Werbung

 Meldungen in Rubrik Kultur


Musik trifft Theater: Das „Schwiegermonster“ begeisterte

Mitte März fand im ausverkauften Bürgerhaus der Familienabend der Daadetaler Knappenkapelle unter dem Motto „Musik trifft Theater“ statt. Jugendorchester und großes Orchester brillierten einmal mehr. Und auch das Theaterensemble begeisterte das Publikum.


Avitall Gerstetter gastiert in der Christuskirche

Am Vorabend der Festlichkeiten rund um die Wiedereröffnung und die Umbennung des Altenkirchener Gemeindezentrums – künftig: Theodor-Maas-Haus – gibt es in der Altenkirchener Christuskirche ein besonderes Konzert. Am Samstag, den 23. März, 19 Uhr, gastiert dort die jüdische Kantorin Avitall Gerstetter. Schon früh fiel ihr besonderes Gesangstalent als Sopran auf, das sie unter anderem im Chor der Jüdischen Gemeinde der Synagoge Pestalozzistraße bewies.


Anzeige



Kultur, Artikel vom 22.03.2019

Ausstellung „Jahresrückblick“ läuft

Ausstellung „Jahresrückblick“ läuft

Bereits zum vierten Male zeigen junge und jugendliche Künstlerinnen und Künstler der Malschule „Regenbogen“ derzeit ihre Werke in den Räumen der Kreisvolkshochschule in Altenkirchen: „Jahresrückblick“ heißt die laufende Ausstellung bis zum 10. Mai. Künstlerinnen und Künstler, die Interesse haben, in den Räumen der Kreisvolkshochschule auszustellen, können sich dort melden.


ARD-Tatort: Betzdorfer Christian Stock als Komparse am Film-Set

Christian Stock aus Betzdorf konnte in der SWR-3-Morningshow ein Quiz zum ARD-Tatort richtig lösen. Nun darf er exklusiv bei den Dreharbeiten zum Jubiläumsfilm von TV-Kommissarin Lena Odenthal dabei sein. Seit 30 Jahren verkörpert Ulrike Folkerts die Ermittlerin. Christian Stock wirkt bei einer Beerdigungsszene mit.


Kultur, Artikel vom 20.03.2019

Marienstatt: Konzert mit Bariton und Orgel

Marienstatt: Konzert mit Bariton und Orgel

Am Sonntag, dem 7. April, wird ab 17 Uhr in der Abteikirche Antonín Dvořáks zehn Lieder umfassender Zyklus „Biblische Lieder“ erklingen. Der Bariton Michael Marz (Speyer), bekannt durch Rundfunkaufnahmen des Saarländischen Rundfunk und des Deutschlandradio Berlin, und Joachim Weller (Domkantor in Speyer), Orgel, musizieren zudem Werke von Bach, Brahms, Rheinberger und Mendelssohn Bartholdy, die sich inhaltlich an Dvořáks „Biblischen Liedern“ orientieren, diese ergänzen und kommentieren.


Kultur, Artikel vom 20.03.2019

Kunst im Kirchener Krankenhaus

Kunst im Kirchener Krankenhaus

In der Eingangshalle und im Forum des DRK-Krankenhaus Kirchen stellt der Molzhainer Künstler Michael Bähner noch bis zum 26. April eine Reihe seiner Werke aus. Bereits während seiner Schulzeit zeichnete er viel mit Bleistift und skizzierte Prominente aus Zeitungen und Zeitschriften. Auf die Porträtmalerei hat er sich seit 1987 spezialisiert.


Musikalische Reise: Rom war das Ziel der Franziskus-Chöre

Ein Besuch in Rom bleibt immer in Erinnerung. Dieser Besuch dürfe einzigartigen Charakter behalten: Mit 210 Personen machten sich die Franziskus-Chöre auf in die ewige Stadt, rund 130 davon aktive Sängerinnen und Sänger. Aus dem Kreis Altenkirchen waren Aktive des MGV Rosenheim und des Singkreises Wehbach dabei. Auch im Petersdom traten die Chöre auf.


St. Patrick’s Days: Garden Of Delight setzte grandiosen Schlusspunkt

Wenn Garden Of Delight (G.O.D.) angesagt ist, dann kommen eingefleischte Fans. Wenn das Ganze bei den Horhausener St. Patrick’s Days stattfindet, dann kocht die Stimmung über. Und so war es: Das Kaplan-Dasbach-Haus erlebte einen fulminanten Festival-Abschluss voller irischer Lebensfreude.


