Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 14.12.2019    

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Von Regina Morkramer

Weihnachten steht vor der Tür und trotz Adventsstress ist dies klassischerweise die Zeit der Besinnlichkeit und der Vorfreude. Eine Zeit, in der wir vielleicht ein bisschen emotionaler sind als sonst – und auch dankbarer. Deswegen wollen wir von Ihnen wissen, liebe Leserinnern und Leser: Was hat 2019 für Sie persönlich zu einem ganz besonderen Jahr gemacht?

(Symbolbild: Pixabay/Cleverpix)

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie im Fluge vergangen sind, und denken uns: „Wo ist eigentlich die Zeit geblieben?“ Während wir tagaus, tagein damit beschäftigt sind, unseren Alltag zu organisieren, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bekommen und die großen wie die kleinen Herausforderungen des Lebens zu meistern, bleibt das wirklich Wichtige manchmal eben auf der Strecke. Zu oft gehen die unscheinbaren Höhepunkte im Alltag unter, nehmen wir die tagtäglichen Besonderheiten nicht mehr wahr, erleben wir zu vieles als selbstverständlich – und ganz schnell ist schon wieder ein weiteres Jahr einfach so an uns vorbei gezogen.

Deswegen ist es nun einmal Zeit, inne zu halten. Zeit, zurückzublicken auf das ausklingende Jahr und sich bewusst zu machen, welche Ereignisse und Umstände 2019 eigentlich so besonders werden ließen. Wofür wir dankbar sein können. Was uns glücklich gemacht hat und was uns immer in Erinnerung bleibt.

Und genau das möchten wir mit Ihnen gemeinsam tun. Lassen Sie uns teilhaben an Ihren schönen, unvergesslichen, glücklichen Momenten und halten Sie dieses Jahr fest mit all seinen kleinen und großen Augenblicken! Egal, ob es sich um einen Karrieresprung handelt, eine glimpflich ausgegangene Krankheit, eine lang ersehnte Reise, die Geburt eines Kindes oder Enkels, der Umzug ins Eigenheim, ein besonderer Ausflug mit Freunden, das wöchentliche Hobby, ein tolles Konzert, das Überwinden einer großen Hürde oder das Bewusstwerden der alltäglichen Glücksmomente: Es gibt vieles, das sich zu erinnern lohnt. Erzählen Sie uns und unseren Lesern Ihre Geschichte! Nutzen Sie unser unten stehendes Google-Formular oder schicken Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff „Erlebnis 2019“ an: redaktion@ak-kurier.de



Kommentare zu: Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.


Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Am späten Donnerstagabend gegen 22.50 Uhr wurde der Löschzug Steinebach zu einem Kaminbrand in unmittelbarer Nachbarschaft des Gerätehauses alarmiert. Keine 24 Stunden später, am Freitagvormittag gegen 9.35 Uhr, mussten die Steinebacher Feuerwehrleute erneut ausrücken.




Aktuelle Artikel aus Region


Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Weitere Artikel


Adventszauber läutet Weihnachtszeit in Willroth ein

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Unterhaltsame Seniorenfeier im Birkener Pfarrheim

Birken-Honigsessen. Am Samstag (7. Dezember) fand ab 14 Uhr im mit Kerzen und Tannengrün weihnachtlich geschmückten Pfarrheim ...

Drei neue Schießleiter für die RK Wisserland

Wissen/Betzdorf. Wienand selbst ließ sich im Spätsommer bei der Deutschen Schießsport Union in ihrem Leistungszentrum in ...

Heimische Budosportler „meistern“ Prüfung

Daaden. Von vier gemeldeten Braungurtanwärtern konnten krankheitsbedingt leider nur drei Prüflinge antreten, welche aber ...

Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt in Hamm

Hamm. Dort präsentiert er mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) ...

Werbung