal nach Astert (16 Kilometer) statt. Treffpunkt: Astert/Bürgerhaus, In der Quabach. Dauerder Wanderung: circa 5 Stunden. Abschlusseinkehr für Selbstzahler: Einkehr im Bürgerhaus Astert. Anmeldeschluss: Mittwoch, der 21. August.


Region, Artikel vom 05.08.2019

Familienwanderung im Tal der Nister bei Helmeroth

Familienwanderung im Tal der Nister bei Helmeroth

Die große Resonanz auf unseren Artikel „Ehemals längste Seilhängebrücke des Landes führt bei Helmeroth über die Nister“ hat uns dazu inspiriert, eine kleine Wanderstrecke unter Einbeziehung dieser Brücke auszuarbeiten. Und falls Sie noch nicht wissen sollten, was Sie mit Ihrer Familie unternehmen können, dann ist diese Rundwanderung genau das Richtige für Sie. Denn auf der nur etwa drei Kilometern langen Wanderstrecke überqueren wir nicht nur die Seilhängebrücke, sondern lassen uns von der Natur verzaubern. Wir wandern an dem Fluss Nister entlang, gehen an einer Furt barfuß ins Wasser und beobachten das emsige Treiben der vielen kleinen Fische. Außerdem machen wir an einem idyllischen Ort mit Sitzecke und großem Kinderspielplatz Rast. Und auf der Rücktour bietet ein Aussichtspunkt einen phantastischen Blick ins Tal der Nister. Die Wanderstrecke ist leicht zu bewältigen und auch für kleinere Kinder sowie Hunde geeignet.


Auf dem Natursteig Sieg: Fernwanderer zeigt, wie schön unsere Landschaft ist

Blauer Himmel, grüne Wiesen und dunkle Wälder, die sich über sanfte Hügel ziehen und Weitblick, wohin man schaut: Wer das Auge über den Westerwald schweifen lässt, wird mit einer einzigartigen Aussicht auf die wunderschöne Landschaft belohnt. Doch wer hier lebt, nimmt diese Besonderheit oft kaum noch wahr. Wie gut, wenn dann jemand von außerhalb auf die Schönheit vor der eigenen Haustür aufmerksam macht.


Die Krombachtalsperre, Erholungsfläche im hessischen Westerwald

Eine Tagestour für die ganze Familie mit Wanderung und Badeaufenthalt wollten wir dieses Mal an der Krombachtalsperre verbringen. Jedoch hatte der Wettergott kein Einsehen, so dass wir nach einer Rundwanderung und dem anschließenden Mittagessen die Tour abgebrochen haben. Unseren geplanten Tagesausflug starteten wir auf dem Parkplatz des Campingplatzes Welter‘s in Rehe, wanderten rund um die Talsperre, statteten der DLRG-Rettungswache einen Besuch ab, warfen einen Blick auf die riesige Staumauer, wanderten an dem zur Staustufe gehörenden Wasserkraftwerk vorbei und beendeten die Tour in einem gemütlichen Restaurant des Campingplatzes. Der anschließend geplante weitere Tagesaufenthalt auf dem Campinggelände mit Liegewiese, Sonnenbaden, Strand, Schwimmen und Sandburgbauen fiel den Wetterunbilden zum Opfer.


Von Hachenburg zum Gräbersberg – mit Aussichtsturm und Jöckels Hüttenzauber

Bei unserer Rundwanderung, die von Hachenburg aus startet, üben wir Wassertreten, gehen an einem Bären vorbei, besteigen wir einen Turm, genießen eine herrliche Aussicht und machen Rast an einer urigen Blockhütte mit Biergarten mitten im Wald. Obwohl neun Kilometer lang, ist die Strecke auch für ungeübte Wanderer leicht zu bewältigen, da die Wanderung auf fast ebenem Terrain verläuft und nur leichte Steigungen aufweist. Und wer auf der Suche nach einer schönen Fahrradstrecke ist, für den ist diese Tour genau richtig.


Wirtschaft, Artikel vom 19.07.2019

Informativer Hachenburger Bier-Park eröffnet

Informativer Hachenburger Bier-Park eröffnet

Transparenz ist in der Westerwald-Brauerei ein ganz besonders wichtiges Thema. Denn Lebensmittel werden in Deutschland heute zum größten Teil hinter „verschlossenen Türen und Toren“ von Großkonzernen hergestellt. Und die Vorstellung von anfassbaren und handwerklich hergestellten Produkten existiert meist nur in der Werbewelt – genau wie die oftmals dafür inszenierte Natur, die meist nur für Werbezwecke dient und tatsächlich nicht vorhanden ist.


Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Diese Familienwanderung führt über den Westerwaldsteig von Heimborn über Ehrlich zum Aussichtspunkt Spitze Ley nach Stein-Wingert und an der Nister entlang wieder zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs wird man mit einem atemberaubenden Blick in das Tal der Nister belohnt. Kinder können sich an der Spielweise mit Kinderspielplatz in Stein-Wingert und am Ufer der Nister so richtig austoben. Auf dem Rückweg machen wir im Ortsteil Ehrlich Rast in einem gemütlichen Gasthof mit Biergarten.


Naturpfad Weltende – Wanderung ans Ende der Welt

Wer schon immer auf ein wenig Abenteuer aus ist, für den ist der Naturpfad Weltende Pflicht. Enge Wanderpfade, teils in die Felsen gehauen, machen den Reiz dieser Rundwanderung aus. Der Aussichtspunkt „Weltende“, höchster Punkt der abenteuerlichen Wanderung, erlaubt einen atemberaubenden Blick ins Tal der Nister im Herzen der Kroppacher Schweiz. Ein alter Bergwerksstollen ist weiteres Ziel dieser Wandertour. Doch Vorsicht ist geboten bei den teils schwierigen Geländebedingungen, so dass diese Rundwanderung nur für geübte Wanderer zu empfehlen ist.


Der Holzweg in Altenkirchen – ein Rundwanderweg mit interessanten Variationen

Unser heutiges Wanderziel war der Holzweg in Altenkirchen, ein Rundwanderweg, der sich mit dem Thema „Holz“ in vielen interessanten Variationen befasst. Unterwegs kommen wir an einem Hermann Löns Denkmal vorbei, lernen auf einem Waldlehrpfad die heimischen Bäume unserer Wälder kennen und entdecken verschiedene interessante Holzskulpturen. Ideal für Familien mit Kindern ab etwa sechs Jahren geeignet, sollte sich der Wanderer an unserer Streckenführung orientieren, da die Wanderstrecke leider nicht optimal ausgeschildert ist. Festes Schuhwerk setzen wir bei dieser Wanderung voraus.


Lange Bank, lange Tradition: Ein besonderer Rastplatz zwischen Hönningen und Fähringen

Die Lange Bank auf dem Weg zwischen Hönningen und Fähringen ist ein beliebter Rastplatz und Treffpunkt für Jung und Alt. Kein Wunder also, dass sich das Lange-Bank-Team (LBT) mit den Porzhartfreunden für dieses Jahr die Restauration auf die Fahne geschrieben hatten. Das Ganze wurde zu einer rundum gelungenen Aktion mit einem schönen Fest in einer lauen Sommernacht. Mindestens 16 Erwachsene haben Platz auf der Langen Bank.


Region, Artikel vom 24.06.2019

Familienwanderung um den Freilinger Weiher

Familienwanderung um den Freilinger Weiher

Der Rundwanderweg um den Freilinger Weiher ist nur etwa drei Kilometer lang, auf ebenem Gelände angelegt und deshalb besonders für Familien mit Kindern und für die Mitnahme von Hunden zu empfehlen. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, so sind während der Wanderung viele Seevögel, Schwäne und Enten zu beobachten. Hunde können an vielen Stellen ins Wasser gehen und sich erfrischen. Eine Abkühlung für Kinder und Erwachsene steht am Ende der Wandertour an, denn das Strandbad im Freilinger Weiher lädt im Sommer zum Schwimmen ein. Oder man schließt die Wanderung mit einem Familienduell auf dem Minigolfplatz ab. Dort befindet sich auch ein Kinderspielplatz und ein Blockhaus, das kühle Getränke und kleine Speisen anbietet. Ganz hungrige stärken sich beim Italiener am Eingang des Campingplatzgeländes.


Erlebnisbahnhof Westerwald: Eine spannende Reise in die Welt der Eisenbahngeschichte

Überwältigend ist der erste Eindruck, der sich beim Besuch der Eisenbahnfreunde Westerburg 44508 im alten Lokschuppen am Bahnhof von Westerburg bietet. Neben einer Dampflok aus dem Jahr 1941 erwartet den Besucher eine Sammlung alter Diesellokomotiven der Bundeswehr sowie kleinerer Loks und Sonderfahrzeuge. Zusätzlich befindet sich im Eisenbahn-Plakat-Museum im alten Bahnhofsgebäude die größte Ausstellung Eisenbahn bezogener Plakate Deutschlands.