Rock ´n´ Frenz am 30. März zum dritten Mal in Steinefrenz

Am 30. März rockt Steinefrenz - und das zum dritten Mal. Gleich vier Bands werden für den guten Zweck ordentlich das Haus Brencede mit ihren Gitarrenriffs ausfüllen. Es ist eine Non-Profit Veranstaltung, Rock für den guten Zweck. Die Erlöse gehen zu gleichen Teilen an die Generationen in der Region (Kindergarten / Jugendprojekte / Altenpflege) Einlass 18 Uhr - Beginn 19 Uhr. Karten im Vorverkauf sechs Euro, Abendkasse acht Euro.


Lesetipp: „Für immer und ein Vierteljahr“ von Sonja Roos

Der Roman „Für immer und ein Vierteljahr“ ist das Erstlingswerk der Journalistin und Autorin Sonja Roos. Die Inspiration dazu lieferte ihr vor einigen Jahren eine Geschichte, die durch die sozialen Netzwerke geisterte und bei ihr das Kopfkino startete. Es geht um ein Ehepaar, das seine Beziehung aufgegeben hat, aber tragisch aneinander gekettet ist. Vielleicht ein Appell an das Durchhalten in schlechten Zeiten.


Westerwälder Literaturtage beleuchten „Heimaten“ in vielen Facetten

Der urige Burgenkeller der Firma Rabenhorst in Unkel bildete mit seinen alten nach heimatlichen Burgen benamten Fässern den passenden Rahmen für die Eröffnung des diesjährigen Westerwälder Literatursommers, der mit 31 hochkarätigen Veranstaltungen lockt. Inhaltliche und regionale Überschneidungen gibt es in diesem Jahr mit dem Programm der jungen philosophischen Reihe „Denkbares“.


Tag des offenen Museums und Fotoausstellung in Katzwinkel

Am Sonntag, den 24. März, öffnet der Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen e.V. in der Zeit von 13 bis 18 Uhr die Pforten. Gezeigt werden historische Fotos und Collagen, außerdem historische Gebrauchsgegenstände aus der Landwirtschaft, dem Alltags- und vor allem dem Grubenleben.


Zum Start der Literaturtage: „Nachtleuchten“ im Hüttenhaus

Bald geht es los: Die 18. Westerwälder Literaturtage (WW-Lit) starten. Diesmal geht es in Herdorf los: Im Hüttenhaus gastiert die Argentinierin Cecilia Barbetta mit „Nachtleuchten“. Der Roman über den Vorabend eines politischen Umsturzes wurde mit dem Alfred-Döblin-Preis geehrt und stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Das Buch wird für seine politische Botschaft und die virtuose Sprachkunst gefeiert.


„Tiefer Westerwald“ – eine Reise ins Erdinnere

Zum Abschluss seiner Vortragsreihe „Heimat unter der Lupe“ („HudL“) im Winterhalbjahr 2018/2019 lädt der örtliche Kultur- und Verkehrsverein (KuV) für kommenden Montag, den 18. März, um 19 Uhr ins Limbacher Haus des Gastes (Hardtweg 3, barrierefreier Zugang, Mikrofoneinsatz). Gerd Mathes, Geobotschafter des GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus, setzt mit seinem Vortrag „‘Tiefer Westerwald‘ – eine Reise ins Erdinnere“ einen letzten Höhepunkt der Veranstaltungsreihe.


Una serata siciliana: Ein sizilianischer Abend mit Andreas Hoppe

Am 30. März gastiert Andreas Hoppe in Gieleroth. Für sein Sizilien-Kochbuch begab er sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise in die Region, deren Küche einen einzigartigen mediterranen Zauber versprüht. Er hat Land und Leute lieben gelernt, vor Ort gekocht und ursprüngliche Rezepte und seine persönlichen Erlebnisse im Buch festgehalten. Daraus wird er lesen. Die Musiker von Ombre di Luci sorgen zusätzlich für italienisches Flair.


Im April bei den Bühnenmäusen: „Wie wär’s denn, Mrs. Markham?“

Die diesjährigen Aufführungen der Bühnenmäuse Wissen stehen kurz bevor. Sie proben seit Monaten intensiv, unter anderem bei dem traditionellen Probenwochenende in Bad Marienberg. In diesem Jahr steht die Komödie „Wie wär’s denn, Mrs. Markham?“ von Ray Cooney und John Chapman auf dem Programm.


