Werbung

Nachricht vom 31.12.2020    

Rückblick auf Corona und Co.: Was unsere Leser 2020 am meisten interessierte

Von Regina Morkramer

Keine Frage, das alles beherrschende Thema in diesem Jahr war zweifelsohne die Corona-Pandemie. Nahezu rund um die Uhr haben die Kuriere ihre Leser rund um die jüngsten Entwicklungen, Fallzahlen, Beschränkungen und Auswirkungen auf dem Laufenden gehalten. Doch auch darüber hinaus gab es natürlich Artikel, die von besonderem Interesse waren. Ein Überblick.

(Fotos: RS-Media, privat (2), ATW, kkö, Pixabay)

Region. Mehr als 10.000 Artikel sind im Jahr 2020 auf den Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers erschienen – sie alle haben unsere Leser aktuell und kompetent informiert, aufgeklärt und unterhalten. Kaum überraschend dabei ist, dass das Thema „Corona-Pandemie“ einen großen Teil der Berichterstattung beherrschte. Auf Platz 1 der meistgelesenen Artikel liegt die Nachricht vom 16. Oktober, dass der Kreis Altenkirchen die Warnstufe rot erreichte, also die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen erstmals bei mehr als 50 Fällen auf 100.000 Einwohner lag. Gleiches gilt für die entsprechenden Artikel in den Kreisen Westerwald und Neuwied.

In diesem Zusammenhang erreichte unser Exklusivartikel „Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst“ ebenfalls sehr viele Leser, sowie die Reaktion des Altenkirchener Bürgermeisters Gibhardt auf die Vorgänge. Von großem Interesse im Hinblick auf die Corona-Pandemie waren vor allem auch die Artikel, mit denen wir unsere Leser immer aktuell über die neuesten Regeln und Beschränkungen in Rheinland-Pfalz informierten. Viele Menschen bewegte auch unser Artikel über den Appell des Leiters der Intensivstation im Hachenburger Krankenhaus, der besorgniserregende Inneneinsichten bot und so die Folgen der Corona-Pandemie greifbar machte.

Bestimmend in Sachen Leserinteresse waren gleich nach Corona wieder viele sogenannte „Blaulicht-Nachrichten“ – also Unfälle, Feuer oder Polizeiberichte. Hier wurde insbesondere der Artikel Stromausfall im Westerwald: Flugzeug kommt in Stromleitung und stürzt in Wohnhaus im Mai dieses Jahres häufig gelesen und über die sozialen Medien geteilt, genau wie die Suche nach einer vermissten Person im Westerwaldkreis und der tödliche Unfall auf der B 256 in Horhausen.



Kein Corona und kein tragisches Unglück und dennoch unter den meistgelesenen Artikeln im Jahr 2020 ist die Nachricht über die Entscheidung des rheinland-pfälzischen Kabinetts, den Moped-Führerschein mit 15 einzuführen. „Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing im Mai anlässlich des Beschlusses.

Was sagt es über unser Miteinander aus, dass der Artikel über einen Nachbarschaftsstreit ebenfalls zu den meistgelesensten in diesem Jahr gehört? Die Antwort sei dahingestellt, aber unsere Leser interessierten sich offenbar sehr für das Gerichtsurteil, in dem es um die Zaunhöhe zum Nachbarn ging.

Auch Wirtschaftsnachrichten dürfen im Best-Of nicht fehlen und so wurde der Artikel über die Schließung des ATW-Standorts in Neuwied ebenfalls besonders häufig gelesen. Mit einer erfreulichen, bunten Meldung schließen wir unseren Überblick ab: Dass die Promis Thomas Gottschalk und Alexander Klaws in Hachenburg gastierten, fanden unsere Leser auch ziemlich spannend.

---

Das Team der Kuriere wünscht Ihnen, liebe Leser, alles Gute für das Jahr 2021. Das hinter uns liegende war sicher kein leichtes – doch die Aussichten stimmen optimistisch! Die Impfungen haben begonnen, der Winter wird vorbei gehen und auch die strengen Lockdowns werden im kommenden Jahr hoffentlich der Vergangenheit angehören. In einem Jahr können wir vielleicht wieder so etwas Ähnliches wie Normalität erleben. Bis dahin: Machen Sie das Beste aus der Situation, geben Sie die Hoffnung nicht auf und vor allem: bleiben Sie verantwortungsbewusst – für sich selbst und Ihre Mitmenschen. Wir bleiben an Ihrer Seite!
Das Team der Kuriere


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Tödlicher Unfall auf der L 267 zwischen Bitzen und Forst

In der Nacht zum Sonntag, 16. Mai, ist ein Motorroller-Fahrer bei einem Unfall gestorben: Auf der L267 zwischen Bitzen und Forst kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden PKW, der 48-Jährige aus der Verbandsgemeinde Hamm verstarb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.




Aktuelle Artikel aus Region


Tödlicher Unfall auf der L 267 zwischen Bitzen und Forst

Forst/Bitzen. Der Rollerfahrer war am späten Samstagabend aus Richtung Bitzen kommend unterwegs, als er mit dem entgegenkommenden ...

Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Weitere Artikel


Stadtarchiv Kirchen: Der Stadt ein Gedächtnis geben

Kirchen. Wenn die Menschen in Kirchen und Umgebung an den Kirchener Heimatverein denken, dann fällt ihnen zuerst das Museum ...

Herdorfer Narrenspiegel trotz(t) Corona

Herdorf. Reichlich Foto-Collagen sollen in der Sonderausgabe des Narrenspiegels den Karnevalisten auch in der ausgefallenen ...

„Stilling“-Neujahrsbaby heißt Wladimir

Siegen. Mit den Raabes freut sich auch das Team der Geburtshilfe um Chefärztin Dr. Flutura Dede. Gemeinsam mit dem Leitenden ...

Weeser (FDP): Zu wenige Bahnhöfe barrierefrei

Betzdorf/ Rheinland-Pfalz. Im Bundesland betreibt die Deutsche Bahn (DB) 418 Bahnhöfe und Haltepunkte. 94 Prozent davon sind ...

Fahranfänger: Anordnung Aufbauseminar auch nach Ablauf Probezeit rechtmäßig

Region. Die Anordnung ist auch dann korrekt, wenn zwischen einem Verkehrsverstoß und der behördlichen Maßnahme ein längerer ...

Sternsinger in Birken-Honigsessen: Tradition trotz Corona

Birken-Honigsessen. So treffen sich an sieben Tagen jeweils nach dem Gottesdienst in der Kirche „St. Elisabeth“ drei der ...

Werbung