Werbung

Nachricht vom 15.02.2020    

KG Oberlahr zündet auf Prunksitzung Feuerwerk der guten Laune

Die Funkengarde der Karnevalsgesellschaft (KG) Oberlahr kann in diesem Jahr auf ihr 22-jähriges Bestehen zurückblicken. Dieses närrische Jubiläum feierten die Karnevalisten am Freitagabend, 14. Februar, mit einer großen Prunksitzung und zahllosen Gästen. Das Zelt war bereits zum „Warm-Up“ gut gefüllt. Als die KG Oberlahr dann „mit alle Mann und Frau“ einzog, gab es vom Publikum tosenden Applaus.

22 Jahre Funkengarde: die Jubilare der KG Oberlahr (Fotos: kkö)

Oberlahr. Die KG Oberlahr hatte am Freitag, 14. Februar, zu ihrer großen Prunksitzung eingeladen. Mehrere hundert Besucher füllten das große Zelt in der Lahrer Herrlichkeit. Dietmar Motz begrüßte in seiner charmanten Art die Gäste aus Nah und Fern. Als zum Start des Spektakels die KG Oberlahr mit allen Tanzgruppen und der Funkengarde einzog, stand das Publikum zum ersten, aber nicht zum letzten Mal. Den Beginn machte aber ein Warm-Up, bei dem die jüngsten Tänzerinnen und Tänzer ihr Können zeigten. Motz nannte es ein „beruhigendes Gefühl“, auf eine so große Zahl von jungen Karnevalisten bauen zu können. Die Bühne konnte die große Zahl der Aktiven kaum fassen. Die Jugendtanzgruppe begeisterte als „Eisbrecher“, soweit dies überhaupt notwendig war, das Publikum.

Redner, Musik und Tanz eine gelungene Mischung
Die ersten Redner waren „Harry und Achim“ (Harald Quast und Achim Schall), bekannt aus dem Kölner Karneval. Diese Form des Zwiegesprächs ist, so die Meinung im Publikum, leider selten geworden. Die beiden nehmen sich und das Publikum, aber auch aktuelle Themen auf die Schippe und sorgen für viele Lacher. Sie können ihr Publikum fesseln und führen, gekonnt und pointiert, jedem vor Augen, dass sich vieles verändert hat, aber doch gleich gelagert ist. So gehen die beiden auf aktuelle Ereignisse wie die Klimastreiks ein. Achim, in der Type des leicht Angetrunkenen, zeigt auf, dass auch die „ältere“ Generation ein schwedisches Mädchen toll fand: „Bei uns hieß die Pippi Langstrumpf“. Ohne Zugabe kamen sie dann nicht von der Bühne. Ihnen folgte der Tanz der Tanzgruppe „Just for Fun“ der KG Oberlahr. Die Tänzerinnen und Tänzer begeisterten mit ihrem akrobatischen und tänzerischen Können die Gäste.

Es folgte die aus zahllosen Auftritten bei Sitzungen oder im Fernsehen bekannte Achnes Kasulke (Annette Eßer), „die letzte deutschspachige Putzfrau vor der Autobahn“, wie sie sich selbst bezeichnet . Seit 2006 begeistert Achnes das Publikum auf vielen großen und kleineren Bühnen. Mit Witz und Charme versteht sie es die Gäste zu fesseln. Wenn Achnes dann von „ihrem Erwin“ erzählt, bleibt kein Auge trocken. Die Tanzgruppen der Freunde aus Burglahr zeigten dann, dass es auch im Nachbarort eine rege Karnevalstradition gibt. Der Präsident Ralf (Bubi) Noll stellte in seiner kurzen Rede heraus, dass Karneval verbindet und das Feiern mit Freunden das Wichtigste sei.

Zahlreiche Ehrengäste wurden begrüßt
Dietmar Motz konnte neben vielen Ortsbürgermeistern und Vertretern aus Vereinen auch Fred Jüngerich begrüßen, den Bürgermeister der VG Altenkirchen-Flammersfeld, die Motz kurzerhand in VG Altenkirchen-Oberlahr umbenannte, wofür er viel Applaus bekam. Auch der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Rolf Schmidt-Markoski, war erschienen. Landrat Dr. Peter Enders war ebenso nach Oberlahr gekommen. Von der Hachenburger Brauerei war Klaus Strüder anwesend. Alle wurden natürlich mit den unvermeidlichen Orden ausgezeichnet.

Die junge Band King Loui heizte dann wieder dem Publikum ein. Es folgte die Jugendtanzgruppe der KG Oberlahr mit einem mitreißenden Showtanz. Dietmar Motz interpretierte dann den bekannten Schlager „... und ganz doll Dich“, passend zum Anlass mit der Zeile „und ganz doll Üsch“. Hier zeigte Motz auf, dass es ohne Unterstützung von vielen keine solche Veranstaltung geben würde. Das wichtigste aber sei das Publikum, das immer zahlreich zu den Veranstaltungen komme. Eine hohe Auszeichnung nahm dann der Repräsentant der Rheinischen Karnevalkooperationen (RKK), Erwin Rüddel vor. Hans Theo Fischer wurde für sein jahrzehntelanges Engagement mit der silbernen Verdienstmedaille am Band der RKK ausgezeichnet. Die Funkengarde Oberlahr marschierte mit dem Fanfarenzug auf und begeisterte wieder die Gäste. Es folgte die KG Horhausen, bevor dann der Showtanz der Tanzgruppe „Just for Fun“ das Publikum zu Begeisterungsstürmen führte. Die bekannte Band „Köbesse“ läutete das Finale ein. Auch sie kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne. Nach der Sitzung war aber noch lange nicht das Ende erreicht. Die Karnevalisten feierten mit den Gästen weiter bis in die frühen Morgenstunden. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
 