Kultur, Artikel vom 10.03.2019

Gag-Maschine Abdelkarim in Hachenburg

Gag-Maschine Abdelkarim in Hachenburg

In seinem Programm „Staatsfreund Nummer 1“ lästert der Marokkaner Abdelkarim über die Marotten der Deutschen und ihren Umgang mit Flüchtlingen, wobei er sich und sein bedrohliches Taliban-Aussehen als Lachnummer mit einbezieht. Vor allem die Besucher in der ersten Reihe werden ständig einbezogen, mit unerwarteten Fragen verunsichert und mit komischen Kommentaren erheitert.


„Kunst gegen Bares“: Eine Wienerin erobert Horhausen

Mit großem Erfolg rollte nunmehr die bereits 27. Auflage von „Kunst gegen Bares“ (KgB) über die Kleinkunstbühne im „Schwesterherz“ in Horhausen. Diesmal eroberte eine Wienerin in Köln die Gunst des Publikums: Ob es nun Heimweh, Beziehungsprobleme oder der gesellschaftliche Druck ist, Kati Krüger hat nicht nur eine stil-, sondern auch stets eine humorvolle Lösung. Dies wurde auch in Horhausen deutlich.


Buchtipp: Der Kormoran-Krieg: Warum die Waffen nicht schweigen

Kein Vogel erregt Angler, Teichwirte und Berufsfischer auf der einen Seite und Natur- und Artenschützer auf der anderen so sehr wie der Kormoran. Für die einen ist er ein Hasstier, die schwarze Pest, eine Plage, für die anderen der Vogel des Jahre 2010, ein Sündenbock und Symbolvogel für einen erfolgreichen Artenschutz. In der Jagdsaison 2016/17 wurden in Rheinland-Pfalz landesweit 901 Kormorane getötet.


Halbjahresprogramm der Hachenburger Kulturzeit erschienen

Mittlerweile 30 Jahre Kultur-Zeit-Geschichte haben Hachenburg geprägt und sie als Kulturstadt weit über die Grenzen des Westerwaldes bekannt gemacht. Im neuen 75-seitigen Programm mischt sich Neues mit Bewährtem in der gesamten Breite der Kultur. Für Kinder, junge Leute und Junggebliebene, für alle ist wieder etwas dabei.


Songs In The Attic: Ein Abend mit der Musik von Billy Joel

Jojo Weber, Elmar Hüsch und Gäste huldigen der Songschreiberlegende Billy Joel im Wissener Kulturwerk. Seine Songs, sein hervorragendes Klavierspiel und seine markante Gesangsstimme ziehen seit den 70er Jahren weltweit Musikfans und Musiker in ihren Bann. Das Konzert am 29. März war ursprünglich bereits für den 11. Dezember 2018 geplant, musste aber verschoben werden. Die seinerzeit gekauften Eintrittskarten sind gültig geblieben.


Ein Wechselbad der Gefühle: Poetry Slam „WortAnklage“ in der Stadthalle Betzdorf

Einen „modernen Dichterwettstreit“ live auf der Bühne miterleben – und selbst mit abstimmen, wer an diesem Abend weiter kommt, das können die Besucher des Poetry Slam „WortAnklage“ am Freitag, den 22. März, in der Stadthalle Betzdorf: Den „hochkarätig besetzten Poetry Slam“ stellte der in Köln lebende Künstler „mario el toro“ bei einem Pressegespräch im Beisein von Vertretern der Aktionsgemeinschaft Betzdorf und Bürgermeister Bernd Brato vor.


Louis L. Blackmore stellt Fotografien zum Thema „Wasser“ in Enspel aus

Wozu gibt es Bilderausstellungen? Jeder kann doch am heimischen PC zu fast jedem Thema millionenfach fündig werden. Ein Schwerpunkt muss also auf der Präsenz liegen – dass Menschen sich aufmachen um zusammenkommen, sie ihre Aufmerksamkeit auf ein Thema lenken, sich austauschen und den Künstler oder Fotografen samt Werken persönlich erleben können. Und das hat auf das Schönste bei der Eröffnung der Fotoausstellung von Louis L. Blackmore aus Selbach in der Verbandsgemeinde Wissen im Stöffel-Park funktioniert. Rund 50 Besucher füllten die Bänke im Café Kohleschuppen.


