Werbung

Nachricht vom 18.06.2021    

Unternehmer werden einfach gemacht

Den Schritt in die Selbständigkeit wagen ist für viele mit hohen Risiken und viel Arbeit verbunden. Dass damit aber auch eine Stück Freiheit im Handeln und bei Erfolg ein höherer Verdienst einhergeht, sehen nur die als Unternehmer geeigneten Menschen.

Fotoquelle: pixabay.com

Was macht einen Menschen zum Unternehmer?
Ein Unternehmer unternimmt etwas. Neben Talent und Interesse an vielfältigen Aufgabenstellungen braucht ein Gründer vor allem eine große Eigenmotivation und die Fähigkeit zur Selbstorganisation. Er muss nicht zwangsläufig Betriebswirt sein, sondern es reicht schon ein Instinkt für Wirtschaftlichkeit, Chancen und Zahlen.

Ein Gründer und Unternehmer ist kein Angestellter. Er agiert freier, übernimmt Verantwortung und ist stressresistent.

Rückschläge müssen immer eingeplant werden, ob finanziell, produktspezifisch oder auch im Zusammenhang mit Personal. Es gibt immer viele Einflussfaktoren, woran ein Unternehmer verzweifeln kann.

Von der Geschäftsidee zur Firma
Ohne die richtige Idee geht es nicht. Der Gründer muss für die Idee oder das Konzept brennen, sonst kann er andere Menschen nicht dafür begeistern, ob Mitarbeiter oder Kunden. Dabei muss er nicht zwangsläufig eine neue Erfindung machen, sondern hier reicht ein Bedarf, der gedeckt werden will und das nötige Know How beim Gründer. Dabei gilt: Know How + Bedarf + Motivation + Umfeld = Erfolg.

Sobald die richtige Idee durchdacht ist, geht es daran einen Businessplan zu schreiben. Hier sollte der Gründer möglichst sachlich und seriös Einschätzungen treffen, ob es den Bedarf gibt, wie die rechnerische Ausgangslage ist und wie sich das Unternehmen kurzfristig, mittelfristig und langfristig am Markt präsentieren und behaupten möchte. Diesen Plan braucht der Gründer nicht nur zur eigenen Orientierung, sondern auch bei Kapitalbedarf oder für einen Gründungszuschuss bzw. Förderung durch das Arbeitsamt.

Startkapital – Das leidige Thema Geld
Nicht jeder hat sich finanziell vorab so entwickelt, dass man über Social Trading Broker Programme ein Vermögen erspart hat. Ohne Startkapital ist es schwierig, gleich richtig durchstarten zu können. So muss auf jeden Fall eigenes Kapital mitgebracht werden. Je höher das Eigenkapital ist, umso mehr Geld kann mit Hilfe eines guten Businessplanes von möglichen Geldgebern erzielt werden. Vielleicht braucht man bei genügend Eigenkapital auch gar kein Geld von außen und kann unbeschwert starten. Eine besondere Förderung gibt es bei der KfW oder bei verschiedenen Gründerstipendien.

Rechtsform – Was passt am Besten
Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, abhängig von Mitgründern, langfristiger Planung, Kapitalrisiko und Außendarstellung. Die beliebtesten Rechtsformen sind für kleine Firmen die Personengesellschaften. Alleine ist es ein Einzelunternehmen, mit mehreren eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Bei diesen Formaten haften die Gründer mit ihrem Privatvermögen.
Wer es seriöser und größer angehen möchte, der kann beispielsweise eine GmbH gründen. Mit einer Einlage von 25.000 Euro schließt man das Haftungsrisiko aus und ist Angestellter im eigenen Unternehmen.

Daneben gibt es zahlreiche ähnliche Konstrukte bis hin zur Aktiengesellschaft, die für Gründer erst mal noch eine Nummer zu groß sein dürften. Mit der Entscheidung der Rechtsform geht man entweder zum Gewerbeamt oder zum Notar.

Wer mehr als 22.000 Euro Umsatz im Jahr (bislang 17.500 Euro) erzielt, ist umsatzsteuerpflichtig. Die Umsatzsteuernummer kann mit der Gewerbeanmeldung direkt mit beantragt werden. Umsatzsteuerpflicht hat Vor- und Nachteile. Zum einen können die Mehrwertsteuerbeträge bei Anschaffungen und Spesen umsatzsteuerlich beim Finanzamt wiedergeholt werden, zum anderen muss dann regelmäßig eine Umsatzsteueranmeldung erfolgen und somit mehr Aufwand betrieben werden. (prm)

Agentur Autor:
Robin Stein



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2021 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

IHK Koblenz begrüßt Lockerung der Quarantänepflicht für alle Branchen

Region. Nach einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Gesundheitsminister ...

17,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Kreis liegen im unteren Entgeltbereich

Region. Die Studie wurde vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt. ...

Überbrückungshilfe IV kann ab sofort beantragt werden

Region. Wirklich wichtig sei, dass die Antragssteller schon mit dem Einreichen des Antrags im Regelfall auch eine Abschlagszahlung ...

Weitere Artikel


Betzdorfer "Bertha": Was sich nach dem "Brandbrief" geändert hat

Altenkirchen. Die Betzdorfer Bertha-von-Suttner-Realschule plus ist im Portfolio des Schulträgers, des Kreises Altenkirchen, ...

Deshalb besuchte Jürgen Drews das Marien-Krankenhaus Siegen

Siegen. Jürgen Drews hat eine Internet-Challenge ins Leben gerufen, um auf die dringende Notwendigkeit von Blutplasma-Spenden ...

Wanderung zu den Baumriesen im Klosterwald Marienstatt

Limbach. Angesichts des heißen Wetters bot es sich an, diesen Vorschlag zu ignorieren und eine überwiegend durch Wald verlaufende ...

Stadtwerke Wissen stellen Gasgeräte um

Region. Ab Montag, den 19. Juli, beginnen die Stadtwerke Wissen sukzessive damit, alle Erdgasgeräte in der Verbandsgemeinde ...

Heller- und Struthofkreisel: Wäschenbach (CDU) unzufrieden mit Verzögerungen

Betzdorf. „Seit Jahren haben wir dieses Thema, seit Jahren versuchen wir permanent die Verkehrssituation in Betzdorf zu entlasten ...

Elf Einsätze in der letzten Woche: Feuerwehr Hamm hatte viel zu tun

Hamm /Sieg. Die Arbeitswoche begann am Montag, 14. Juni, gegen 5.40 Uhr mit dem Auslösen einer automatischen Brandmeldeanlage ...

Werbung