Werbung

Nachricht vom 04.12.2019    

U.N.S. Niederfischbach entwickelt die Föschber Kirmes weiter

Seit 15 Jahren organisiert die U.N.S. (Unterhaltung und Spaß in Niederfischbach) in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde in Niederfischbach die Kirmes. Jetzt muss sich was ändern, denn als reine Ehrenamtsarbeit ist dies nicht mehr umsetzbar.

Blick auf Niederfischbach (Foto: U.N.S.)

Niederfischbach. Vieles wurde in den vergangenen Jahren verändert. Die Einführung eines Höhenfeuerwerks, einer Bühne mit Livemusik, eine Eröffnung mit dem Spielmannszug und den Schützen, neue Fahrgeschäfte, das Föschber Bällerennen sowie ein Familientag konnten in den Jahren umgesetzt werden. Der Aufwand wuchs von Jahr zu Jahr u.a. aber auch deshalb, weil immer höhere Anforderungen gestellt werden. „Von anfänglicher Mitarbeit in der Planung hat sich die Verantwortung über die Jahre auf viele Bereiche wie z.B. der Stromversorgung, der Technik, der Standorte der Schausteller u.v.m. ausgeweitet“, berichten Markus Walkenbach und Alexander Grindel von der U.N.S.

Um die Kirmes zukünftig vor diesen Hintergründen positiv gestalten zu können, muss folgerichtig der nächste Schritt der Entwicklung vollzogen werden. Denn als reine Ehrenamtsarbeit im Rahmen einer Gruppe U.N.S., die kein Verein darstellt, ist diese Arbeit nicht mehr umsetzbar. Denn dies bedeutet, dass für die Ehrenamtliche Truppe im Falle eines Schadens alle privat haften könnten. Bei einem Großevent, wie der Kirmes, kann dies keinem zugemutet werden.

Daher hat sich die U.N.S. zum Ziel gesetzt einen Verein zu gründen, der offen für alle Bürgerinnen und Bürger ist und ehrenamtlich die Kirmes organisieren soll. Hier besteht die Möglichkeit die Kirmes zukünftig zu unterstützen und bei der Organisation dieses großen Events zu helfen.

„Wir würden uns freuen, wenn viele Föschber im Laufe der Jahre dem Verein beitreten und somit die Kirmes in Niederfischbach unterstützen. Auf diese Weise wird die über 450 jährige Tradition der Kirmes auch zukünftig fortgesetzt“, berichten Tim Kraft und Frank Stockschläder von der U.N.S. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: U.N.S. Niederfischbach entwickelt die Föschber Kirmes weiter


Neuer Kommentar

Vorname + Nachname: (Realname erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Kommentar: (max. 3000 Zeichen)
• Wenn Nutzer Kommentare hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.
• Bitte geben Sie Ihren echten Namen und Ihre reale E-Mail-Adresse an. Kommentare mit Pseudonymen werden nicht veröffentlicht.
• Die Kommentare werden von der Redaktion überprüft und freigeschaltet, ggfs. erfolgt eine Rücksprache mit dem Absender. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht. Beschimpfungen, Beleidigungen, Hetzereien, Obszönitäten etc. werden nicht veröffentlicht.




Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Creativkreis steigert Basarerlös und spendet für guten Zweck

Betzdorf. Jeweils 500 Euro gingen an die Organisation „Open Doors“ (die sich für verfolgte Christen einsetzt), Augenarzt ...

Weitere Artikel


Brand in Altenkirchener Büro sorgte für Feuerwehreinsatz

Altenkirchen. Am Konrad-Adenauer Platz in Altenkirchen (nähe Busbahnhof) kam es am Mittwoch (4. Dezember) zu einem Brand. ...

Ehrenamtsinitiative: Sieben Projekte in der VG Altenkirchen

Altenkirchen. "7 + 1" lautet die einfache Bilanz, seitdem sich die kommunale Engagementförderung in der Verbandsgemeinde ...

85-jähriger Albert Behner aus Kirchen gefunden

Guckheim. Der seit Dienstag, den 3. Dezember vermisste 85-jährige Albert Behner aus Kirchen/Sieg wurde am heutigen Abend ...

So erlebte „Grandpa“ das Sido-Konzert in Köln

Das Kind hatte sich Konzertkarten für Sido bestellt, aber niemand aus dem Freundeskreis wollte mit. Also wurde der alte Mann ...

Die Vorweihnachtszeit beginnt auch bei der Volksbank Hamm

Hamm. Bei der letzten Spendenscheckübergabe an alle Kindergärten aus dem Geschäftsgebiet wurde im Herbst angeregt, den Baum ...

Party pur beim Après Ski auf dem Altenkirchener Schlossplatz

Altenkirchen. „Hui! Wäller? - Allemol!“ Man nehme: dampfenden Glühwein, feurigen Obstler, Longdrinks, Bierbuden, Leckereien ...

Werbung