Kultur, Artikel vom 04.03.2019

Klavieremotionen – lassen Sie sich berühren

Klavieremotionen – lassen Sie sich berühren

Die Seele berühren, Freude bereiten: das möchte Torsten Dzeik mit seiner Musik. Er und weitere Musiker wollen ihre Spielfreude am Freitag, 5. April, 20 Uhr, in der Alten Schmiede in Enspel mit möglichst vielen Besuchern teilen. Das Konzert im Stöffel-Park ist etwas für alle Sinne. Schon der Veranstaltungsort rückt alles in eine stimmungsvolle Atmosphäre. Der Eintritt kostet 7 Euro (Vorverkauf). Einlass ist ab 19.30 Uhr.


Närrischer Ohrwurm: Hännes nicht im Finale, aber: „Alles Weed Joot“

„Ihr seid unsere Sieger!“ und „Ihr werdet hier gefeiert, auf jeden Fall!“ So kommentiert die Hännes-Fangemeinde die Teilnahme der Wissener Kölsch-Band beim Närrischen Ohrwurm des Südwestrundfunks. Auch wenn es nicht zum Finale und für die Publikumsabstimmung gereicht hat, zeigen sich die Musiker in einer ersten Reaktion dankbar für die große Unterstützung aus der Heimat.


Kultur, Artikel vom 03.03.2019

Was geht vor in diesem unheimlichen Haus?

Was geht vor in diesem unheimlichen Haus?

Wer Thriller mag, sollte am 7. März ins Theater nach Betzdorf gehen: „Das Mädchen am Ende der Straße“ kommt auf die Bühne der Betzdorfer Stadthalle. Die Verfilmung des Romans 1976 mit Jodie Foster und Martin Sheen wurde von der Academy of Science Fiction Fantasy and Horror ausgezeichnet: Als bester Film und Jodie Foster als beste Hauptdarstellerin.


Kultur, Artikel vom 02.03.2019

Almersbacher Karnevalssitzung begeisterte

Almersbacher Karnevalssitzung begeisterte

Da war eine Menge los beim Karneval in Almersbach: Die Giborim Dancers waren da, „Et Zuckerpüppchen“, versierte Karnevalsredner, die zu begeistern wussten, dazu der närrische Adel aus der Region. Eines der Highlights war auch in diesem Jahr der Männertanz, auch wenn die Truppe aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen in diesem Jahr auf vier Tänzer geschrumpft war.


Verborgene Schätze entdeckt bei der August-Sander-Sprechstunde

Einige Überraschungen gab es kürzlich in der „August-Sander-Sprechstunde“ im Kreishaus, zu der Privatleute auf Einladung der Kreisvolkshochschule Altenkirchen ihre Aufnahmen des Westerwälder Fotografen August Sander mitbringen konnten. Als Highlights erwiesen sich mehrere sehr gut erhaltene Familienaufnahmen, die sogar noch im Originalrahmen mit Originalglas gefasst waren. Sie verdeutlichen die Wertschätzung, die Sanders Bildern bereits früh entgegen gebracht wurde.


Machtwechsel in Wissen: Marion I. regiert bis Aschermittwoch

Dem traditionellen Sturm auf das Wissener Rathaus am Altweibernachmittag hatte dort niemand etwas entgegenzusetzen: Karnevalsprinzessin Marion I. und Kinderprinzession Lea I. haben hier nun das Sagen. Natürlich verkündete Prinzessin Marion ein „Regierungsprogramm“ für die tollen Tage, bevor es zum gemeinsamen Feiern in den Kuppelsaal der Verbandsgemeindeverwaltung ging.


Gelacht, getanzt, gefeiert: Karneval im DRK-Seniorenzentrum

Auch im zehnten Jahr des DRK-Seniorenzentrums Altenkirchen feierten die Bewohnerinnen und Bewohner schon traditionell am Montag vor Weiberfastnacht ihren Karneval. So trafen sich die Senioren, der Sozialdienst, Angehörige und auch das Personal im Café Mocca. Der Sozialdienst um Liliane Jirsack hatte sich wieder einiges einfallen lassen, um den Senioren ein paar fröhliche Stunden zu bereiten.


Der etwas andere Ferienworkshop: Horrorfilm in der Sargfabrik gedreht

Wo dreht man einen Horrorfim? Warum nicht in einer Sargfabrik? Der Ferienworkshop vom Medienzentrum des Kreises Altenkirchen und des Kreisjugendamtes machten es möglich. „Für die teilnehmenden Jugendlichen war der Filmworkshop eine tolle Erfahrung“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung aus dem Kreishaus.