Kommentare zu: KG Oberlahr zündet auf Prunksitzung Feuerwerk der guten Laune


Neuer Kommentar

Vorname + Nachname: (Realname erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Kommentar: (max. 3000 Zeichen)
• Wenn Nutzer Kommentare hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.
• Bitte geben Sie Ihren echten Namen und Ihre reale E-Mail-Adresse an. Kommentare mit Pseudonymen werden nicht veröffentlicht.
• Die Kommentare werden von der Redaktion überprüft und freigeschaltet, ggfs. erfolgt eine Rücksprache mit dem Absender. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht. Beschimpfungen, Beleidigungen, Hetzereien, Obszönitäten etc. werden nicht veröffentlicht.




Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Zahlen im Kreis Altenkirchen steigen moderat an

Auch zum Ende der Woche verzeichnet der Kreis Altenkirchen einen moderaten Anstieg der Infektionszahlen von Covid-19: Mit Stand vom 3. April, 10 Uhr, liegt die Zahl der Infektionen kreisweit bei 62, am Vortag waren es zur Mittagszeit 59.


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Müllabfuhr-Termine verschieben sich um die Osterfeiertage

Wie im Umweltkalender des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen (AWB) veröffentlicht, verschiebt sich die Müllabfuhr rund um die Osterfeiertage: Alle Abfuhren in der Karwoche (Kalenderwoche 15) werden um einen Tag vorverlegt.


Wirtschaft, Artikel vom 02.04.2020

Thomas Magnete in Herdorf stellt Produktion vorerst ein

Thomas Magnete in Herdorf stellt Produktion vorerst ein

Die Thomas Magnete GmbH aus Herdorf reagiert als Zulieferer auf die Drosselung der Produktion und Werksschließungen in der Automobilindustrie in der Corona-Krise. Wie das Unternehmen bekannt gab, stellt es vom 1. bis 19 April im Rahmen einer Betriebsruhe vorübergehend auf Kurzarbeit um.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Hospizverein begleitet auch in Zeiten von Corona

Altenkirchen. Dabei richten sich die Mitarbeiter selbstverständlich nach den Prinzipien zur Risikoeinschätzung und den Handlungsempfehlungen ...

Kinderschutzdienst im Kreis nun in Trägerschaft des DRK-Landesverbandes

Mainz/Altenkirchen. Kinder und Jugendliche, die von Gewalt betroffen oder bedroht sind, können sich im Landkreis Altenkirchen ...

Verletzter Uhu vom Hümmerich trotz Hilfe nicht zu retten

Gebhardshain/Mittelhof/Niederfischbach/Rösrath. Gleichzeitig zeige der Vorfall, wie wichtig für die Belange des Naturschutzes ...

Schwalben ein Zuhause bieten

Holler. Im Rahmen des NABU-Projektes „Schwalbenfreundliches Haus“ setzen die NABU-Gruppen in der Region Rhein-Westerwald ...

Wandern gegen Corona und damit heimische Wandergruppen unterstützen

Kirchen. Von Nord bis Süd, ja bundesweit, haben Wandergruppen wegen der Corona-Pandemie verständlicherweise bereits für viele ...

DRK in Betzdorf: Ein ganzes Leben für das Rote Kreuz

Betzdorf. Aber zunächst ein Ausflug in die Vergangenheit: Seit 1957 ist Marlene Eutebach aktives Mitglied im DRK-Ortsverein ...

Weitere Artikel


Faustball: Reha-Sportgemeinschaft zu Gast beim VfL Kirchen

Kirchen/Wissen. Da beide Vereine nicht am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen, war dies eine willkommene Gelegenheit, sich mit ...

MGV „Zufriedenheit“ startet mit besonderem Engagement in 2020

Wissen. Wurden in den vergangenen Jahren dem Männergesangverein „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe nach und nach die vom Verein ...

Gemeinsam stark für Wisserland: Kaufmannsessen zeigt Gemeinschaft

Wissen. Am Freitagabend (14.Februar) hatte die Fa. Korsing in der Walzwerkstraße 18 ihre Pforten für das nun schon zum 26. ...

Land schafft Verbindung – Team Westerwald spendet

Kroppach. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde fand ein reger Austausch mit Reiner Meutsch statt, zum einen über die Sorgen ...

Bewerberinfotag für Pflegeberufe an Siegener Kinderklinik

Siegen. Sie entscheiden selbst, ob sie morgens, mittags oder nachts arbeiten möchten, man wird in den Fachrichtungen beziehungsweise ...

Job-Dating-Tag 2020 im Hause Schäfer Shop Betzdorf

Betzdorf. Nach der Begrüßung durch das derzeitige Azubi-Team sowie die Ausbilderinnen Yvonne Probst und Elke Bleeser wurden ...

Werbung