Bergbaumuseum Herdorf-Sassenroth mit Förderturm und Schaustollen

Das Bergbaumuseum in Herdorf-Sassenroth informiert über 2.500 Jahre Bergbau und Hüttenwesen im Siegerland und im Landkreis Altenkirchen. Neben verschiedenen Exponaten und historischen Fotos kann man die früheren Arbeiten der Bergleute in einem Schaustollen verfolgen. Im Außenbereich sorgen ein Förderturm, eine Pumpeneinrichtung und verschiedene Maschinen für Beachtung. Für Schulklassen, Kinder und Jugendliche werden Spezialprogramme angeboten.


Rundwanderung vom Secker Weiher zur Holzbachschlucht

Unsere Wanderstrecke führt uns wahlweise an zwei idyllischen Seen vorbei, geht über den Westerwaldsteig, führt vorbei an einem seltenen Privatfriedhof und windet sich durch eine märchenhafte Schlucht. Unterwegs kann man in einem Café und in einer Gaststätte Pause machen, um sich zu stärken. Und nach der Wanderung wartet noch eine Klosterruine aus dem 10. Jahrhundert, die wir zufällig entdeckt haben, auf eine Besichtigung. Diese Wanderung ist in zwei Strecken von 3,5 Kilometern oder 11 Kilometern wanderbar.


Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Diese etwa sechs Kilometer lange Wanderstrecke rund um den Dreifelder Weiher ist nicht nur etwas für Naturliebhaber, sondern auch ideal für Familien mit Kindern geeignet. Der See ist bekannt durch die Artenvielfalt gefiederter Gäste, die auch von einem Hochsitz aus beobachtet werden können und die seltenen Pflanzenarten an den Seeufern. Unterwegs gibt es drei Einkehrmöglichkeiten, um sich bei einem kühlen Getränk, einer Tasse Kaffee oder einem Imbiss zu stärken. Am Ende der Tour wartet ein großer Abenteuerspielplatz auf kleine und große Abenteurer.


Eindrucksvolle Rundwanderung um die Abtei Marienstatt

Bei dieser etwa fünf Kilometer langen Wanderung, die als Rundweg angelegt ist, gehen wir auf Entdeckungsreise. Neben einer urigen Felsformation mit einer alten Burgruine gibt es auf dieser Wandertour einen kaiserlichen Friedhof von 1796, eine Kriegerkapelle, einen Barockgarten, ein Klostergelände und einen Waldlehrpfad zu besichtigen. Und in freier Natur, umgeben von Wäldern und Wiesen, überqueren wir über eine Fußgängerbrücke noch einen kleinen Fluss. Zwischendurch stärken wir uns in einem Brauhaus mit eigener Brauerei und Biergarten.


Der Raiffeisenturm: Fachwerkkonstruktion mit Aussichtsplattform

Der Raiffeisenturm auf dem hohen Beulskopf in Heupelzen bei Altenkirchen ist ein etwa 35 Meter hoher Holzfachwerkturm mit Aussichtsplattform. 176 Treppenstufen müssen überwunden werden, um mit einem atemberaubenden Blick über den Westerwald bis zum Siebengebirge belohnt zu werden. Der Turm wurde 1990 erbaut und dient neben der Funktion als Aussichtsturm auch der Übertragung von Fernmeldesignalen und dem Mobilfunk.


Region, Artikel vom 04.06.2019

Vom Wilhelmsteg ans Deutsche Eck des Westerwaldes

Vom Wilhelmsteg ans Deutsche Eck des Westerwaldes

Wer bisher immer der Meinung war, dass sich das Deutsche Eck nur in Koblenz befindet, der kennt das Deutsche Eck des Westerwaldes noch nicht. Denn das befindet sich in der Kroppacher Schweiz bei Heimborn, direkt am Westerwaldsteig, wo die Kleine Nister in die Große Nister mündet. Obwohl der Name Kroppacher Schweiz vermuten lässt, dass es am Deutschen Eck des Westerwaldes sehr gebirgig sein muss, stellen wir eine Wanderroute vor, die fast gänzlich durch ebenes Gelände führt. Und da die Wanderstrecke als Rundgang geplant und nur etwa 2,5 Kilometer lang ist, ist die Tour auch für ungeübte Wanderer sowie für Familien mit Kindern und auch für Hunde leicht zu bewältigen und deshalb nicht nur bei Einheimischen sehr beliebt.


Der Wiesensee - Naherholungsfläche im Westerburger Land

Man nehme eine große Sumpf- und Wiesenfläche, staue diese auf und als Ergebnis erhält man einen künstlich angelegten See, der sich als beliebte Freizeit- und Erholungsfläche im Westerwald präsentiert. Der Wiesensee im Westerburger Land ist ein etwa 80 Hektar großer Stausee, der 1971 im Gebiet von Stahlhofen, Pottum und Winnen angelegt wurde. Neben dem Segelsport gilt der ebene Rundweg um den See als Paradies für Segler, Radfahrer und Wanderer.


Werbung