Wissener Band Hännes beim „Närrischen Ohrwurm 2019“

Die Spannung steigt (nicht nur) im Wisserland: Am nächsten Sonntag, den 3. März, kürt der Südwestrundfunk den „Närrischen Ohrwurm 2019“. Aus dem Kreis Altenkirchen ist die Band Hännes in der Runde der letzten acht Gruppen. Den mitreißendsten Gassenhauer wählen die Jury, das Publikum vor Ort und die Fernsehzuschauer zu Hause am Bildschirm.


Abdelkarim in Hachenburg: Wenige Restkarten wieder verfügbar

Wer keine Tickets mehr für den Hachenburger Auftritt von Abdelkarim erhalten konnte, hat jetzt Glück, wie der Veranstalter, die Kulturzeit mitteilt. Denn kurzfristig sind wenige Resttickets frei geworden für die Show des TV-Stars, der am Samstag, den 9. März, ab 20 Uhr in der Stadthalle gastieren wird.


Mit Nachtwächter Günter durch die Gassen der Kreisstadt

Welche Stadt hat heutzutage noch einen Nachtwächter? Und obendrein einen, der die Stadt erklärt? Genau: Altenkirchen hat Günter Imhäuser. Es ist ein wahrlich interessanter Exkurs durch die Geschichte der Kreisstadt, den man mit ihm erlebt. Am 15. März lädt die Kreisvolkshochschule dazu ein.


„Hinterm Horizont“ in Siegen: Der Panikrocker stellt aus

Joseph Beuys regte Udo Lindenberg einst an, es mit der Malerei zu versuchen. „Jeder kann ein Künstler sein in allen Bereichen des Lebens“, war seine Message an den Panikrocker. Und der begann zu malen. Likörelle heißen seine Bilder. Ab dem 3. März sind sie in Siegen zu sehen. Zur Vernissage kommt Top-Lindenberg-Doppelgänger Marcus Krey.


Finissage der „Marmeladenrevolution“: Ein Feier-Abend

Die Ausstellung „Marmeladenrevolution“ in der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen geht zu Ende. Am 14. März findet eine Finissage statt. Eine Musikerin, eine Ortsbürgermeisterin, eine engagierte Gewerkschafterin, der Appell aus dem Deutschen Frauenrat und Mitarbeiterinnen aus der Kinder- und Jugendarbeit ermutigen durch ihre Beispiele. Die Künstlerin Tanja Corbach bietet einen letzten Rundgang durch die Ausstellung „Marmeladenrevolution” an.


Kultur, Artikel vom 22.02.2019

Premierenlesung von Sonja Roos vor vollem Haus

Premierenlesung von Sonja Roos vor vollem Haus

Was hat es mit dem blauen Rucksack von Julius auf sich? Wieviel Autobiographisches steckt in dem Buch? Wird die Handlung ein Happy End finden? Die Autorin Sonja Roos beantwortete diese Fragen ihrer Zuhörer nicht. Dabei verriet sie am 21. Februar bei ihrer Premierenlesung im ausverkauften Vogtshof Hachenburg eine ganze Menge über sich.


Auf ins bunte Narrenland: Party-Karneval in Scheuerfeld

Da ist tagelang Top-Stimmung garantiert: Scheuerfeld feiert Karneval. „Scheuerfeld – das ist bekannt als schönes, buntes Narrenland!“ Getreu dem diesjährigen Sessionsmotto lädt der Karnevalsverein Scheuerfeld (KVS) vom 28. Februar bis 3. März wieder zum Party-Karneval ins beheizte Festzelt am Scheuerfelder Kleinbahnhof ein.


Jetzt startet die heiße Phase der fünften Jahreszeit in Malberg

Spektakuläre Tänze, humorvolle Büttenreden und viel Karnevalsmusik machen den Samstagabend (23. Februar) in Malberg zu einem perfekten Start in die Narrenzeit. Alleinunterhalter Marco Pecere sorgt für gute Stimmung und ein Programmhighlight jagt das nächste: Altbekannte Gesichter auf der Malberger Bühne, aber auch einige Neulinge sorgen an diesem Abend dafür, dass kein Auge trocken bleibt bei den Malberger Karnevalisten.


Musik trifft Theater: „Das Schwiegermonster“ in Daaden

Unter dem Motto „Musik trifft Theater“ werden die Knappen moderne und zünftige Musik mit einer Kriminalkomödie auf „Doarer Platt“ kombinieren: Am 16. März gibt es „Das Schwiegermonster“ im Daadener Bürgerhaus. Der Vorverkauf läuft.


Werbung